www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Philips PZ5032 CPLD freies Development Tool?


Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein paar Platinen bekommen auf denen jeweils ein P87C552, ein 
PZ5032, ein SED1330F, RAM, Flash und diverser Kleinkram sizt.

Ich habe keinen Bock drauf ein Grafikdisplay (was auf der Rückseite 
angeschraubt ist) mit einem 8051 zu betreiben, demzufolge werde ich die 
Platinen wohl schlachten.

Was wird mit diesen CPLDs? Kann ich die noch verwenden?

Das Datenblatt sagt 32 Macrocells und Support durch Cadence, Mentor, 
Synopsis, Synario, Viewlogic und OrCad mit Abel, Verilog und VHDL zu. 
Gibts auch eine frei downloadbare Software die die Dinger benutzbar 
macht?

Gruß,

Holm

Autor: doofi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm Tiffe schrieb:
> Das Datenblatt sagt 32 Macrocells und Support durch Cadence, Mentor,
> Synopsis, Synario, Viewlogic und OrCad mit Abel, Verilog und VHDL zu.
> Gibts auch eine frei downloadbare Software die die Dinger benutzbar
> macht?

Selbst wenn es die gäbe, würde für Routing/Fitting/Placement
noch irgendwelche Software von Philips benötigt werden.
Das machen Mentor... nämlich nicht.

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bei NXP eine Liste gefunden in der drin steht das dieses CPLD 
an Xilinx verhökert worden ist und das es sich um einen Coolrunner 
handelt.
Die Frage währe jetzt ob das in einer halbwegs aktuellen ISE noch drin 
ist.

Gruß,

Holm

Autor: doofi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm Tiffe schrieb:
> Coolrunner

Gehts ein wenig genauer?

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm Tiffe schrieb:
> Ich habe bei NXP eine Liste gefunden in der drin steht das dieses CPLD
> an Xilinx verhökert worden ist und das es sich um einen Coolrunner
> handelt.
> Die Frage währe jetzt ob das in einer halbwegs aktuellen ISE noch drin
> ist.
>
Ich bezweifle stark, dass Xilinx das CPLD 1:1 übernommen hat.
Xilinx hat die FZP Technologie in die Coolrunner übernommen, aber das 
ganze Drumherum (JTAG Programmier-Interface, usw) ist sicher Xilinx 
typisch und passt nicht mehr zum Original CPLD.

Du brauchst sicherlich die Original-Software und Programmier Hardware.

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In wie fern?

http://www.nxp.com/acrobat_download/other/eol/dn42...

"List od Philips CPLD Coolrunner Parts sold and transfered to Xilinx 
Inc."

Und da drin steht PZ5032-10 A44.

Möglicherweise heißt das Ding bei Xilinx XCR 5032, möglicherweise haben 
die das auch unter PZ5032 weiter vertrieben?

So wie es aussieht kennt Xilinx auch einen XCR5032C with enhanced 
clocking,
das Ding gibts auch als PZ5032C...

Ich weiß es nicht, deswegen frage ich ja hier. Wenn Du es noch genauer 
wissen willst kann ich Dir das Ding höchstens fotografieren..


@Klaus: So wie ich die Sache lese kommen die Coolrunner von Philips
und Xilinx hat den Kram gekauft, sonst hätte Philips das Zeuch nicht 
auch schon Coolrunner genannt.



BTW: Datenblatt XCR5032:
 http://www.datasheetsite.com/extpdf.php?q=http%3A%...

Datenblatt  PZ5032:
 http://www.ife.tugraz.at/datashts/Philips/pz5032.pdf

Bis auf Vcc vs. Vdd heißen da alle Anschlüsse gleich und sind auch an 
der selben Stelle...


Gruß,

Holm

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die originalen Coolrunner von Philips heißen bei Xilinx XPLA1.

Sie sind schon lange obsolet, am besten Du suchst auf der Xilinx Seite 
danach.

http://www.xilinx.com/support/answers/12342.htm

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!!

Ich habe mir das Webpack33 komplett gezogen, 9500er habe ich auch noch 
sowie olle Spartaner...

Gruß,

Holm

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ersten 5032 und 5064 hatten keinen üblichen ISP-Anschluß, sondern 
eine spezielle Schnittstelle. Dazu gabs Software und eine Europakarte 
mit zusätzlicher Logik. Dazu habe ich mal noch eine Reklame im Internet 
gefunden, siehe PDF.

Das Programm für die "größeren" Coolrunner, das bei Xilinx noch zu 
finden ist (Webpack 3.3 war die letzte Version, die die 5V-Coolrunner 
unterstützt) kann nur die dort vorhandene echte ISP-Schnittstelle (TCK 
TMO TMI ) bedienen, aber nicht die ersten beiden Typen von ca. 1997

Hab gerade neulich das Ding ersetzt, da die alte DOS-Software am 
Druckerport unter XP nicht mehr läuft. Zum Glück haben wir auch ein 
Universal-Programmiergerät (Labtool48), das die CPLDs in einer 
SMD-Fassung programmieren kann, wenn man ein JEDEC-File hat. Ich habe 
einen Adapter dazu gebaut, der es auch in der Schaltung an der 
Spezialschnittstelle programmieren kann. Die Programmierpins sind bei 
jedem Typ an anderen Pins als Zweitfunktion vorhanden, stehen aber nicht 
im offiziellen Datenblatt.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch das Reklamebild von Enatechnik für das damalige 
Programmierboard

Dei C-Typen waren soweit ich weiß die Weiterentwicklung, die Webpack 3.3 
kennt. Jedec-Download geht damit am Druckerport ohne zusätzliche 
Logikschaltungen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die Beschreibung des ISP-Downloadkabels und der Webpack 
Download-Software, die letzte (im Webpack 3.3 enthaltene) Version für 
Coolrunner 1 war 4.14.

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm.....

Bei den Software Revisions in dem letzten PDF (XPLA PC-ISP) steht das ab 
der Version 3.20 die Enhanced Clocking 129 Macrocell Devices wie PZ512C 
und PZ5128N hinzugefügt worden sind, in Betreff auf JTAG steht zu den 
älteren Dingern gar nix. Ansonsten steht da das nach bulk erase die UES 
neu programmiert werde nsollte und das genau ein mal geht, dazu wird 
erwähnt,
das die Devices X032 30 UES Characters haben, X064 60 und X128 120.
Ich sehe jetzt noch nicht, das Di die PZ5032 nicht unterstützen...

Das ist ja Alles irgendwie gruselig.

 Ich habe vorhin gerade einen ollen Toshiba Sattelite aus dem Lager 
geholt der ma nicht mehr anlaufen wollte...das Ding hat sich selbst 
repariert und Win98 bootet. Da wolte ich den Krempel eingentlich mal 
aufspielen.

Was nun?

Gruß,

Holm

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja wir hatten in der Firma Pech mit der Wahl der Coolrunner. 1999 wurde 
eine neue Gerätegeneration emtwickelt, da waren die gerade aktuell. 
Stromsparend für Akkubetrieb. Konnte ja keiner wissen, dass die 2000 an 
Xilinx verkauft und von denen 2001 eingestampft werden.
Zu den ersten Typen 5032 und 5064 hat damals ein Kollege die Info zu den 
Programmieranschlüssen irgendwie vom Distributor bekommen, das ging dann 
noch gut, bis das nicht mehr weitergepflegte DOS-Programm zu dieser 
Europakarte unter Windows nicht mehr lief. Die 5128 hatten soweit ich 
weiß schon bald JTAG, da funktioniert der Webpack Programmer. Die hatten 
wir dann hauptsächlich im Einsatz, bis auf dem Weltmarkt für 
Gebraucht-CPLDs und Restposten nur noch Mondpreise verlangt wurden.

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein Dokument gefunden, das die Programmieranschlüsse 
beschreibt,
Die Programmierung war zumindest JTAG ähnlich, aber die Anschlüsse 
heißen anders.
Zum Bulk Erase muß man extravagante Spannungen anlegen und ein Timing 
einhalten. Ich habe auch einen länglichen Thread in einem Usenet Archiv 
gefunden, in dem es hauptsächlich um die Dokumentationspolitik von 
Xilinx geht, die wohl stark zu wünschen übrig läßt und die Tatsache das 
Xilinx wohl die Coolrunner gekauft hat, um sie den eigenen 
beschisseneren Produkten aus dem Weg zu nehmen.

Egal. Ich werde das Webpack 3.3 mal installieren und versuchen mit dem 
XPLA Programmer zu irgend welchen Ergebnissen zu kommen, evtl. redet der 
ja doch mit den Dingern. Die Ganze Beschreibung des Programms läßt 
eigentlich auf JTAG schließen und auf Philips, schaunmermal. Wenn nicht 
fliegt das Zeug in den Müll, ist zwar schade drum weil die Teile 
immernoch nicht "schlecht" sind, aber was solls.

Näheres über diese ominöse Europakarte weißt Du nicht? Aus meiner Sicht 
sieht das Ding im Wesentlichen nach einem Demoboard aus, das u.A. auch 
programmieren kann...

Wo gibts das DOS-Programm? ICh habe irgendwo auch noch Easyabel liegen,
das werde ich mal mit auf den Toshiba Topflappen ziehen.

Gruß,

Holm

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das DOS-Programm war nur zum Download, nicht um JEDEC-Files zu 
erstellen. Ich habe es hier nur in installierter Form, nicht als 
Install-File. Es benötigt noch ein Datenbankprogramm, das war auch 
mitgeliefert, pz5032.dbf usw. heißen die Datenfiles. Default Ordner ist 
C:\XPLA_PRO außerdem müssen Umgebungsvariable gesetzt sein, gute alte 
DOS Technik eben.
Auf der Europakarte sitzen einschaltbare Spannungsregler, ein paar TTLs 
und ein 3,3V-22V10, das gerne mal durch 5V kaputtgeht. Wir haben auch 
vom Distributor ein gefaxtes Schaltbild der vorherigen Version, da 
wurden anschließend nochmal verschiedene Gatter getauscht, alles 
ziemlich wirr.
Das ganze war schon 1999 veraltet, aber es gab nichts besseres wenn man 
keinen teueren Eprommer von DataIO oder ähnlichen Anbietern kaufen 
wollte.

PS: wo liegt das Dokument, das die Programmieranschlüsse beschreibt ?

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm..das Dokument ist weg.

Aber sicherlich wieder aufzutreiben.

Ich habe gestern den Thread hier gelesen:

http://newsgroups.derkeiler.com/Archive/Comp/comp....

und mich hier herumgetrieben:

http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cac...

(nur noch im Gurglecache zu finden)

Irgendwo da drin war das.

Aber auch hier ist was zu finden:

http://www.nalanda.nitc.ac.in/industry/appnotes/xi...

das ganze Directory ist ineteressant:
http://www.nalanda.nitc.ac.in/industry/appnotes/xi...

Ich versuche heute Abend nochmal das gesuchte Dokument auszugraben.
Da war im Prinzip eine Tabelle drin für 44 und 68polige Devices TQFP und 
PLCC mit den Belegungen wie SDI und SCK usw...

Gruß,

Holm

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das sieht gut aus, Strobe und vor allem VPP, die muß soweit ich noch 
weiß auf +12V hochgeschaltet werden.
Auch die ersten 5128 hatten noch solche Eingänge, da haben wir noch ein 
gefaxtes Datenblatt, in dem die drin stehen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fundstellen sind interessant

http://www.nalanda.nitc.ac.in/industry/appnotes/xi...

Das Programm hatten wir auch, "XPLA Professionell", mein Kollege hat 
damit gearbeitet.

"Pin locking" gibts bei den neueren XPLA3, das kenne ich vom Atmel 
ATF1508. Wenn beim Programmieren etwas schief geht, ist der so 
"zerfused", dass man ein spezielles Programmiergerät braucht, um das 
wieder rückzustellen. Ich habe schon ein paar davon ausgetauscht, da ich 
das nicht habe.

Es gab übrigens zwei verschiedene 128 pin SMD-Gehäuse für den 5128, 
rechteckig und quadratisch. Wir habe natürlich die noch unbekannteren 
rechteckigen eingesetzt...

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm... jetzt haben wir eine ganze Menge lose Enden, ich schätze mal Du 
bist der einzige der die zusammenposementieren kann.

Ich selber habe nur diese PZ5032 im quadratischen PLCC44, über die 
rechteckigen Dinger habe ich auch nichts gelesen, wenn Du mir mal einen 
konkreten Typ angibst, bin ich mir nicht zu schade diese Briten mal 
anzumailen und einfach zu fragen...

Gruß,

Holm

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das wars, was mir noch alles dazu einfiel. Ich hab mal gestöbert, was 
ich aus alten Zeiten herübergerettet habe.

In der Firma wird sowas nicht mehr aufbewahrt, es heißt immer, das gäbe 
es alles im Internet, und was so alt ist braucht sowieso keiner mehr.

Mit DIR /s /oe  habe ich Inhaltsverzeichnisse der vier CDs erzeugt und 
hier als ZIP angehängt

Auf der Coolrunner 1996 ist ein Synario, das hatte ich damals in einer 
Version für Lattice CPLDs ispLSIxxxx.

Die LOGiC Software ist anscheinend auf den 5032 beschränkt.

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Firma Cypress ist nicht mal mehr in der Lage die Programmierdaten 
der mal von Ihnen hergestellten Eproms aufzutreiben...
Soviel zu "ist Alles im Internet zu finden".
Das Internet ist leider sehr sehr vergeßlich und manche Infos finden 
auch nicht den Weg dahin sondern landen direkt in der Tonne.

Ich habe gestern mal den ganzen Webpack3.3 Kram auf dem Topflappen 
isntalliert, im XPLA Programmer finden sich wie erwartet nur hinweise 
auf XPLA2 Devices.
Ich bin das WE über nicht da und kann mich erst nächste Woche wieder 
damit beschäftigen, Diene Inhaltsverzeichnisse habe ich mal kurz 
durchgesehen,
das Problem ist, das da Manches gepackt ist.

Kannst du nochmal nach dem gefaxten Programmer Schaltplan gucken?

Gruß,

Holm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.