www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Kennt jemand ein Laptop mit zwei Ethernet Schnittstellen?


Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

weiß jemand zufällig, ob es einen Laptop mit zwei fest eingebauten 
Ethernet Schnittstellen (mind. 100 BASE-T, kein WLAN) gibt?

Der Laptop muss gleichzeitig eine Verbindung zu zwei Netzwerken haben, 
die nicht miteinander verbunden sind. Ich würde nur ungerne auf eine 
Lösung mit einem USB oder Express-Card Adapter zurückgreifen wollen.

Gruß
Timo

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So etwas ist reichlich exotisch, Du wirst über Deinen Schatten springen 
müssen und eine der "ungernen" Lösungen verwenden müssen.

Wenn Du am Notebook herumbasteln kannst, könnte es allerdings noch eine 
andere Lösung geben. Die WLAN-Hardware ist i.d.R. als Mini-PCI-Karte 
(bzw. bei neueren Notebooks als Mini-PCIe-Karte) verbaut, ersetze die 
durch eine Mini-PCI/Mini-PCIe-NIC; Du hast dann "nur" noch das Problem 
der Verbindung der Karte mit einer Ethernet-Buchse, die Du irgendwie in 
das Notebookgehäuse hineinbauen musst.

Was ist der Sinn der Übung?

Autor: Scherzkeks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Ich würde nur ungerne auf eine
> Lösung mit einem USB oder Express-Card Adapter zurückgreifen wollen.

Dann nimm halt PCMCIA ;-)

Im Ernst, mir ist kein solcher Laptop bekannt.

Autor: naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst einen Switch nehmen, mit dem Du beide Netzwerke über deren 
jeweiligen Switch zusammenbringst. Dann gibst Du Deinem Netzwerkadapter 
2 passende IP-Adressen gleichzeitig.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja schrieb:
> Du kannst einen Switch nehmen, mit dem Du beide Netzwerke über deren
> jeweiligen Switch zusammenbringst. Dann gibst Du Deinem Netzwerkadapter
> 2 passende IP-Adressen gleichzeitig.

Und man hätte die 2 Netzwerke zusammengekoppelt, was normalerweise nicht 
so gut ist.

Autor: naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Und man hätte die 2 Netzwerke zusammengekoppelt, was normalerweise nicht
> so gut ist.

Würde sich mit einem Gerät mit 2 Schnittstellen genau so ergeben.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:

> Und man hätte die 2 Netzwerke zusammengekoppelt, was normalerweise nicht
> so gut ist.

Es sei denn, der (managed) Switch kann VLANs und der Ethernet-Adapter & 
Network Stack ebenfalls. Dann kann man mit einem einzigen 
Ethernet-Adapter in zwei logisch getrennten Netzen sitzen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja schrieb:

> Würde sich mit einem Gerät mit 2 Schnittstellen genau so ergeben.

Nur wenn man Routing aktiviert. Ansonsten sieht zwar der PC beide Netze, 
aber die Netze sehen sich nicht gegenseitig.

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist sehr sehr exotisch..wenn es sowas gibt wirds teuer...
würde dir zu nem managed switch raten und beide netzwerke in nen vlan 
reinrouten. dann kannste dir 2 virtuelle adapter am pc einrichten und 
gut.

Autor: naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  A. K. (prx)

Darum gehts ja bei meinem Vorschlag. Auch bei Verbindung beider Netze 
über eines Switch sind die Netze trotzdem noch getrennt.

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Darum gehts ja bei meinem Vorschlag. Auch bei Verbindung beider Netze
>über eines Switch sind die Netze trotzdem noch getrennt.
Kann aber auch in die Hose gehen... Wenns zwei identische Netze sind, 
was dann?

Die Netze haben durch ein "normales" 0815 Switch immer eine Verbindung. 
Wenn man die etwas besseren (preis > 50..80 Euro) nimmt, hat man die 
Möglichkeit von VLANs usw. Ist aber auf jeden Fall teurer und 
aufwendiger als eine poplige USB-Lan Karte.

Autor: BillX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du könntest auch router on a stick machen wenn du spass dran hast...

VLAN tagging ist da dein suchbegriff

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:

> Kann aber auch in die Hose gehen... Wenns zwei identische Netze sind,
> was dann?

Dann bist du mit 2 Adaptern auch nicht viel besser dran.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank schon mal für die Antworten! Eine Verbindung der Netzwerke 
ist nicht gestattet, auch die Nutzung eines Switches, der die Netze per 
VLAN separiert, ist nicht gestattet. Subinterfaces auf einem 
Netzwerkadapter damit auch nicht.

Einzige erlaubte Möglichkeit sind wirklich zwei dedizierte 
Netzwerkanschlüsse. Ich wusste bereits, dass das an einem Laptop 
ziemlich exotisch ist, aber ich hatte die Hoffnung, dass vielleicht doch 
jemand ein solches Modell kennt.

Gruß
Timo

Autor: Marcus B. (raketenfred)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mal probiert gff. bei dell anzufragen, die bauen ja noch die 
Laptops aus einzelteilen zusammen, sowie das bei dennen auf der Seite 
aussieht.

ANsonsten 2 Laptops mit Wlan nehmen und Ad-Hoc-Netz+Bridge (ok maybe 
etwas oversized...)

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Einzige erlaubte Möglichkeit sind wirklich zwei dedizierte
> Netzwerkanschlüsse. Ich wusste bereits, dass das an einem Laptop
> ziemlich exotisch ist, aber ich hatte die Hoffnung, dass vielleicht doch
> jemand ein solches Modell kennt.

Muss es denn unbedingt ein Laptop sein? Mit nem kleinen PC mit 2 
Netzwerkkarten hättest du deine Problemlösung.

Autor: James (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem Laptop Lenovo T61 kann ich das DVD-Laufwerk z.B. gegen
eine echte RS232-Schnittstelle tauschen.
Soweit ich weiß gibt es weitere Einschübe für diesen "Slot"
Vielleicht ist da auch ein Ethernet-Anschluß dabei.
Einen hat der T61 sowieso serienmäßig.

Auskunft am sichersten beim autorisierten Fachhändler )oder bei
Lenovo).

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aus Platzgründen muss es ein Laptop (und zwar genau einer) sein. 
WLAN ist auch nicht möglich.

Bei DELL hatte ich keinen Laptop gefunden, der zwei Ethernet Interfaces 
hat, werde aber trotzdem noch einmal anrufen.

Ich befürchte aber, dass es auf eine Lösung mit Express-Card 
hinauslaufen wird.

Trotzdem vielen Dank für die Hilfe!
Timo

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus B. schrieb:

> ANsonsten 2 Laptops mit Wlan nehmen und Ad-Hoc-Netz+Bridge (ok maybe
> etwas oversized...)

Etwas sehr. Aber wie wärs, wenn man statt des Laptop einen AP dranhängt, 
der ein WLAN aufmacht und sich der Laptop, verbunden mit dem anderen 
LAN, da einklinkt?

Autor: Flocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch einfach die Express/PCMCIA Karte. Wenn die seitlich zu dick 
aufträgt, dann nimm ein kleineres Laptop, zB. 13 oder 12 Zoll. Damit 
bist du preislich auf jeden Fall unter einem Exoten oder einem mit 
Expansion bay. Ganz zu schweigen von der Arbeitszeit, die du mit der 
Suche verbrennst.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Ich befürchte aber, dass es auf eine Lösung mit Express-Card
> hinauslaufen wird.

Was genau stört dich denn an so einer Lösung?  Eine Expresscard
ist doch auch weiter nichts als eine PCIe-Karte mit einem etwas
kleineren Formfaktor.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was genau stört dich denn an so einer Lösung?  Eine Expresscard
>ist doch auch weiter nichts als eine PCIe-Karte mit einem etwas
>kleineren Formfaktor.

Nicht unbedingt, kann auch USB2.0. Wobei ich das bei einer Ethernet 
Karte für eher unwahrscheinlich halte. ;-)

Mich stört hauptsächlich die mechanische Stabilität. Der Teil der Karte 
mit der Ethernetbuchse (der aus dem Laptop "herausschaut") ist meistens 
sehr filigran an der eigentlichen Karte mit ein paar sehr kleinen 
"Plastik-Nubsis" befestigt. Außerdem ist die Karte in keiner Weise 
arretiert, und kann bei leichtem Zug am Kabel aus dem Laptop gezogen 
werden.

Aber gut, glücklich bin ich zwar nicht, aber das wird es wohl werden.

Vielen Dank!
Timo

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...kann auch USB2.0 SEIN.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns nicht filigran sondern robust sein soll, dann bist Du mit einem 
Laptop sowieso falsch beraten. Nur schon die Tastatur wird wesentlich 
schneller ihren Geist aufgeben als eine normale.

Wo und für was soll das Ding den überhaupt eingesetzt werden?
Vielleicht gibts ja ein passendes Gerät bereits ab Stange ohne eine 
exotische Lösung anzustreben.

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Kann aber auch in die Hose gehen... Wenns zwei identische Netze sind,
>> was dann?

>Dann bist du mit 2 Adaptern auch nicht viel besser dran.

Man kann immer Angeben auf welchen Interface gelauscht/gesendet werden 
soll. Was problematisch wird, sind zwei gleiche IP Adressen am Rechner, 
aber identische Netze sind kein Problem.

Autor: mano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
docking station für den Schlepptop bieten doch sicher auch eine 
zusätzliche NIC. Mit bissl Gluck vllt auch zwei. Bin mir aber nicht 
sicher ob es Docking Stations überhaupt noch gibt...

Autor: Bigamist? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur der Mann in der Mitte weiß wo 2 sind.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mano schrieb:
> Bin mir aber nicht
> sicher ob es Docking Stations überhaupt noch gibt...

Natürlich gibt es die, bloß nicht für den Consumer-Schrott, sondern nur 
für Laptops, die zum Arbeiten gebaut sind...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.Es gibt Docking-Stationen mit eigener Schnittstelle und MAC.
2.Es gibt auch die andere Variante mit langen Drähten drin, die hinten 
wieder rauskommen!
3.Dunkel erinnere ich mich auch an ein USB-Lösung bei Pollin.
4.PCMCIA wollte er nicht.

Frage bleibt immer, ob Timo auch die gewünschten,aktuellen Treiber dazu 
bekommt.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bau dir doch einfach mit einem ITX-Board wie diesem
MSI Fuzzy RS690T, M690T (Sockel-AM2, dual PC2-6400S DDR2 SO-DIMM) 
(MS-9804-010)
es hat zwei separate GBIT-NW-Anschlüsse
und dem dazu passenden Kleingehäuse wie z.B. diesem
Akasa Enigma, 80W SFX, Mini-ITX (AK-ITX01BK-EU)
den kleinen tragbaren PC selbst.
Wo ist da das Problem?
Tastatur und Monitor noch dran und eine Maus und schon ist das Problem 
gelöst, von meiner Betrachtungsseite aus.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:

> Man kann immer Angeben auf welchen Interface gelauscht/gesendet werden
> soll. Was problematisch wird, sind zwei gleiche IP Adressen am Rechner,
> aber identische Netze sind kein Problem.

Das ist unproblematisch, solange eines der beiden Netze rein passiv ist. 
Besser noch, solange kein Netzwerkprotokoll darauf gebunden ist (oder 
ein anderes), beispielsweise weil man eines der Interfaces nur als 
Sniffer verwendet.

Sobald aber beiderseits aktiv TCP/IP läuft wird die Sache haarig, weil 
der übliche Entscheidungsweg des Systems, über welchen Adapter ein Frame 
raus soll, nicht mehr eindeutig ist. Normalerweise wird das über 
Netz+Maske entschieden, aber wenn die gleich sind reicht das nicht mehr.

Ob man bei nicht selbst geschriebenen Diensten jeweils angeben kann, auf 
welchem Adapter der sitzt, ist durchaus offen. Viele sind unspezifisch.

Autor: Peter ##### (ich_eben)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
darf man fragen wozu man so etwas braucht?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.