www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Trafoplatine Kupferfläche and GND?


Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für ein Projekt muss ich mir eine etwas größere Trafoplatine erstellen.
Damit nicht ganz so viel Kupfer runter muss (immerhin 150x200mm 
Platinengröße) wollte ich auf der sekundär Trafo Seite Kupferflächen 
erstellen. Auf der Platine sind nur Trafos, Sicherungen, Gleichrichter 
und Anschlussklemmen.

Jetzt meine eigentliche Frage, die Kupferflächen an GND anschliessen 
(die eigentliche Strecke von GND ist nur vom Gleichrichter zur 
Anschlussklemme) oder nicht?

Danke und Gruss

Peter

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du weit genug von der 230V Sekundär-Seite weg bleibst, kein Problem

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sollte natürlich 230V Primär-Seite heißen....

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Damit nicht ganz so viel Kupfer runter muss (immerhin 150x200mm
>Platinengröße) wollte ich auf der sekundär Trafo Seite Kupferflächen
>erstellen.

Mit Polygonen? Nur warum überhaupt Kupferflächen?
Reichen breite Leiterbahnen nicht?
Warum eine große Leiterplatte, wenn es auch eine kleine
tut für die paar Bauteile? Was soll der Sinn und Zweck sein?

>Jetzt meine eigentliche Frage, die Kupferflächen an GND anschliessen
>(die eigentliche Strecke von GND ist nur vom Gleichrichter zur
>Anschlussklemme) oder nicht?

Welche technische Notwendigkeit soll man denn da annehmen?
Was meinst du mit "Strecke"? Mindestisolationsabstand?
Für welche Spannungen? Ein paar mehr Daten wären da schon nötig.

Also, zum besseren Verständnis würde ich die Fragen mal etwas
ausführlicher und nachvollziehbarer stellen.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Mike Hammer schrieb:
>>Damit nicht ganz so viel Kupfer runter muss (immerhin 150x200mm
>>Platinengröße) wollte ich auf der sekundär Trafo Seite Kupferflächen
>>erstellen.
>
> Mit Polygonen? Nur warum überhaupt Kupferflächen?
> Reichen breite Leiterbahnen nicht?
> Warum eine große Leiterplatte, wenn es auch eine kleine
> tut für die paar Bauteile? Was soll der Sinn und Zweck sein?

Es gibt schon gute Gründe manchmal eine größere Leiterplatte zu 
verwenden.
Teilweise sind die Aussenmaße ja vorgegeben.

Und warum er Kupferflächen statt einfach dünne Leiterbahnen verwenden 
will hast du ja selbst zitiert: Um nicht so viel Kupfer entfernen zu 
müssen.
(Ätzlösung schonen?)
MAche ich oft auch so und so lange keine Isolierten Inseln verbleiben 
auch kein Problem.

>>Jetzt meine eigentliche Frage, die Kupferflächen an GND anschliessen
>>(die eigentliche Strecke von GND ist nur vom Gleichrichter zur
>>Anschlussklemme) oder nicht?
>
> Welche technische Notwendigkeit soll man denn da annehmen?
> Was meinst du mit "Strecke"? Mindestisolationsabstand?
> Für welche Spannungen? Ein paar mehr Daten wären da schon nötig.
>
> Also, zum besseren Verständnis würde ich die Fragen mal etwas
> ausführlicher und nachvollziehbarer stellen.

Ach, eigendlich sind alle Infos da.
ICh verstehe seine Frage so, dass er wissen will wo nun das GND 
Potential anfängt. Er vermutet am negativen Pol des Gleichrichters bis 
zur - Klemme.

@TE
Also:GND ist grundsätzlich da wo du es definierst, bzw. wo die Schaltung 
es erfordert. Im allgemeinen nimmt man da aber das Potential welches am 
(-) Anschluss des Gleichrichters anliegt.

Wie schon oben geschrieben, solange du ausreichend Abstand zu allen 
potentiell an Netzspannung anliegenden Bauteilen einhälst ist das kein 
Problem. Auf der Primärseite hat es aber nichts zu suchen, hast du ja 
auch nicht vor.

Gruß
Carsten

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
> Mit Polygonen?
völlig egal. Und wenn er die Flächen mit 10µ-Linien füllt, ist das 
technisch irrelevant.

> Nur warum überhaupt Kupferflächen?
>> Damit nicht ganz so viel Kupfer runter muss [...]

> Warum eine große Leiterplatte, wenn es auch eine kleine
> tut für die paar Bauteile?
Weil die offensichtlich vorgegeben ist:
>> immerhin 150x200mm Platinengröße

> Was soll der Sinn und Zweck sein?
Na was wirds damit wohl sein:
>> Auf der Platine sind nur Trafos, Sicherungen, Gleichrichter
>> und Anschlussklemmen.

> Welche technische Notwendigkeit soll man denn da annehmen?
Jaa, genau das ist seine Frage.

> Was meinst du mit "Strecke"? Mindestisolationsabstand?
Dir ist schon echt langweilig, oder?

> Für welche Spannungen? Ein paar mehr Daten wären da schon nötig.
230V und #ELV. Was denn sonst...

> Also, zum besseren Verständnis würde ich die Fragen mal etwas
> ausführlicher und nachvollziehbarer stellen.
http://www.gogonoodles.com/images/homer_drool.jpg


@Peter:
Ist technisch egal, ob du deine Kupferfläche and GND legst oder einem 
unbestimmten Potential überlässt.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael H.
@Carsten Sch.
Meine Fragen waren an Peter gerichtet und nicht an euch,
da ihr mit dem Projekt nicht vertraut seit. Mir genügen
die Angaben jedenfalls nicht und ich würde es sehr begrüßen
wenn ihr euren Kommentar zu seinen Fragen an Peter richtet
und mich mit eurem Gesabber in Ruhe lässt.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab doch alle deine Fragen beantwortet.
Jede einzelne schön für sich.

Carsten hat dir sogar auch Fragen beantwortet.

Welche Fragen sollten also noch offen sein?

Außer natürlich dieser einen:
Michael H. schrieb:
>> Was meinst du mit "Strecke"? Mindestisolationsabstand?
> Dir ist schon echt langweilig, oder?

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Warum eine große Leiterplatte, wenn es auch eine kleine
>> tut für die paar Bauteile?
> Weil die offensichtlich vorgegeben ist:
Naja vorgegeben nicht. Aber 10 Trafos (@Mike Hammer 9V AC) die 
untereinander auch Isolationsabstände einhalten sollen (für galv. 
getrennte Bustreiber) und ich zu faul bin 10 Platinen zu ätzen.

>> Was meinst du mit "Strecke"? Mindestisolationsabstand?
Nein mit Strecke meinte ich die Leiterbahn von Gleichrichter (-) bis 
Anschlussklemme. An diese würde ich (oder auch nicht) dann die 
Kupferfläche legen. Diese würde dann auch in Bereichen vor dem 
Gleichrichter sein, also beim Trafo mit AC.

>> Für welche Spannungen? Ein paar mehr Daten wären da schon nötig.
> 230V und #ELV. Was denn sonst...
Abstand zwischen den 230V Leiterbahnen und zur sekundär Seite sind 
natürlich eingehalten.

> @Peter:
> Ist technisch egal, ob du deine Kupferfläche and GND legst oder einem
> unbestimmten Potential überlässt.
Danke, das war genau die Antwort auf meine Frage

Gruss Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.