www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Leiterdicke zwischendurch ändern sinnvoll?


Autor: Jan S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich wollte fragen ob es Sinn macht eine Leitung z.B. am Anfang dicker zu 
machen und am Ende dünner?

Sogesehen bei EAGLE z.B., wenn man ein dünnes wire zu einem dickere 
frontal führt und verbindet.

Vorne habe ich weniger Platz und deswegen würde ich es dünner machen 
(0.2mm)
hinten dagegen habe ich mehr Platz, weswegen ich so den Widerstand 
minimieren kann, da das bei dickeren Leitungen besser ist.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Jan S. (Gast)

>ich wollte fragen ob es Sinn macht eine Leitung z.B. am Anfang dicker zu
>machen und am Ende dünner?

Lohnt sich nur, wenn dort nennenswerte Ströme fliessen. Für Signale 
macht man es einheitlich dünn.

MFG
Falk

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du machen, klar, der Gesamtwiderstand der Leitung wird dadurch 
natürlich verringert, da dieser proportional zur Strecke steigt, mit der 
dicke aber abnimmt.

Brauchste die denn dicker? Bei Signalen ist es ja quasi egal, es sei 
denn, du schickst Ströme drüber..

Autor: rutzputzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Signal oder Versorgungsleitung?
Bei Versorgungsleitung (oder eben Signale mit hohen Strömen) ok, da 
geringerer Gesamtwiderstand, wie Gerd geschrieben hat.
Bei Signalleitung nicht nötig, wenn es schnelle Signale sind sogar 
Kontraproduktiv wegen der sich ändernden Leitungsimpedanz.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man machen.

Breit heisst auch: weniger Fertigungsprobleme,
z.B. macht man sie beim Durchführen durch IC-Anschlüsse
schmaler als im breiteren freieren Raum.

Autor: Nico K. (brainhunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es wird auch weniger cu abgetragen somit hält das ätzbad länger. in wie 
weit das für dich relevant ist weis ich jetzt natürlich nicht.

Autor: Jan S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar danke.

Hatte mich nur gewundert ob das auch kein Problem ist, wenn man eine 
eigentlich gerade leitung in der Mitte durchschneidet und  mit zweien
ersetzt, die unterschiedliche Dicke haben. (auch wegen den Rundungen am 
Übergang)

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sinnvoll ist das nur, wenn man Engstellen passieren muss (z.B. 2 oder 3 
Leiterbahen zwischen IC-Pads) und da an die Grenzen geht, aber nicht die 
ganze LP mit Minimalbreite routen will, damit nicht mehr Fehler 
entstehen als notwendig.

Was anderes ist es bei Versorgungsleitungen, bei denen ist es sinnvoll, 
sie baumartig zu verlegen, will sagen dicker Stamm und immer dünnere 
Äste. Dabei ist es natürlich von Vorteil, wenn man über den jeweiligen 
Stromverbrauch und dessen Änderungen Bescheid weiss, ein Prozessor wird 
eben dicker angeschlossen als ein OpAmp.

Gruss Reinhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.