www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Led flackert an DC


Autor: Zauberlehrling (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe da von einem seltsamen Phänomen zu berichten:
An einem Netzteil habe ich eine Weiße LED (aus einer Lampe ausgebaut)
über einen 100 Ohm Widerstand angeschlossen.
Ab 2,5V ist schwaches Glimmen, ab 2,8V ist helles leuchten zu sehen.
Erhöhe ich die Spannung auf über 4V flackert, bzw blinkt die LED.
Die Spannung am Widerstand habe ich oszilloskopiert,
die Frequenz wechselt aber stärker, als es das Schirmbild hier 
wiedergeben kann. In der LED ist kein IC-Chip zu sehen!
Es kann nicht am Netzteil liegen, die Lampe wurde geschlachtet, weil sie 
geblinkt hatte. In der Lampe waren 3 Stück AG13 Batterien, kein 
Widerstand.

Wie kann man dieses Blinken/Flackern erklären?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lose bzw. abgelöste Bonddrähte im innern - wird die LED heis, geht der 
Kontakt flöten durch Wärmedehnung

Autor: Zauberlehrling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> lose bzw. abgelöste Bonddrähte im innern - wird die LED heis, geht der
> Kontakt flöten durch Wärmedehnung

Scheint so zu sein, war ein non-reproducible Phänomenum
Habe an der LED gelötet, nix geht mehr    :-(    schnüff

Autor: Frank U. (avrfan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das schon mal bei diversen Billig-LED-Taschenlampen. Offenbar 
sind da LEDS mit eingebauter Elektronik verbaut, die die Chips 
abwechselnd leuchten lässt, damit der andere inzwischen abkühlen kann. 
Das ganze dann mit etwa 10 Hz, dadurch entsteht der Vorteil, dass man 
die LEDs mit höherem Strom betreiben kann. Nur wenn ein Chip ausfällt 
sieht man es.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hatte das schon mal bei diversen Billig-LED-Taschenlampen. Offenbar
> sind da LEDS mit eingebauter Elektronik verbaut, die die Chips
> abwechselnd leuchten lässt, damit der andere inzwischen abkühlen kann.
> Das ganze dann mit etwa 10 Hz, dadurch entsteht der Vorteil, dass man
> die LEDs mit höherem Strom betreiben kann. Nur wenn ein Chip ausfällt
> sieht man es.


April ist jetzt aber schon einige Monate vorbei.


Es ist die Folge von gnadenlosem Betrieb ausserhalb der Spezifikation 
der die Bonddrähte ablöst wie es die Billigsttaschenlampen, teilweise 
ohne Vorwiderstand und Zweibrüder-teuer, so tun.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.