www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software TFT mit 1200 Zeilen ab wieviel Zoll Sinn? Kontrastangabe?


Autor: Ludwig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es doch gebrauchte 20" mit guten Panels und 1200er vertikaler 
Auflösung, aber macht das bei dieser Größe überhaupt Sinn? Oder doch 
besser die Konsumerware TN NEU mit der üblichn Auflösung nehmen?

Was mich total verwirrt ist die Kontrastangabe. Die alten Ausgedienten 
Profimonitore haben meist 700 oder 1000. Neue LED kommen mal eben auf 
5.000.000???

Bin nur noch verwirrt. ;)

Wie sind eure Erfahrungen damit?

Autor: Markus ---- (mrmccrash)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei LED Monitoren kann man einen deutlich höheren Kontrast erreichen, 
indem man die Beleuchtung Segmentweise in der Helligkeit steuert. Das 
war mit einer einfachen CCFL Beleuchtung nicht möglich. Ob nun die 
5.000.000 : 1 realistisch sind, kann ich dir aber nicht sagen...

Ich arbeite im übrigen hier mit 2x 19" bei jeweils 1280x1024.

_.-=: MFG :=-._

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ludwig schrieb:
> Da gibt es doch gebrauchte 20" mit guten Panels und 1200er vertikaler
> Auflösung, aber macht das bei dieser Größe überhaupt Sinn?

nein macht es nicht, ich hatte mal so einen und fand es nicht sehr 
angenehm. Für Bildbearbeitung soll es jedoch gut sein.

Autor: Ludwig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> nein macht es nicht, ich hatte mal so einen und fand es nicht sehr
> angenehm. Für Bildbearbeitung soll es jedoch gut sein.

Dabei hätte ich gedacht dass gerade Platinenlayout von 1600x1200 Pixel 
profitiert. Nur wie sieht das dann bei gerade mal 20" aus? Sieht man da 
überhaupt noch das Raster und die Linien?

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übliche 22"-Monitore (19:10) haben eine vertikale Auflösung von 1050 
Zeilen, Dein 20" wird vermutlich 4:3 haben, also eher höher sein und 
weniger breit.  Das liegt jedenfalls nicht weit auseinander und ich 
konnte mit meinem 22" gut arbeiten, als dies noch mein Hauptmonitor war.

Was den Kontrast anbelangt:  der dynamische Kontrast bringt Dir nur bei 
Videowiedergabe was, da er über die Abdunkelung von Bildbereichen via 
Hintergrundbeleuchtung gemessen wird und alles Mögliche, aber nicht 
punktgenau ist.  400:1 sind schon ein brauchbarer Wert für die Arbeit am 
Computer, 700:1 prima.  Mehr erreicht der einzelne Bildpunkt gegenüber 
seiner Nachbarschaft (auch bei riesigen Mondwerten im dynamischen 
Kontrast) sowieso nicht.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hc Zimmerer schrieb:
> Übliche 22"-Monitore (19:10) haben eine vertikale Auflösung von 1050
> Zeilen, Dein 20" wird vermutlich 4:3 haben, also eher höher sein und
> weniger breit.  Das liegt jedenfalls nicht weit auseinander und ich
> konnte mit meinem 22" gut arbeiten, als dies noch mein Hauptmonitor war.

22" 1680x1050 Pixel      0,28 mm x 0,28 mm Pixelabstand
20" 1600x1200 Pixel      0,26 mm x 0,26 mm Pixelabstand
19" 1280x1024 Pixel      0,29 mm x 0,29 mm Pixelabstand

das sieht man schön das die Pixel ein ganzen stück kleiner sind.

Autor: Michael M. (technikus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 26" sind die 1920x1200 eine feine Sache. Bei einem 20" kommt man bei 
Windows XP ohne "große Schriftarten" nicht mehr aus. Letzteres ist aber 
oft schlecht unterstützt.

Servus
Michael

Autor: Andreas W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5.000.000 : 1 guck mal ob da nicht igendwo in der nähe was steht 
"Dynamischer" Kontrast dann ist das nämlich der der gleiche Witz wie die 
P.M.P.O. leistung von PC lautsprechern

Gruß drahtigelgriller

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> 22" 1680x1050 Pixel      0,28 mm x 0,28 mm Pixelabstand
> 20" 1600x1200 Pixel      0,26 mm x 0,26 mm Pixelabstand

> das sieht man schön das die Pixel ein ganzen stück kleiner sind.

7% kleiner.  Ob das ein „ganzes Stück“ ist, mag jeder selbst bewerten.

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ich hab mit 1920x1200 an einem 15,4" Laptop noch keine Probleme 
gehabt, auch nicht bei normalen Schriften im XP. Und das bei 3Jahren 
Uni, gut zuhause nutze ich das ganze an 2 1920x1080 23,1" Monitoren, 
teilweise würde ich mir aber hier einen höhere Auflösung wünschen.
Aber viele die auf mein Laptop geschaut haben haben nichts/kaum etwas 
erkennen können, ich muss zugeben die ersten 2-3Tage muss man sich schon 
dran gewöhnen. Also würde ich sagen es ist eine Geschmacksfrage, man 
sollte es vorher mal testen, aber dann auch etwas länger.

P.S. Ich bin Brillenträger^^ oder sollte ich doch lieber 
Flaschenbodenträger sagen^^

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ludwig schrieb:
> Da gibt es doch gebrauchte 20" mit guten Panels und 1200er vertikaler
> Auflösung, aber macht das bei dieser Größe überhaupt Sinn?

Selbstverständlich. Das sind 4:3-Monitore, d.h. die 1200 Pixelzeilen 
verteilen sich auf erheblich mehr Höhe als bei einem 16:10-Monitor 
gleicher Diagonale.

Ein 24"-16:10-Display ist nur wenig höher als ein 20"-4:3-Display.

Wie gut man nun mit so einer Auflösung klarkommt, hängt vom 
individuellen Sehvermögen ab.

Grenzwertig, d.h. nur mit einem Visus deutlich über 1.0 nutzbar, ist 
beispielsweise ein Notebook-Display mit 15.4" bei 16:10 mit 1200 
Pixelzeilen. Damit kann nicht mehr jeder arbeiten, aber mit einem 
20"-4:3-UXGA-Display sollte man bei halbwegs normalen Augen schon 
können.

Wichtig ist natürlich, daß das Display digital, also per DVI angesteuert 
wird.

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da gibt es doch gebrauchte 20" mit guten Panels und 1200er vertikaler
> Auflösung, aber macht das bei dieser Größe überhaupt Sinn?

Hierzuworkstation werkelt eine 21"-Röhre, die entspricht von der 
sichtbaren Diagonale etwa 20" TFT (4:3). Die Auflösung liegt bei 
1600x1200 entsprechend etwa 102dpi gefühlt (fast) ideal, weniger wirkt 
(für mich) zu grob. Etwas mehr, so um die 120dpi, wären mir(!) am 
liebsten. Einsatzzweck hier hauptsächlich Softwareentwicklung, 
gelegentlich Grafik.

Allerdings darf man nicht vergessen, dass eine sinnvolle relative 
Auflösung hauptsächlich vom angedachten Einsatzzweck abhängt.. und von 
den jeweiligen persönlichen Vorlieben der Anwender.. Ich kenne auch 
Leute die fahren ihre 22"er mit XGA :-)

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ludwig schrieb:
> Da gibt es doch gebrauchte 20" mit guten Panels und 1200er vertikaler
> Auflösung, aber macht das bei dieser Größe überhaupt Sinn?

So einigermaßen. Mehr wäre natürlich besser, aber das findet man bei der 
Größe selten.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein guter IPS von vor fünf Jahren dreht immer noch Kreise um einen 
billigen TN von heute.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.