www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Mikrowellenterror?


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand diese Seite (http://www.mikrowellenterror.de/)? Ist so 
etwas möglich oder sind das Anhänger von Verschwörungstheorien?

Autor: Ernestus Pastell (malzeit) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was interessiert dich genau?

Zwei Punkte auf die Schnelle. Die Sonne bestrahlt uns mit etwa 1 kW/m² 
und bau das mal nach. Bezüglich einer Einschätzung zum Nutzwert 
gegenüber Elektronik habe ich irgendwo gelesen, das mit 1 kW es gerade 
noch möglich war einen Komputer zum Absturz zu verhelfen. Einzelne 
Anwendungen gibt es durchaus, Jamming in Kampfflugzeugen soll den 
Peilradar in Flugabwehrraketen stören/übersteuern.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht mir nach einer Mischung zwischen Tatsachen und Vodoo aus.  Es
gibt die Waffen, und sie sind natürlich alles andere als unumstritten.

Aber es ist halt viel Vodoo.  Wie der Terrorist die benötigte Energie-
quellen in seinem Aktenkoffer mitschleppen will, erzählen sie uns
nicht.  Von diesen sogenannten nicht-tödlichen Waffen findest du
durchaus Bilder, aber das sind allesamt Monster-LKWs, auf die das
gebaut ist.  Der Röntgenlaser von SDI hat ja als Prinzip am Ende
auch funktioniert, aber trotzdem war er nicht als Waffe einsetzbar --
er ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Immobilie.

Dass gerade höhere Frequenzen stark bereits durch einfache Bauwerke
gedämpft werden, interessiert die Macher dieser Seite auch kaum.  Ein
Kollege von mir war neulich erst wieder mächtig erstaunt, wie sehr
bereits eine stinknormale Thermoverglasung eine 2,4-GHz-Welle dämpft.

Autor: Doktor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Ist so
> etwas möglich oder sind das Anhänger von Verschwörungstheorien?

check mal das hier.

http://www.tolzin.de/e-smog/munzert/

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hattee mich während meiner Diplomarbeit (Physik) viel mit 
Mikrowellen zu tun. Was die da schreiben ist Humbug und soll nur Panik 
verbreiten.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja,

man kann es so sehen...
Theoretisch ist es zum beispiel möglich jemanden auf die beschriebene 
Art Gesundheitlich zu schädigen... In der Praxis aber nur sehr sehr 
schwer!

NAtürlich ist es kein Problem eine handelsübliche Mirkowelle so zu 
manipulieren das diese auch ohne Tür läuft. Und wenn jemand dann dirkt 
davor steht ist das auch alles andere als Gesund.

Allerdings ist es so, das die Größe der Garkammer einer Mikrowelle kein 
Zufall ist, sondern so ausgelegt das eine Resonanzbedingung erfüllt ist 
was einen wesentlich höheren Wirkungsgrad zur Folge hat.
Fehlt die Tür, sinkt die Leistung...

Dann ist es noch so, das die Mikrowelle ohne Tür keinesfalls wie z.B. 
eine Taschenlampe als Kegel aus der Öfnung strahlt - nein, Es wird fast 
Halbkugelförmig abgestrahlt.

Und dann muss man noch bedenken, das ohne berücksichtigung der 
Streckendämpfung die Feldstärke im Quadrat mit der Entfernung zunimmt!
Während bei diesen Kurzen Distanzen die Streckendämpfung der Luft fast 
uninteressant ist, so ist diese bei Bauwerkstoffen enorm. Am ende der 
Steinwnad kommt nichts nennenswertes mehr an!

ALSO:
Wenn du deinen Nachbarn nicht magst. Der mit dem Kopf an einer dir genau 
bekannten Stelle schläft, mit dem Kopf an einer nach dir angrenzenden 
Wand - diese Wand aber selber nur aus Trocken- oder zumindest 
Leichtbaustoff besteht, dann hättest du eine reelle Chance ihn innerhalb 
einer Absehbaren Zeitspanne ernsthafte Schäden zuzufügen.
Allerdings wird es sich sicher deutlich nach dir beim Arzt einfinden, 
denn mit hoher Wahrscheinlichkeit werden die Strahlungswerte bei dir im 
Zimmer erheblich größer sein als es die bei Ihm je werden könnten.

Schleichende Körperverletzung durch Strahlung ist bekannt. Es wurde 
sowohl beabsichtigt eingesetzt als auch fahrlässig herbeigeführt. 
Allerdings waren hier keine Mikrowellenstrahlungen am WErk sondern 
Radioaktive Stoffe oder Röntgenstrahlung (z.B. fahrlässig 
defekte/ungenügende Abschirmung bei Rüntgenstrahlung).

Wie schon geschrieben:
Die Theorie beruht auf realen Möglichkeiten, alles darüber hinaus ist 
Vodoo. Reale Einsetzbarkeit in der Praxis als wirkungsvolle Waffe ist 
nicht. Und wenn ich Elektronik zerstören will, dann ist eine deutlich 
niederfrequentere Strahlung sehr viel wirksamer ;-)

Gruß
Carsten

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> Reale Einsetzbarkeit in der Praxis als wirkungsvolle Waffe ist
> nicht.

Naja, nicht ganz.  Zum Beispiel hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Active_Denial_System

Autor: BöserFisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erst mal: Humbug ist das nicht, und Detlev hat wohl nicht genügend 
experimentiert.
Es ist Tatsache, dass man mit etwas Physik-Vorkenntnissen die Magnetrone 
aus einem üblichen Mikrowellenherd in relativ garstige Strahler umrüsten 
kann, die nicht nur Elektronik aus der Ferne rösten können, Stichwort 
gepulste Strahlung.
Was die portablen Geräte angeht: den kondensator-betriebenen RFID-Zapper 
(man google) kann man theoretisch auch in einer stärkeren Variante 
bauen. Man google erneut nach Stichworten "Los Alamos" und EMP, in einem 
Wiki wird man ev. fündig. Aus rechtlichen Gründen gleich mal vorneweg: 
Es wird ausdruecklich davon abgeraten, sowas nachzubauen.
Dass es also im Prinzip geht, daran sollte kein Zweifel herrschen - die 
praktische Anwendung hat uns Raytheon ja schon demonstriert.

Wie aber die Praxis gemäss der Berichte über Mikrowellen-Terror aussehen 
soll, irritiert mich etwas:
- Warum wird nicht einfach die Bundesnetzagentur wegen EM-Störungen 
angerufen?
- Wie sehen die Messergebnisse aus? Wo finde ich die?
- Kann man wirklich in Deutschland zwangspsychiatrisiert werden?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass kein Messtrupp einer solchen 
Strahlenbelastung nachgehen würde. Falls die genannte 
Verschwörungstheorie stimmen würde, wäre das ein verdammt dicker Hund, 
und dicken Hunden hängen sich normalerweise die Jungs vom allseits 
bekannten Club in Hamburg an die Fersen.

Also: www.mikrowellenterror.de betrachte ich sehr sehr skeptisch und 
glaube erst was, wenn Messprotokolle vorliegen. Dass es im Prinzip aber 
genug Bekloppte gibt, die ihre Nachbarn mit "unmöglichen" Mitteln (auch 
mit genannten) terrorisieren, möchte ich nicht bezweifeln. Aber es gibt 
auch genug Leute, die messen und loggen können.

Grüsse,

- BöserFisch

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BöserFisch schrieb:
> auch genug Leute, die messen und loggen können

Dann müßte jeder kranke "Radarsoldat" ja problemlos seine erlittene 
Be-Strahlung nachträglich nachweisen können?

Autor: Sven Dibbert (sven_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BöserFisch schrieb:
> Es ist Tatsache, dass man mit etwas Physik-Vorkenntnissen die Magnetrone
> aus einem üblichen Mikrowellenherd in relativ garstige Strahler umrüsten
> kann, die nicht nur Elektronik aus der Ferne rösten können, Stichwort
> gepulste Strahlung.

Beweise, Beweise ...

Hierfür häte ich doch gerne glaubwürdige Quellen gewußt. Falls Du das 
meinst http://www.heise.de/ct/Redaktion/cm/Thumpmobile_Zapper.html , 
naja steht ja da.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Dann müßte jeder kranke "Radarsoldat" ja problemlos seine erlittene
> Be-Strahlung nachträglich nachweisen können?

Die hätte man auch messen können, aber die hat man damals nicht
gemessen.

Ist aber eine andere Kategorie, da es sich dabei um Röntgenstrahlung
handelt.  Die ist als sogenannte ionisierende Strahlung bekanntermaßen
auch jenseits der thermischen Wirkung gesundheitsschädigend.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BöserFisch schrieb:
> Es ist Tatsache, dass man mit etwas Physik-Vorkenntnissen die Magnetrone
> aus einem üblichen Mikrowellenherd in relativ garstige Strahler umrüsten
> kann, die nicht nur Elektronik aus der Ferne rösten können, Stichwort
> gepulste Strahlung.


Wie schon geschrieben -in der Theorie JA- in der PRaxis eher 
unwahrscheinlich...

Natürlich kann man auch ein Magnetron direkt ohne Ofen drumherum 
betreiben... Das bestreitet keiner. Und was da dann herauskommt ist 
alles andere als Gesund!

Aber: Es wird massive Probleme geben die Strahlung irgendwie Sinnvoll zu 
bündeln ohne sich selbst zu gefährden. Un dgenau das ist ja der Punkt 
den ich beschrieb: Alle diese Bastelleien sind für den "Schädiger" mit 
hoher Wahrscheinlichkeit viel Gefährlicher als für den "Geschädigten"!

Da sollte man statt auf ein MAgnetron zu setzen vieleicht besser auch 
einen normalen Sender + Endstufe in diesem Frequenzbereich und 
Leistungsklasse setzen - die gibt es nämlich auch!
NUR: Das funktioniert nur solange wie der Strahl "ins Freie" gerichtet 
ist, versuche ich wieder "durch die Wand" zu senden, habe ich den 
Großteil der Leistung im Gesicht!

Und Schäden an Elektronik durch Mikrowellenstrahlung... Funktioniert 
-aber nur solange diese Strahlung direkt auf die Leiterplatten und 
Bauteile einwirken kann... Dummerweise ist aber bei wichtigen Dingen 
meist ein Metallgehäuse drumherum, das gerade hochfrequente Strahlung 
nicht wirklich gut hereinlässt. OK, vlt. beim Fernseher oder HAndy 
funktioniert es - aber nur solange man "freie Sicht" hat.
Und auf eine Einkopplung durch Kabelanschlüsse würde ich bei 2,4Ghz und 
höher nicht setzen.

Wenn ich Elektronik wie Endstufen oder PCs zerstören will, also alles 
was im Metallgehäuse sitzt, dann funktioniert eine Strahlung im Bereich 
100-1000Mhz wesentlich besser. Gibt wunderschöne Einkopplungen durch die 
Kabel bei genügend hoher Feldstärke. Aus Leidiger Erfahrung in jungen 
Jahren kann ich davon ein Lied singen...

Und das es Mikrowellenwaffen wie der Zitierten 96GHz Kanone gibt hat 
auch niemand bestritten - nur kam der Hinweis: Die brauchen eine MEnge 
Energie... Ds ist der Grund warum die immer noch nur auf Fahrzeugen 
montiert funktionieren.
Davon abgesehen funktionieren auch diese nur auf "direkter Sicht" also 
selbst durch eine Trockenbauwand ist schon essig!
Mal ganz davon abgesehen das es zwischen dieser 96GHz waffe und derm 
Selbstbau aus einem 2,45 GHz Magnetron schon ein paar kleinere 
Unterschiede gibt.

BöserFisch schrieb:
> Wie aber die Praxis gemäss der Berichte über Mikrowellen-Terror aussehen
> soll, irritiert mich etwas:
> - Warum wird nicht einfach die Bundesnetzagentur wegen EM-Störungen
> angerufen?
> - Wie sehen die Messergebnisse aus? Wo finde ich die?

Also die Bundesnetzagentur ist doch teil der Verschwörung! Das du das 
nicht weist, ausserdem was sollen die messen - die haben doch nur so 
billige Dinger von Agilent und R&S ohne Esoterik Sensor, Taugt doch 
alles nichts ;-).

Messergebnisse stehen doch da - ermittelt mit einem dieser 
Supermessgeräte wie sie in Elektrosmog-ESO Kreise so im Umlauf sind. Ich 
würde denen sogar glauben das sie diese Werte tatsächlich auf dem 
Display gesehen haben...
Nur was lernt man bereits im ersten Semester: Man muss schon wissen was 
man wie misst und die Messergebnisse immer selbst interpretieren. Sonst 
misst man Mist!
http://www.findefux.de/forum/read.php?84,10118,101...

BöserFisch schrieb:
>- Kann man wirklich in Deutschland zwangspsychiatrisiert werden?

JA Kann man!
Sogar erschschreckend schnell!
Im ganz ungünstigen Fall reicht es für erste Maßnahmen wenn man 
gegenüber den "falschen" Personen etwas von "Selbstmord" oder "amok" 
erwähnt.
Eine Zwangseinweisung kann im übrigen JEDER Mediziner, selbst ein 
Zahnarzt, anordnen. Gab da auch schon Skandalöse Vorfälle*

Zum Glück gibt es aber auch hier noch die Sicherheitsstufe des 
Richtervorbehalts. Eine Zwangseinweisung ist sehr schnell möglich, dann 
muss aber innerhalb von 24h ein Richter die Sache prüfen, der auch den 
Eingewiesenen höhren muss. In aller Regel wird auch dann ein Facharzt 
dazu stellung nehmen. Zu guter letzt muss bei längerem aufenthalt ein 
Gutachten erstelle werden.

*Ein Beispiel von vielen für einen Skandalösen Vorfall, wo eine 
Zahnärtin von einem Nachbarn bei einer Illegalen Sache (meine Diebstahl) 
erwischt wurde und dann einfach die Pol rief um ihn wegen 
Wahnvorstellungen einweisen zu lassen.Die Zwangseinweisung gab es, 
danach ist es aber recht schnell aufgeflogen... Mit erheblichen Folgen 
für die Ärztin...

Allerdings gibt/gab es aus dem Münchener Bereich einige-auch 
dokumentierte- Fälle wo skandalöse, vieleicht sogar vorsätzliche, 
Fehleinschätzungen von Ärzten einer Psychiatrischen Klinik vorgenommen 
wurden.
Im allgemeinen aber funktioniert das System gut - und wenn bei einem der 
Verdacht auf akute Fremd- oder eigengefährdung vorliegt, dann kann man 
nunmal keine Vorabgutachten und ähnliches einholen.

Gruß
Carsten

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> Messergebnisse stehen doch da - ermittelt mit einem dieser
> Supermessgeräte wie sie in Elektrosmog-ESO Kreise so im Umlauf sind.

Da unterliegst du aber einer Fehleinschätzung.  Über die Spectrans
gibt's ja hier schon ein, zwei Threads, und auch wenn die Dinger
kein Ersatz für 10...100fach teurere Geräte von R&S & Co. sein können
(oder wollen), so sind sie für ihre Preisklasse offenbar bereits
ausnehmend gute Geräte.  Da ihr Entwickler außerdem noch ein
ambitionierter Freak ist, können sie auch solche Gimmicks wie die
Dekodierung der Kennung von GSM-Basisstationen gleich noch "nebenbei".

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.