www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Klingelschaltung


Autor: *GAST* (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich möchte meine Vorhandene Klingelschaltung um ein Funkmodul erweitern. 
Bei Drücken des Klingeltasters vor der Haus/Wohnungstür ertönt ein ganz 
normaler Gong. Es kommen 12V~ an.
Nun möchte ich, dass beim Klingeln ein Funksender betätigt wird. Den 
Taster im Funksender habe ich mit einem Relaisschließer bebrückt, das 
Relais soll beim Klingeln anziehen. Ist die Schaltung wie gezeichnet so 
elektrisch i.O.?
Kann es beim Elko Probleme geben, da das Relais beim abfallen ja eine 
Gegenspannung induziert? Stört die LED in der Schaltung?
Der Elko ist übrings nur dazu da, damit die Restwelligkeit aus dem 
Brückengleichrichter geglättet wird und damit auch bei nur kurzem 
Klingeln der Funkgong auslöst.
Ist bei der Auswahl der Teile etwas besonderes zu beachten, oder kann 
ich für den Gleichrichter z.B. einen stinknormalen 
Reichelt-Gleichrichter (Reichelt# FBU4A) nehmen?

Autor: Hero (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*GAST* schrieb:
> da das Relais beim abfallen ja eine
> Gegenspannung induziert?

Und was tut man dagegen?

Autor: Kirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Schutzdiode am (antiparallel) Relais kann nicht Schaden (und stört 
alle anderen auch nicht)

Autor: *GAST* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Funktion der Schutzdiode nicht schon durch die LED gegeben? Kann 
ich auch berechnen, wie lange das Relais nach Klingeln angezugen bleibt? 
(5V, 20mA)

Autor: Möchte Anonym bleiben (Firma: ANONYM!!!) (anonymoususer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erster!!!

EDIT:: Son Mist, doch nicht...

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*GAST* schrieb:
> Ist die Funktion der Schutzdiode nicht schon durch die LED gegeben?

Male dir den Strompfad ein. Während die Klingel gedrückt ist und danach.
So siehst du leicht wo die Diode hin muss, bzw. ob die Led ausreicht.

> Kann ich auch berechnen, wie lange das Relais nach Klingeln angezugen
> bleibt? (5V, 20mA)

einige Millisekunden.

Autor: Kirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du willst das die Led länger anbleibt hab den Elko größer ....
son Tipp zum rechnen:

F(Farad)= A*s/V

XX F = (0.02 A * X s) / 5V

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die zusätzliche Schutzdiode ist aus 2 Gründen hier vollkommen 
überflüssig:

1. es ist ein Elko verbaut, viel langsamer kann ein Relais nicht 
abfallen (= der Elko nimmt die Induktionsspannung auf).
2. Die Schutzdiode ist bereits als nützlicher Nebeneffekt in 
Brückengleichrichter drin. Einfach mal vollständig zeichnen, dann sieht 
man das.

Ergo: Externe Schutzdiode kann man sich hier schenken.

Allerdings ist die LED falsch herum eingezeichnet (verpolt).

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn du willst das die Led länger anbleibt hab den Elko größer ....

Wenn er sie nicht umdreht wird sie gar nicht leuchten;)

Autor: *GAST* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also keine Schutzdiode, nur die LED zur Kontrolle, ob das Relais 
angezogen ist.

Ich habe gerechnet:

12V * e^(-t / 1000_Ohm*220µF)

für verschiedene t kommen bei mir aber immer 12V raus.

Autor: bix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*GAST* schrieb:
> Kann
> ich auch berechnen, wie lange das Relais nach Klingeln angezugen bleibt?
> (5V, 20mA)

Wenn der Klingeltrafo wirklich 12V liefert, wie im Schaltplan 
eingezeichnet, musst Du auch ein 12V Relais nehmen, oder noch einen 
Spannungsregler auf 5V einbauen.

Autor: Kalletronic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und warum nimmst du nicht gleich ein Relais für Wechselspannung??

Autor: *GAST* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ein 12V-Relais, habe mich verschrieben. Wechselspannungsrelais 
habe ich hier nicht, ausserdem hat der Brückengleichrichter doch auch 
den Effekt der Schutzdiode, wie ihr geschrieben habt. Aber wo ist denn 
jetzt mein Rechenfehler?

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kirk schrieb:
> F(Farad)= A*s/V
> XX F = (0.02 A * X s) / 5V

5V machen hier keinen Sinn, weil das Relais bei 0V mit ziemlicher 
Sicherheit nicht mehr anziehen wird ^^

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fast so ist es .-)

4V bzw. 5V machen EXAKT hier in Verbindung mit der e-Funktion Sinn, weil 
es die Spannnung ist bei der das 12V Relais typischerweise abfällt. Und 
genau darum geht es hier, wenn man den Zeitpunkt bestimmen will zu dem 
die Klingelei endet.


Wer es ganz genau wissen will, schaut ins Datenblatt des 12V Relais.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aahh, also doch ein 12V-Relais...
Ja, dann gehen 5V natürlich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.