www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik inverter mit OP


Autor: hans hohlweg (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer kann mir mit einem kleinen Problem helfen.
Ich habe diese Schaltung aufgebaut. (Anhang) Die gesuchte Funktion ist 
folgende:
Wenn das Poti auf Massestellung ist, soll der OP Ausgang +15 V haben.
wird das Poti nach +15 v bewegt, soll der OP Ausgang proportional von 
+15 v nach MASSE gehen (also invertieren).
Bei der hier gemachten Schaltung geht der OP Ausgang aber von +15v nach 
Masse, sondern von Masse nach -15v.
Gibt es da einen Schaltungstrick bei symetr.Stromversorgung, oder gibt 
es einen OP Verstärker OHNE negative Versorgungspannung (assymetrisch) 
mit dem ich diese Funktion realisieren kann ????.
Für eine Antwort wäre ich sehr Dankbar und bedanke mich schon mal im 
voraus,
H.Hohlweg

: Verschoben durch Moderator
Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für unsymmetrische Versorgung musst Du den nichtinvertierenden Eingang 
auf halbe Betriebsspannung vorspannen (gleicher Widerstand wie r4 nach 
plus)
mfG ingo

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erster Versuch:
Potibeine 1 und 3 vertauschen und dann hast du das Signal direkt :-)
(Meinetwegen noch n Impedanzwandler hinterher)

zweiter Versuch:
Summierverstärker: erster Summand ist 15V, zweiter Summand ist Poti, 
Verstärkung 1.
:-)

Autor: Hans Hohlweg (bastler142)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
potibeine vertauschen geht nicht. +15 volt kommt von eine Geber und hat 
gemeinsme Masse mit meiner schaltung.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans hohlweg schrieb im Beitrag #1797197:

>Gibt es da einen Schaltungstrick

Versuche mal, den positiven Eingang von IC1B auf 7,5V zu legen.

Linear zum Drehwinkel des Poti ist die Spannung ja nicht. Da du schon 
einen TL084 hast, ist vielleicht noch 1 OP übrig. Den bitte zwischen 
Potiabgriff und R8 schalten, als Impedanzwandler, wie IC1C. Oder das 
Poti niederohmig gegenüber R8 wählen.

Autor: Hans Hohlweg (bastler142)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo schrieb:
> Für unsymmetrische Versorgung musst Du den nichtinvertierenden Eingang
> auf halbe Betriebsspannung vorspannen (gleicher Widerstand wie r4 nach
> plus)
> mfG ingo


Hallo Ingo, Danke für Antwort.
Frage: Soll das heissen dass, bei gleicher Stromversorgung von +/- 15 v, 
zum nichtinvertereingang lediglich ein zus. widerstand ( wie R4) nach 
plus gelegt wird, oder wird dieser Widerstand an + gelegt, wenn der OP 
statt an -15v an Masse gelegt wird ??
mfG Hans

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Hohlweg schrieb:

> Frage: Soll das heissen dass, bei gleicher Stromversorgung von +/- 15 v,
> zum nichtinvertereingang lediglich ein zus. widerstand ( wie R4) nach
> plus gelegt wird, oder wird dieser Widerstand an + gelegt, wenn der OP
> statt an -15v an Masse gelegt wird ??

genau auf letzteres läufts hinaus.
Anstelle von -15..+15V legst du den OP an 0..15V
Ist ja letztlich nur eine Definitionsfrage, was man als Masse definiert. 
Du kannst genausogut für den OP +7.5 als 'Masse' festlegen. Nur musst du 
ihm dann eben am + Eingang auch 7.5V als '0' vorgeben anstelle von jetzt 
0V.

Dein OP hat dann eine Versorgungsspannung von +- 7.5V, die zufällig so 
ausgerichtet ist, dass die -7.5V des OP gleiches Potential haben, wie 0V 
in deiner restlichen Schaltung :-)

Autor: Hans Hohlweg (bastler142)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> hans hohlweg schrieb im Beitrag #1797197:
>
>>Gibt es da einen Schaltungstrick
>
> Versuche mal, den positiven Eingang von IC1B auf 7,5V zu legen.
>
> Linear zum Drehwinkel des Poti ist die Spannung ja nicht. Da du schon
> einen TL084 hast, ist vielleicht noch 1 OP übrig. Den bitte zwischen
> Potiabgriff und R8 schalten, als Impedanzwandler, wie IC1C. Oder das
> Poti niederohmig gegenüber R8 wählen.

Hallo Wilhelm, Danke für Antwort.
Zwischen schleifer und R8 liegt schon eine Schaltung wie IC1c,
das ändert nichts an meinem Problem. So oder so MUSS eine 
Eingangsspannung von MASSE nach +15v (egal ob linear oder nicht) auf 
jeden Fall am Ausgang UMGEKEHRT erscheinen ( also von +15v nach MASSE) 
und darf nicht ins negative gehen.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Hohlweg schrieb:

>Soll das heissen dass, bei gleicher Stromversorgung von +/- 15 v,

Sorry, Ingo hatte schon das gleiche beschrieben wie ich, nur anders 
formuliert. Da die TL084 keine Rail-to-Rail-Typen sind, brauchtest du 
wenigstens eine positive Spannungsversorgung mit etwa 17-18V, um am 
Ausgang 15V zu erreichen. Da mußt du im Datenblatt schauen...

Autor: Hans Hohlweg (bastler142)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Hans Hohlweg schrieb:
>
>>Soll das heissen dass, bei gleicher Stromversorgung von +/- 15 v,
>
> Sorry, Ingo hatte schon das gleiche beschrieben wie ich, nur anders
> formuliert. Da die TL084 keine Rail-to-Rail-Typen sind, brauchtest du
> wenigstens eine positive Spannungsversorgung mit etwa 17-18V, um am
> Ausgang 15V zu erreichen. Da mußt du im Datenblatt schauen...

Hallo Wilhelm, Als Franzose bin ich leider etwas Begriffsstutzig um aus 
dem Deutsche zu interpretieren, wenns um Technik geht.
Ich zeige Dir mal meine komplette Schaltung (Anhang) die ich verwenden 
will.
Es ist ein soll und istwert-Vergleicher, der an den Ausgängen NUR 
zwischen Masse und +15 volt arbeiten darf.
Eigentlich funktioniert sie ganz gut wie es sein soll, aber NUR, wenn 
ich die MINUSSPANNUG der OP Versorgung als gemeinsame Masse benutzen 
würde, was aber leider aus prakt.Gründen nicht zu machen ist.
 Ich müsste dann (wenn ich dich richtig verstanden habe) die ganze 
Schaltung OHNE Minusspannug nutzen ( also 0...+15v oder höher) und 
lediglich die nichtinvertierten Eingänge auf 1/2 Betriebsspannung legen.
Oder gibt es die von Dir erwähnten OP's wie Rail to Rail (die kenn ich 
leider nicht) mit denen man DIESE Schaltung OHNE Negatives Potential 
realisieren kann. ????

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Hohlweg schrieb:

>Es ist ein soll und istwert-Vergleicher, der an den Ausgängen NUR
>zwischen Masse und +15 volt arbeiten darf.

Dann muß ja der 2. Schaltungsteil mit R11 (Plus am IC1D) wieder auf 7,5V 
angehoben werden.

Die Ausgangsspannungen des TL084 können etwa maximal 80..90 Prozent der 
Betriebsspannung annehmen. Deshalb muß die Betriebsspannung etwas höher 
sein als die maximalen Ausgangsspannungen der OP. Vielleicht kommt man 
mit Rail-to-Rail-OPs hin, aber die sind auch teurer, vielleicht aber 
nicht nötig.

So wie es aussieht, werden am Ausgang 1 0..15V zur Verfügung gestellt, 
und am Ausgang 2 soll das negative Äquivalent 15..0V entstehen?

Da wirst du wohl etwa eine Betriebsspannung von +18/-3V benötigen, um 
Massepotential und 15V an den OP-Ausgängen zu erreichen.

Bitte detailliert im Datenblatt des TL084 nachschauen, es wird da 
erläutert sein.

Wo hast du denn die ursprüngliche Schaltung her? Die sollte an den 
Ausgängen wohl mal mit +/-15V arbeiten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.