www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. FPGA Bord gesucht


Autor: Johannes D. (balou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche ein FPGA Board für ca. 100 Euro. Ich habe Angefangen mit CPLDs 
zu spielen und nun richtig Lust bekommen :-D. Im Moment habe ich mit dem 
Xilinxs Webpack gearbeitet. Kann aber ruhig auch ein anderer sein, 
solange die SW auch für die kleinen FPGAs kostenlos ist.

Könnt ihr mir was empfehlen??? Es gibt die Dinger ja wie Sand am Meer. 
Bausatz oder nicht ist egal solange kein BGA unverlötet dabei ist :-)
Hier habe ich schon durch geschaut, weiß aber nicht auf was ich achten 
soll...
http://www.mikrocontroller.net/articles/FPGA#Board...

Freue mich auf Tips und Erfahrungen....

Vielen Dank

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Xilinx nimmste eins der digilent spartan-3 boards von 
trenz-electronic, für altera terasic DE0/DE1/DE2

Autor: Johannes D. (balou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für deine Antwort. Ich hatte da schon mal geschaut. Aber es gibt 
so viele. Hat nicht jemand noch ein paar Erfahrungen? Unter dem Motto... 
das ist veraltet und lohnt nicht mehr, oder das hat nur ein Display mehr 
was man auch selbst dran stecken kann, die 30 Euro kann man sich sparen.

Ich brauch das Board nur zum Ausprobieren und zum "rumspielen" ... will 
aber nicht all zu schnell an Grenzen stoßen haha

Im Moment tendiere ich zu diesem Board


Spartan 3E Starter Board 130 
Euro...(http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...)
das hier ist z.B. genauso teuer Nexys 2 1200K
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Grüße
balou

Autor: user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dir von den genannten Boards abraten.
Wegen der FX2 Buchsen hast du mit denen schon verloren, sobald du mal 
eigene Hardware anschließen willst.
Erst mann man nämlich die passenden Stecker für teures Geld bei Trenz 
bestellen, und dann muss man dafür auch noch extra ein PCB anfertigen 
lassen.

Hol dir lieber das hier:
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...

Das lässt sich billig und bastelfreundlich per Flachbandleitung, 
Stift-/Buchsenleiste und Lochrasterplatine erweitern.
Die meisten Gimmicks der teuren Boards (VGA, RS232, PS/2, Display, 
Drehgeber, ...) und darüber hinaus noch vieles mehr lassen sich so sehr 
schnell und flexibel nachrüsten.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Erst mann man nämlich
Dämlicher Copy&Paste-Fehler beim Umstrukturieren des Satzes.
Soll natürlich heißen:
Erst muss man nämlich

Autor: user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du musst nicht den FX2 stecker verwenden, es sind 5 8pinnige pinleisten 
vorhanden, an die man auch einfach was anschließen kann

Autor: Alexis Sch. (seraptin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerde das Spartan3E empfehlen falls du was willst wo schon viel 
Hardware vorhanden ist. Da ist halt gleich ein DA wandler, ein Ethernet 
PHY und n haufen Anschluesse drauf.

Das Nexys hat einen richtig Dicken FPGA mit 1200k Gates und ist deshalb 
natuerlich fuer grosse Projekte besser geeignet. Zum Einstieg ist eher 
was kleineres gut wuerd ich sagen.

Das AVNet Board ist natuerlich sehr guenstig und fuer eigene 
Entwicklungen auch gut geeignet. Allerdings kann man es nicht so einfach 
per USB Programmieren. Da braucht man dann einen JTAG adapter um es mit 
dem ISE zu verwenden oder man muss die AVNet Software benutzen. Die 
AVNet Software ist allerdings ziemlich bescheiten und lauft glaub nur 
unter WinXP.


Alles in allem wuerde ich das Spartan 3E Starterkit empfehlen da das 
meiner Meinung nach am ehesten ein "Rundum Zufrieden" Kit ist.

Autor: Dimi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein erste gekaufte FPGA Board ist ein Xilinx Spartan 3AN Starter Kit.
Habe bei trenz bestellt. Kostenpunkt war ca. 220 Euro inklusive Hirose 
Stecker.
Zweite ist Altera DE1. Habe direkt bei Terasic bestellt. Mit Zoll und 
Versand 150 Euro.

Altera DE1 kann ich nur empfehlen. Preis/Leistungverhältniss einfach 
unschlagbar.
Aber Xilinx Board hat seine Stärken: LAN, DDR2, LCD

MfG aus Westerwald

Autor: Johannes D. (balou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...

wow Danke ... genau solche Antworten habe ich mir gewüscht :-)

Das mit den Steckern (FX) ist schon mal ein schöner Mist. Es ist schon 
schöner wenn man Zusatzplatinen anstecken kann und nicht über X kleine 
Connector verbinden muss. Ich hätte glaube ich aber trotzdem ein Board, 
auf dem schon ein bisschen Peripherie drauf ist. Hab hier eh schon zu 
viele Platinen rumfliegen und noch genug Projekte am Start :-D

Unter 1,2 Millionen Gates kann ich mir nicht so viel vorstellen :-D Ich 
weiß nur das der CPLD mit einem Zähler schon recht gut voll war. Für was 
ich DDR2 Ram brauchen könnte muss mir wohl erst noch einfallen... ich 
will aber nicht schon nach zwei Monaten ein neues kaufen müssen.

Im Moment sind meine Favoriten das Altera De0 oder 1 und dem Spartan 3E 
Starter Board.

Ist den die Software für Altera vergleichbar mit dem Webpack (einfach zu 
bedinen aber absolut instabil)?

Grüße und gute Nacht
Johannes

Autor: Johannes D. (balou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja was haltet ihr eigentlich von einer China Alternative?
Ebay-Artikel Nr. 220600867535

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dem Webpack (einfach zu bedinen aber absolut instabil)?
Das ist zwar jetzt OT, aber was ist denn am Webpack so absolut instabil?
Welche Version verwendest du?

> Achja was haltet ihr eigentlich von einer China Alternative?
Die Chinesen können das sicher auch, das sieht doch gar nicht so 
schlecht aus. Gerade die 7-Segment-Anzeigen sind zum Lernen ganz 
hübsch.. ;-)
Aber insgesamt ist das Ding eher für IO-Puristen, die Signalverarbeiter 
(AD, DA, Speicher) werden damit nicht glücklich werden.

Allerdings machst du bei keinem EVAL-Board viel Geld kaputt. Denn du 
kannst das nach 1-2 Jahren leicht für gutes Geld (so um 2/3 vom Neuwert) 
in der Bucht wieder verticken.

Autor: Johannes D. (balou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

danke euch allen, ich werde mir einfach mal eins holen.

zum Webpack: Ich hatte erst den 11er, da ist mir das Programm zum Pins 
verbinden (heißt das eigentlich in jeder Version anderst ?? Pace, 
PinAhead, Pin Contrains) immer wieder abgestürzt. Jetzt habe ich das 
6.1er auf meinem Notebook und die 12.? auf meinem PC. Beides läuft 
soweit. 12 ist meines Erachtens "etwas" groß. Wird denn die Synthese mit 
steigender Versionsnummer besser?

Grüße
Johannes

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wird denn die Synthese mit steigender Versionsnummer besser?
Sie kann etwas mehr (die neuen Devices)...

> Pin Contrains
Constraints (zu deutsch Einschränkungen, Vorgaben) werden in einer UCF 
(User Constraints File) abgelegt. Diese Datei solltest du mal genauer 
anschauen, dort werden auch Timing-Vorgaben für das Design gemacht. Und 
mindestens 1 Timing-Angabe sollte für FPGA jedesmal drin sein: der 
Sytemtakt.

> da ist mir das Programm zum Pins verbinden immer wieder abgestürzt.
> (heißt das eigentlich in jeder Version anderst ?? Pace, PinAhead,
Es gibt nur Pace (das ist die "alte" Version) und PlanAhead.
PlanAhead wird/ist das neue Frontend der Xilinx-Entwicklungsumgebung.
Beide Programme legen die Daten in einer UCF-Datei ab.

> 12 ist meines Erachtens "etwas" groß.
Die Synthese ist ja "nur" der erste Schritt in der Implementierung. 
Danach kommen noch Translate, dann der Mapper und dann noch Place&Route. 
Auch diese Module werden jedesmal ein wenig umfangreicher. Und natürlich 
die entsprechenden Bibliotheken für die Bausteine...

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6.1 ist vor allem schon etwas sehr angestaubt.

Autor: Johannes D. (balou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay danke für die Infos.
Dann benutze ich jetzt immer die neueste Version
Grüße
balou

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes D. schrieb:
> Okay danke für die Infos.
> Dann benutze ich jetzt immer die neueste Version
> Grüße
> balou

Bei Xilinx fährt man am besten immer die zweitneueste Version zu 
verwenden ;)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. I. schrieb:

> Bei Xilinx fährt man am besten immer die zweitneueste Version zu
> verwenden ;)

Stimmt prinzipiell. Obwohl ich sagen muss, dass es seit der 11 
wesentlich besser geworden ist. Bei der aktuellen 12.1 hab ich höchstens 
in impact man noch einen Absturz. Ansonsten läuft es seit der Umstellung 
auf die .xise xml Projekt Files viel viel runder als bei den alten 
Dingern.

Autor: Lupinus Digitalus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

bei Lattice gibt es momentan eine Aktion mit den XP2 Bausteinen für 29 
USD.

Nennt sich Brevia Board und hier ist ein Link mit den Details:

http://www.latticesemi.com/products/developmenthar...

Viele Grüsse

Lupi

Autor: Iulius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts denn das Brevia board auch irgentwo von einem deutschen 
Distributor ?

Direkt von Lattice kostet das Porto ja doppelt so viel wie das Board 
selbst.

Autor: André Roth (andrer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein machxo mini dev kit hab ich von meinem distributor: 
http://www.arrowce.de/
mussten sie zwar ordern, ging aber fix und preiswert.

Autor: balou (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist noch eine Alternative.

Wo stehen die Portopreise???

von der Homepage....

sales office
Germany, Austria, Switzerland & Turkey
Lattice Semiconductor GmbH
Lilienthal Str. 27
85399 Hallbergmoos
GERMANY
Tel: (49) 0700 1 5288423
Fax: (49) 811 55056 90
Email: ceuropesales@latticesemi.com

Kannst ja mal deine Erfahrungen posten....

Autor: Anguel S. (anguel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende auch die 12.1 intensiv und habe keine echten Probleme. 
Außerdem denke ich, dass mit den neuen Versionen auch neue 
Synthese-Optimierungen kommen. Zumindest wird das von Xilinx oft betont. 
Ein Problem, das ich seit der 11 habe ist, dass ich in den 
Schematic-Viewern nicht mehr suchen kann. Kann das jemand bestätigen? Er 
findet zwar die Nets, Zoom-Knöpfe bleiben aber ausgegraut...

Christian R. schrieb:

> Stimmt prinzipiell. Obwohl ich sagen muss, dass es seit der 11
> wesentlich besser geworden ist. Bei der aktuellen 12.1 hab ich höchstens
> in impact man noch einen Absturz. Ansonsten läuft es seit der Umstellung
> auf die .xise xml Projekt Files viel viel runder als bei den alten
> Dingern.

Autor: Lupinus Digitalus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

wegen der Distributoren schaut doch mal auf diesen Link:

http://www.latticesemi.com/sales/centraleuropeturkey.cfm
(einfach weiter runter scrollen)

Da stehen die Kontakte für MSC, Avnet und NuHorizon.

Viele Grüsse

Lupi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.