www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega mit Pascal flashen


Autor: Dreamar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein großes Problem.Und zwar bin ich Anfänger auf dem Gebiet und
habe mir die Demo von AVRCO geladen um einen Atmega162 zu
programmieren.Habe dieses Programm gewählt da es in Pascal ist, was ich
am Anfang einfacher finde.Nun zum Problem, das Programm ist fertig aber
ich kann es nicht flashen, da mein ISP(LPT1)-Flasher nicht erkannt
wird.Keine Ahnung was ich falsch mache.Außerdem wird in der Demo ein 4K
Programm unterstützt.Aber nun meine Frage:
Wie kann ich aus einer Pascal geschriebenen Datei eine hex-Datei machen
um es zu flashen.Oder besser gesagt, die asm-Datei die mir das Programm
ausgibt,Denn ich habe noch andere Programme die den Atmega finden und
auch beschreiben können, aber halt immer nur diese hex-Dateien.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wirst Du Dir die Dokumentation Deines Pascal-Compilers (AVRCO?)
ansehen müssen.
Vielleicht bietet ja auch der Hersteller so etwas wie Support an ...

Eine von vielen erprobte "Alternative" zu Pascal, mit der Du
zumindest die Funktion Deines Parallelportadapters testen kannst, ist
Bascom-AVR. Das ist in der kostenlosen Demoversion auf 2 kByte Code
beschränkt - um den Programmieradapter zu testen, sollte es allerdings
reichen. Ein Schaltplan ist in der Onlinedokumentation enthalten; viele
Leute haben Probleme mit ihren Programmieradaptern, weil sie Varianten
ohne Treiberbaustein einsetzen und das dann womöglich noch mit viel zu
langen Kabeln kombinieren ...

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR-Studio macht aus *.asm die gewünschte Hexdatei.
Eigentlich reicht schon avrasm32.exe (im Lieferumfang von AVR-Studio
von ATMEL), aber aus AVR-Studio heraus ist der Aufruf komfortabler.

Autor: Dreamar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten, nur wie mache ich das bei AVRStudio mit dem
umwandeln.Habe mich jetzt einige Zeit damit beschäftigt, aber ich wei?
nicht so ganz wo ich diese asm-Datei konvertieren kann.

Autor: Dreamar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es probiert mit dem avrasm32 aber es kommen nur Meldungen
undefinierte Variable u.s.w.AVRStudio arbeitet doch mit C oder ist das
egal bei der konvertierung?

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Neues Projekt erstellen,
- vorhandene ASM-Datei ins Projekt einbinden,
- F7 (Build)...

Danach müsste die Hex-Datei existieren...
Evtl. Einstellungen für AVR-Assembler überprüfen, es gibt neben Hex
noch andere Ausgabeformate.

<Scherz> Oder besser: Gleich im AVR-Sudio in ASM programmieren.
</Scherz>

Autor: Dreamar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja mit direkt dort programmieren ist mir jetzt auch leider aufgefallen,
nur habe ich das Programm schon fertig.Und ich finde in Pascal war dies
ein Kinderspiel, denn mit Assembler tue ich micht gerade noch
schwer.Doch Danke für die Antwort.

Autor: Dreamar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs probiert und klappt leider nicht.Muss wohl alles nochmal in
Assembler programmieren.Naja Pech gehabt.

Autor: schakl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kompilierte Programm hat im AVRco die Endung .hex und wird
automatisch bei jeder Kompilierung in das Arbeitsverzeichnis
geschrieben. Du musst dieses File mit einem ISP-Flasher (am besten
PonyProg2000) laden und dann auf deinen AVR "brennen". Achte jedoch
auf fuse bits.

Der in AVRco integrierte Flasher funktioniert nur für den RS232-ISP von
E-LAB.

           --- so long ---, klaus.

PS: Pascal ist nicht am Anfang leichter sondern am Ende. Mit dem AVRco
hab ich die alte Jugendliebe Pascal wiederentdeckt.

Autor: Dreamar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wenn die kompilierte Datei eine hex-Datei wär hätte ich ja garkeine
Probleme, denn ich bekomme immer nur eine asm-Datei und ein paar andere
Dateien, aber keine hex

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi...

Wenn dein Pascal keine HEXdatei erzeugt, was erzeugt es denn???
Vielleicht BIN?
Dann müsstest du mal suchen, wie du bei deinem Compiler das
Ausgabeformat einstellst.

Poste doch mal deine ASM-Datei, dann versuche ich sie mal mit
AVR-Studio zu assemblieren...

...HanneS...

Autor: Gunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ...

der AVRco erzeugt definitiv .hex-Dateien.
Aber nur, wenn das Programm fehlerfrei mit MAKE übersetzt
(=compiliert UND assembliert) wurde.
Du mußt zum zum Übersetzten Ctrl+F9 bzw. das Icon mit dem
roten Hammer benutzen!

hth
Gunter

Autor: Dreamar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal bei Neues Projekt die Mainfileendung auf gestellt, stand vorher
auf .pas. Habe jetzt nach dem kompilieren eine hex bekommen und noch 14
andere Dateien.Mal sehen ob es klappt.Kann mir jemand ein Tutorial oder
ähnliches für die Sache mit den Fuse bits u.s.w. empfehlen?

Autor: Gunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi again,

nochwas:
C:\E-Lab\DOCs\AVRco-Tutor.pdf ist ein

<Eigenlob>
sehr gutes
</Eigenlob>

Tutorial.

@Rufus
>Vielleicht bietet ja auch der Hersteller so etwas wie Support an ...
Yep. Einen erstklassigen.
http://www.e-lab.de  und da das Forum.
Jede Frage wird dort innerhalb von max. 1 bis 2 Stunden (!) direkt
von dem Chef-Entwickler des Compilers beantwortet.

Schöne Grüße
Gunter

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gunter:
Sowas gibt's? Ja, ist denn schon Weihnachten?

Klasse. Davon könnten sich verdammt viele andere Compilerhersteller
'ne dicke Scheibe abschneiden.

Autor: Gunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus

>Sowas gibt's?
Yep, gibts. Absolut optimal. Selbst wenn Du eine sinnvolle
Verbesserung vorschlägst, ist die eine Woche später implementiert.
Bug Fixes kriegst Du sofort als "private mail" und sind am WE für
Alle downloadbar.

>'ne dicke Scheibe abschneiden.
Du meinst wohl so Firmem aus Redmont ;-)

Schade, daß man "optimal" nicht mehr steigern kann.
Sonst würde ich sagen, das ist der "optimalste" Support, den ich je
erlebt habe (schau mal auf deren Web-Page ins Forum!)
Und genau das ist der Grund, daß ich -sobald ich eine Anwendung in
meiner Firma finde- auch nur diesen Compiler einsetzen werde.

OK, genug geoutet als AVRco-Fan

Schöne Grüße
Gunter
(der 1979 auf einer DEC PDP-11/34 zum ersten mal Pascal programmiert
hat und immer noch den Jensen/Wirth greifbar im Regal hat)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.