www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kikusui Osci 1. Kanal Kaputt


Autor: kikubastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.Ich habe von ebay ein kikusui cos 5020 gehlot. Am ersten Tag war 
die Welt in Ordnung.Gleich 2. Tag konnte ich 1.Kanal auf dem Bildschrim 
nicht mehr sehen.Wenn 2ich .Kanal schalte, sehe ich das Strich für 
2.Kanal. Für zweite Kanal kann ich alles gut messen. Bei ALT Mod sehe 
ich auch einen Strich. Beim ADD verschwindet alles. Was meint ihr, liegt 
das an Röhre? Oder liegt das Problem nur beim Kanal 1?

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
liegt sicher nicht an der Röhre, da würden beide Kanäle ausfallen.
am wahrscheinlichsten ist Kanal 1 defekt. Der Strahl wird anscheinend 
durch die falsche Spannung ganz nach oben oder unten abgelenkt.

Im Kanal 1 müssten einige Spannungen krottenfalsch sein, welche kann man 
herauskriegen wenn man entsprechende Punkte beider Kanäle vergleicht.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Vorverstärker von Kanal 1 ist defekt.

Die Reparaturkosten liegen höher als das was Du in ebay für das Scope 
bezahlt hast

Autor: kikubastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andrew, Danke für deine Antwort.Wieso meinst du, dass Reperatur 
Kosten so hoch liegen würde? Ist das schwer die Bauteile zu finden? Wenn 
man die Schaltung in der Hand hätte, konnte man nicht günstig 
reparieren?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kikubastler schrieb:
> Wieso meinst du, dass Reperatur
>
> Kosten so hoch liegen würde?

Weil ich sowas repariere.

> konnte man nicht günstig reparieren?

in china vielleicht.

Autor: kikubastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halllo Andrew, kannst du bisschen über Vorverstärker Stufe erzählen? I 
meine nicht wie das funktioniert,dondern,wie gebaut ist bei bei diesem 
Modell. Vorverstärker stelle mich ein sehr lineares Verstärker mit 
großen Eingangswiderstand vor? Liege ich falsch?

Autor: Bastelmensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A u f p a s s e r schrieb im Beitrag #1785675:
> Schau auch im Brett "Markt" nach, dort wird ausgiebig
> über ihn hergezogen weil er dort zum großen Teil gestohlene
> Technik an den Mann bringen will.

Hast du noch alle Latten am Zaun?

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal wieder sachlich zu werden: Es ist eventuell eine 
Versorgungsspannung des Kanals weg (Tantal oder Sicherungswiderstand), 
oder aber im Kanalschalter ist etwas nicht stimmig.
Fehlersuche: Man geht vom Eingang des fehlerhaften Kanals den Signalweg 
entlang, ab der Eingangsstufe muß das Signal symmetrisch auf den 2 
Signalleitungen sein. Sobald die Symmetrie nicht mehr da ist - in der 
Umgebung suchen. Also erst mal am Ausgang des Teilerschalters, und dort 
auch die Versorgungsspannungen prüfen. Dafür ist noch nicht mal ein 
Schaltplan vonnöten, denn man hat ja den anderen Kanal als Gut-Muster!

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit Schaltplan geht obiges natuerlich noch besser.

Eine "kleine" Warnung allerdings - in so einem Geraet ist Hochspannung 
vorhanden, und die kann auch nach dem Ausschalten noch eine ganze Weile 
dableiben (Kondensatoren!). Also SEHR vorsichtig arbeiten - gut 
isoliertes Werkzeug und Multimeter-Tastkoepfe verwenden, eventuell 
Gummihandschuhe. Immer nur mit einer Hand zum Geraet greifen (damit im 
Ernstfall der Strom nich von einem Arm zum anderen - ueber das Herz! - 
abfliessen kann). Ein Spannungspruefer hilft, "heisse" Stellen zu finden 
und zu vermeiden.

Wolfgang

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist sehr übertrieben. Wenn die Röhre geheizt war, so nach etwa 20 
Sekunden, dann fließt die Hochspannung sehr schnell ab. Nur "kurz mal 
Einschalten" erzeugt diese Hochspannung, aber da es nicht knallt und 
riecht, gehe ich davon aus, dass länger eingeschaltet und gemessen wird.

Autor: Frank U. (avrfan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Der Vorverstärker von Kanal 1 ist defekt.
>
> Die Reparaturkosten liegen höher als das was Du in ebay für das Scope
> bezahlt hast

Kommt drauf an, was defekt ist, ich hatte den gleichen Fehler vor 2 
Wochen bei einem Hameg, da war es nur ein verschmorter Widerstand.

 @kikubastler:

Miss mal alle Bauteile des Eingangsverstärkers durch und vergleiche die 
Werte mit dem Schaltplan.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dumm gelaufen. Im Manual 
http://www.kikusui.co.jp/kiku_manuals/C/COS5020_21_E.PDF ist kein 
Schaltplan drin. Frag höflichst bei Kikusui nach ob die dir einen 
schicken. Anschließend vergleichst du die Spannungen bei Kanal 1 und 2. 
Das wäre der elektronische Weg.
Kannst du einen Bedienungsfehler ausschließen?

Autor: kikubastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für frenudliche Antworte und Warnungen wegen in der Netz laufende 
Wölfe. Ich habe schon mit kukusui kontaktiert. Der Typ hat millionen 
Ausreden geschrieben um Service manual nicht zu schicken. Im Netz habe 
ich für 20$ gefunden. Zu happig. Ich denke man muß ein zweites Oszi 
haben um erste zu reparieren. Mit Augen konnte ich kein Fehler 
feststellen. Ich kenne mit Oszis aus.Deswegen glaube ich (oder weiß 
ich),dass ich keinen Bedienungsfehler gemacht habe. Ich arbeite jetzt 
mit zweiten Kanal. Ich glaube 2. gibt auch sein Geist auf, oder das 
liegt bei Zeit Achse. 2. Kanal zeigt nicht mehr Strich bei GND Position. 
Enweder DC oder AC für 2. Kanal auswählen und als trigger source soll 
ich LINE nehmen, dann kann ich mal wieder messen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schmeiß Dein 5020 unbesorgt endgültig weg, wenn es sowieso gerade 
langsam den Geist aufgibt.

Autor: Hilfesuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann schmeiß Dein 5020 unbesorgt endgültig weg, wenn es sowieso gerade
>langsam den Geist aufgibt.

Auf dass er dann bei dir ein überteuertes und genauso kaputtes Scope 
kauft, dass du ihm dann gnädigerweisse noch für zusätzliche 200€ 
repariert.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, einer meiner Lieblingsstalker ist wieder da: Hilfesuchender .

Stalker sind immer so putzig, wenn man sie an die Wand nagelt.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kikubastler
MHH hat ja einen Link gepostet. Falls es dir zu aufwendig/teuer ist dich 
wg. einer sache dort zu registrieren kann es auch erfolg haben wenn man 
sich direkt an den Artikelersteller wendet. Kontakdaten findet man mit 
etwas Glück und den richtigen Suchbegriffen bei Google. (Oft ist man ja 
nicht nur in einem Forum aktiv)
Habe ich auch schon einmal gemacht und hatte schnell die Unterlagen.

Falls du so keinen Erfolg hast, ODER du in der zwischenzeit mal 
weiterprobieren möchtest, kannst du auch folgendes machen.

Ohne jetzt dieses Skope genau zu kennen vermute ich mal das es nicht 
viel anders aufgebaut ist als die meisten anderen auch. Da sind die 
Kanäle oft sehr symetrisch (auch vom Layout) aufgebaut und man kann mit 
ein wenig Elektronikerfahrung abschätzen wo welche Baugruppe sitzt.
Dann das Gerät auf 2 Kanal Betrieb stellen, die eingänge Paralell mit 
Testsignal (Funktionsgenerator, Calibrator) speisen und die MEsspunkte 
vergleichen. Am besten mit einem (geliehenen?) zweiten Skope. Habe damit 
schon so einige Skopes ohne Serviceunterlagen wieder sehr schnell zum 
rennen gebracht.

Falls du kein zweites Skope zur Hand hast, spricht aber nichts dagegen, 
zumindest im Niederspannungsbereich, das Skope mit SICH SELBST zu 
reparieren. Allerdings fällt dann natürlich die Möglichkeit der 
symetrischen Einspeisung weg. Du kannst also nur noch die 
Versorgungsspannungen genau vergleichen. Aber auch hie rnicht vergessen 
auf Zweikanalbetrieb zu gehen. Immerhin sollen ja auch hier beide Kanäle 
aktiv sein.

Das in einem Röhrenskope zusätzlich zur Netzspannung zum Betrieb der 
Röhre Hochspannungen vorhanden sind (oft um 2KV) und die daraus 
resultierende Vorsichtsmaßnahmen brauche ich hier wohl nicht mehr in 
gänze erwähnen, oder?

@AT
Wie währe es wenn du entweder auf die vom TE gestellten Fragen an dich 
eingehst? Oder zumindest versuchst andere Sinnvolle Tips zu geben und so 
dem Fragesteller hilfst sein Problem in den Griff zu bekommen. 
Beziehungsweise wenn dir das zu viel Arbeit ohne Bezahlung ist dich ganz 
heraushälts anstelle hier nur mit dummen Kommentaren zu prollen und so 
den Thread wie bei mir unübersichtlich zu machen. Erst habe ich ja noch 
an einen "schlechten Tag" geglaubt, aber nun... Aber es ist ja schon 
bezeichnend das damals ab der Frage nach einem Beleg für die 
aufgestellte Behauptung Funkstille war.

Gruß
Carsten

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Carsten:

Sonst geht es Dir  noch gut? Leseprobleme hast Du sonst keine? Dann ist 
es ja fein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.