www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Aufladen einer Batterie vom Antriebsmotor


Autor: Johnny Brian (Firma: MAXD) (laflamme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bitte um mithilfe.
Ich benutze ein Synchronmotor, der aus einer 32V/100A Batterie versorgt 
wird. Wie kann ich die Batterie aufladen wenn mein Synchronmotor im 
Generatorbetrieb betrieben wird?Hätte jemand da eine Idee wie die 
Schaltung aussehen würde??????
Bis bald

: Verschoben durch Admin
Autor: 3.1415 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst Du mit "Synchronmotor" ?
Ein BLDC Motor ?

Dann hast Du wahrscheinlich eine B6 Brücke.
Die speist die Energie als Generator automatisch in die Batterie zurück.

Autor: Johnny Brian (Firma: MAXD) (laflamme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau ein BLDC oder PMSM
ja ich weiss dass ich eine B6 bruecke benutzen werde.
meinst du diese B6 Bruecke wird meine Batterie so einfach aufladen 
koennen?
Meiner Meinung nach die B6 Bruecke dient dazu den BLDC mit den PWM Werte 
anzusteuen

Autor: 3.1415 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber nicht jede Beschaltung speist zurück. Eine B6-Brücke macht es.
Man kann's einfacher an einem DC Motor verstehen.

Angenommen Du hast eine Halbbrücke (Ein FET + Freilaufdiode reicht 
nicht). Auch eine Halbbrücke speist zurück.

12V Batteriespannung. Du taktest mit 50%. Am Motor stehen 6V an. Er 
dreht sich (fast) mit halber Maximalgeschwindigkeit.

Drehst Du den Motor mit genau halber Maximalgeschwindigkeit, bzw 
arbeitet er als also als Generator mit 6V, so bildet seine Induktivität 
zusammen mit der Halbbrücke einen Hochsetzsteller. Wegen den 50% PWM 
wird er die Spannung von 6V verdoppelt und erreicht dann genau 12V.



Wenn Du ihn jetzt mit voller Drehzahl drehst, und weiterhin mit 50% 
ansteuerst, wird die Brücke die 12V Generatorspannung auf 24V 
hochsetzen. Die Batterie wird mit 24V geladen. Isses eine Bleibatterie, 
wird die Spannung vielleicht auf 15V steigen, der Ladestrom wird recht 
gross sein, die Generatorspannung auf 7.5V zusammenbrechen.

Du steckst also die ganze Energie des Generators in die Batterie.

Wenn Du jetzt sagst: OH - Soviel Ladestrom will ich aber nicht, bleibt 
Dir nix andres übrig, als die PWM etwas hoch zu fahren. Der Strom geht 
zurück. Damit aber auch die Bremswirkung des Generators.

Im Prinzip wird an der Brücke keine Energie vernichtet. Die die aus dem 
Generator kommt, geht auch in die Batterie.

Wichtig nur, dass bei 0% PWM das ganze aufhört.

Autor: Johnny Brian (Firma: MAXD) (laflamme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr Interessant finde ich.sehr vielen Dank
Ich werde mich bei ihnen melden
Vielen Dank nochmal

Autor: Johnny Brian (Firma: MAXD) (laflamme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gestatten sie eine Frage:
Wie kann ich meine Batterieladesteuerung schuetzen waehrend das 
Bremsen??
Kann ich einen Bremstransistor benutzen?

Autor: andreas r. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wenn die Energie nicht in die Bat. darf, aber gebremst werden muss, 
dann musst du sie igentwie abführen. Sowas macht man mit einem 
Bremschopper.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.