www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bitte um Hilfe -> Probleme mit Lichtschrankenbausatz Kemo B213


Autor: tacklemoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

für eine Zeitmessung habe ich mir den B213 Lichtschrankenbausatz von 
Kemo besorgt:
http://www.kemo-electronic.de/datasheets/b213.pdf

Das Design ist sicherlich verbesserungswürdig, leider habe ich nicht 
genug Zeit (brauche die Teile in 1 Woche) um was besseres, eigenes zu 
basteln.

Nach dem Aufbau des Bausatzes hab ich leider das Problem das 1 Empfänger 
hervorragend funktioniert (auch über größere Distanzen und bei 
Tageslicht), der 2. Empfänger aber nicht.
Nicht heißt: Das Relais bleibt immer angezogen, die Schaltung reagiert 
nicht darauf ob der Lichtstrahl des Empfängers unterbrochen wird oder 
nicht.

Ich habe die Schaltungen im trockenen (ohne Spannung und ohne den 
U2531B) schon komplett durchgemessen, die Bauteile sind korrekt verbaut 
und haben die korrekten Werte. Auch messe ich wie zu erwarten an Pin 2 / 
3 um die 22 kHz mit dem Oszi (der Vergleichswert für die IR Strahlung 
des Senders). Sobald der IC wieder verbaut ist und die Spannung anliegt 
geht jedoch Pin 5 auf High und das Relais bleibt angezogen. Die Sender 
funktionieren problemlos, gegengeprüft mit dem Oszi und dem 
funktionierenden Empfänger.

In einem anderen Beitrag wurde beiläufig der Bausatz erwähnt und auch 
geschrieben das schon längere Leitungen der Spannungsversorgung zu 
Eigenschwingungen führen können. Selbst wenn ich die Leitungen aber auf 
das Minimum kürze (ca. 3-5 cm hinter dem Spannungsregler), ändert sich 
daran nix. Der Spannungsregler ist ein Traco TSR 1-24xx.

Nach einigen Stunden messen und probieren bin ich leider etwas ratlos 
und hoffe hier auf Hilfe da mir die Zeit davonläuft.

Gruß und danke im Voraus
tacklemoe

: Verschoben durch Admin
Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn einer funktioniert und der andere nicht, liegt's wohl weder am 
Bausatz noch der Schaltung oder dem Aufbau.

Entweder ein Lötfehler, oder ein defektes Bauteil.

Mit einem Oszilloskop solltest du alle Möglichkeiten haben, das zu 
finden.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tacklemoe schrieb:
> Auch messe ich wie zu erwarten an Pin 2 /
> 3 um die 22 kHz mit dem Oszi (der Vergleichswert für die IR Strahlung
> des Senders).

Ohne IC? Wie machst Du das? Da dürfte gar nichts anliegen.

Ansonsten, was misst Du an Pin 7 (mit IC, wenn ein Sender einstrahlt)?
Ohne IC schaltet das Relais nicht? Was passiert, wenn Du Pin 4 auf Masse 
legst (also mit Pin 1 verbindest)? -> Relais müsste anziehen.

Wenn das alles funktioniert, ist IC1 defekt. Wenn Du mutig bist, kannst 
Du ja mal das IC aus dem funktionierenden Empfänger einsetzen.

Autor: tacklemoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MaWin:
- Lötstellen hatte ich durchkontrolliert und zum Teil sicherheitshalber 
nochmal nachgelötet.

- Bauteile hab ich soweit als möglich (den 82 pF Kondensator z.B. nicht 
weil mein Multimeter das nicht hergibt) durchgemessen und keinen Fehler 
gefunden.

@netzwanze:
Ich hab da Mist gemessen -> Nochmal kontrolliert, da liegt tatsächlich 
nix an (außer eines sehr hochfrequenten Signals (Richtung 100 Mhz)) was 
wohl eher von Spannungsregler/Labornetzteil etc. kommt.

An Pin 7 messe ich um die 22 kHz sobald der Sender darauf strahlt, man 
kann auch schön die Stärke des Signals sehen die sich ändert je nach 
Ausrichtung des Senders.

Das Relais zieht an sobald ich Pin 4 auf Masse ziehe.

Den IC hatte ich auch schon in Verdacht und zwischen den Schaltungen 
getauscht. Die 1. funktioniert immer, die 2. wie genannt nie, unabhängig 
welches IC eingesetzt ist.

Autor: tacklemoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach weiterem Testen komme ich der Ursache nun näher.
Wie es scheint ist die Empfindlichkeit beider Schaltungen 
unterschiedlich (ich vermute wegen Streuung der Bauteile die über Pin 2 
die Verstärkung definieren) hoch.

Wo bei Schaltung 1 nur eine direkte Sichtverbindung zur Linse reicht um 
das Relais zu schalten, ist Schaltung 2 sehr empfindlich -> Innerhalb 
eines kleinen Raumes reichen so schon die Reflektionen der Wand um das 
Schalten auszulösen.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tacklemoe schrieb:
> Den IC hatte ich auch schon in Verdacht und zwischen den Schaltungen
> getauscht. Die 1. funktioniert immer, die 2. wie genannt nie, unabhängig
> welches IC eingesetzt ist.

Ok, dann liegt es nicht am IC selber. Wie Du schon selber geschrieben 
hast, ist das Signal einfach zu schwach. Dann liegt es sehr 
wahrscheinlich am Fototransistor.

Du hast das Signal an Pin 7 beider Schaltungen verglichen? Auf Pegel und 
Sauberkeit.

Sind beide identisch?

Sehen die Signale an Pin 2 und 3 beider Schaltungen gleich aus?

Eventuell liegt hier auch der Hase im Pfeffer. Stimmt R3? Dieser ist für 
die Verstärkung zuständig (soll laut DB 150kOhm sein). C5 = 1,5nF; C6 = 
82pF.

Im Datenblatt verwenden sie auch eine Photodiode, keinen 
Phototransistor.

Was T1 genau machen soll, weiß ich. Irgend etwas wird hier gedreht, wenn 
das Relais anzieht. Also auf jeden Fall alle Signale der beiden 
Schaltungen vergleichen.

Vielleicht überstrahlt die IR-LED aber auch den Phototransistor, so dass 
das Signal nicht sauber durchkommt.

Autor: Einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. ist der Phototransistor falsch herum eingelötet.

Autor: Benito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kontrollier mal, ob das überhaupt ein Phototransistor ist. Die 
unterscheiden sich vom Aussehen ja nicht viel von LEDs, auch was den 
Chip an sich betrifft.
Ich hatte mal in einem Bausatz eine rote LED anstatt eines 
Phototransistors bekommen. Da eine LED auch wie eine Photodiode 
arbeitet, funktioierte meine Schaltung in einigen cm Entfernung vom 
Sender. Etwas weiter weg funktionierte dann aber nichts mehr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.