www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AD-wandler


Autor: Jing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand von euch villeicht Erfahrung mit AD-Wandler von Atmega16. Es
steuert mich einfach das Atmel im Datenblatt nur für TQFP und MLf (vom
Datenblatt Note: 1. The differential input channels are not tested for
devices in PDIP Package. This feature
is only guaranteed to work for devices in TQFP and MLF Packages
) Packages steht. Frage ist funktionieren die Werte auch für Dip
geheuse hat jemand von euch Erfahrung?
2) die eingänge sind im Datenblatt geschützt mit 2 Dioden und eine
Tiefpass ist das alles notwendig?

Autor: Andreas Wiese (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Mit dem PDIP kann ich dir nicht helfen, aber die Eingangsbeschaltung
hängt von deinen Signalen ab.
Wenn du in jeder Lebenslage deiner Schaltung garantieren kannst, dass
die Spannund für den Wandler im erlaubten Bereich bleibt, brauchst du
die Dioden nicht. Bedenke aber auch eventuelle Fehlerfälle.
Der Tiefpass ist eher dafür gedacht, dass das gemessene Signal
störungsfreier ist. Während der Sample-Zeit können auch kurze
Spannungsspitzen das Ergebnis verfälschen, daher ist ein passend
dimensionierter Tiefpass sicher sinnvoll.

Gruß
Andreas

Autor: Jing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das weiss ich auch aber was mich steurt ist halt AVCC ist ja auch
über eine LC-Tiefpass mit Vcc verbunden aber wie gesagt das was im
Datenblatt steht ist nur für TQFP, hast du denn Erfahrung mit
DA-Wandler(DIP-geheuse)

Autor: Jing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keine ideen

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andere Frage: kennt jemand vielleicht einen günstigen AD Wandler, der
auch nicht schnell sein muß (z.B. einen nach dem Zählprinzip) mit
mindestens 11bit, eher 12bit?
Bisher habe ich eher Teile um die 10€ gefunden und die billigen hatten
nur 10 oder gar 8 bit. Zur Not könnte man den ja auch selber bauen ist
halt wieder Aufwand und ob der so genau wird?

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
12 Bit bekommste nicht unter 10€. Diese Geneuigkeit ist eher im
Profibereich angesiedelt.
Frage: Was willste mit dieser Genauigkeit?

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War für ein Netzteil gedacht um die Ausgangsspannung bis 30V zu messen.
Wahrscheinlich ist aber a) das Rauschen zu groß und b) ist es egal, wie
genau gemessen wird.
Ich habe nur gedacht, daß so ein Teil unmöglich so teuer sein kann,
wenn der Aufbau doch so einfach ist. Die ADC in Voltmetern sind ja auch
langsam und genau aber doch billig weil eben simpel aufgebaut.

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
massenprodunktion =)

Du musst dir auch einen zuschaltbaren Spannungsteiler aufbauen, um die
bereiche evtl klein zu halten

ich habe mit einem mega16 die internen 10Bit ADWandler mal ausprobiert
klappt auch gut (teils an 5V teils mit einem Poti gemessen) paralel ein
Voltmeter und die erzielten ergebnisse stimmten alle bis auf 0.01V
Wobei ich noch sagen muss, dass da noch ein Analog Multiplexer zwichen
ist..

Fuer dein Netzteil kannst du das nutzen, aber wieso holst du nciht die
passenden LCD Mosule kosten doch cniht die welt
der aufwand lohnt sich einfach nicht
es sei du willst das ganze an deinen PC haenngen ok dann schon

Gruss Jens

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
langsame (=integrierende Wandler, dual slope) Wandler bekommt man auch
in höherer Auflösung relativ preiswert. Haben auch den Vorteil,
50/60Hz-Störungen wirkungsvoll zu unterdrücken.
Die Schnittstelle ist allerdings meist nicht so ideal, oft für den
direkten Anzeigenbetrieb ausgelegt. Kann man natürlich an den MC
friemeln, braucht aber relativ viele Pins oder weitere Hardware.
Preiswerte I2C-Alternative: ADS1100 von TI. Den setze ich relativ oft
ein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.