www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Halbbrücke mit Microchip TC4452


Autor: Anton Regler (Firma: unknown) (reglerbauer91)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuche derzeit eine Halbbrücke für eine kleine Motorsteuerung mit 
meinen vier übrig gebliebenen TC4452 aufzubauen


Ich scheitere allerdings daran, da ich nicht richtig weiß, wie ich den 
Highside Treiber richtig mit einer Masse verbinden soll, damit der 
MOSFET Q1 überhaupt durchgesteuert werden kann


wie sollte ich es am Besten anstellen, das Problem ist, dass die 
Schaltung noch mit VCC = +5V funktionieren sollte, daher auch die beiden 
Treiber


Ich denke aber, man muss des irgendwie über den Mittelpunkt von Q1 und 
Q2 machen, blos wie ?




wäre cool, wenn ihr mir helfen könntet


Grüße

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VDD Anschlüsse macht man bestimmt nicht mit Kondensatoren.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Anton Regler (Firma: unknown) (reglerbauer91)

>      TC4452.jpeg

Nicht gut.

>      TC4452.png

Richtig, siehe Bildformate.

>Ich versuche derzeit eine Halbbrücke für eine kleine Motorsteuerung


Wie klein? Wieviel Volt, wieviel Ampere? Siehe Netiquette.

>meinen vier übrig gebliebenen TC4452 aufzubauen

WOW! Die Dinger allein können ja schon einen Motor treiben! 2,6A DC oder 
13A Peak!

>Ich scheitere allerdings daran, da ich nicht richtig weiß, wie ich den
>Highside Treiber richtig mit einer Masse verbinden soll, damit der
>MOSFET Q1 überhaupt durchgesteuert werden kann

Siehe Treiber. Wobei ich dir besser empfehlen, eine fertige H-Brücke 
zu nehmen. Siehe H-Brücken Übersicht.

>wie sollte ich es am Besten anstellen, das Problem ist, dass die
>Schaltung noch mit VCC = +5V funktionieren sollte, daher auch die beiden
>Treiber

Aha, kaum Grundlagen aber die eierlegende Wollmilchsau bauen wollen. 
nicht sehr sinnvoll.

MfG
Falk

Autor: Anton Regler (Firma: unknown) (reglerbauer91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also

Die Dinger sind schon übelst Leistungsfähig und eigentlich auch für mein 
Vorhaben oversized, aber ich hab die Dinger halt noch und will sie 
eigentlich noch sinnvoll verwenden


Ich hab schon ne Halbbrücke mit nem IR2113 gebaut, dank fertiger 
Zeichnungen im Internet wars auch kein großes Problem


So ganz ohne Erfahrung bin ich meiner Meinung nach auch nicht, ich hab 
schon Sachen aus Logikgatter, eine Lüftersteuerung mit nem OP und 
Transistor gebaut, mit nem PIC ne komplexere Ampelsteuerung, eine 
Lüftersteuerung mit PWM programmiert.




Ich will nur einen kleinen DC Motor, der mit 7,2V betrieben wird und 
maximal etwa 8 Ampere zieht mit nem PWM ansteuern. Es handelt sich dabei 
um nen Motor von nem RC Car.

Die Schaltung, wie schon beschrieben, soll selber mit +6V betrieben 
werden.

Wenn des dann alles funktioniert sollte daraus ein Steller werden, aber 
des hat noch Zeit.



Wäre trotz allem cool, wenn ihr mir sagen würdet, wie ich die Highside 
richtig anschließen soll, keine Sorge, ich nerv euch dann nicht mit 
allzu vielen Fragen, warum des so ist. Des tu ich nur, wenn ichs 
überhaupt net verstehe warum :D


Der Kondensator muss weg, habs verstanden

Grüße

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Anton Regler (Firma: unknown) (reglerbauer91)

>Vorhaben oversized, aber ich hab die Dinger halt noch und will sie
>eigentlich noch sinnvoll verwenden

Das sollte man Leuten mit deutlich mehr Ahnung überlassen, die wissen 
wie man improvisiert.

>Ich will nur einen kleinen DC Motor, der mit 7,2V betrieben wird und
>maximal etwa 8 Ampere zieht mit nem PWM ansteuern. Es handelt sich dabei
>um nen Motor von nem RC Car.

Motoransteuerung mit PWM.

>Die Schaltung, wie schon beschrieben, soll selber mit +6V betrieben
>werden.

Häää?
Und wo sollen dann die 7,2V herkommen?

>Wäre trotz allem cool, wenn ihr mir sagen würdet, wie ich die Highside
>richtig anschließen soll,

Du brauchst noch einen Pegelwandler, siehe auch Artikel Treiber. 
Aber so einfach ist es nicht. Und NEIN, ich werde jetzt keine Abhandlung 
über das Thema schreiben.

>allzu vielen Fragen, warum des so ist. Des tu ich nur, wenn ichs
>überhaupt net verstehe warum :D

Der Treiber für die High Side ist deutlich aufwändiger. Eigene 
Stromversorgung mit Galvanische Trennung oder Bootstrap, steht alles 
im Artikel.

>Der Kondensator muss weg, habs verstanden

Nö, der ist sehr wichtig. Nur sollte man ihn richtig (tm) anschließen 
;-)

MfG
Falk

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TC4452 wird für Dein Vorhaben nicht geeignet sein.

Ich denke mal, daß Du mit dem Treiber einen N- und P-Kanal-Mosfet 
ansteuern sollst.
Alles mit N-Kanal in der Highside wird mit IR21..-Sachen gemacht, die 
bis 600V isoliert agieren.

Du benötigst aber eine ausreichende Hilfsspannung (Datenblatt MOSFET 
RDSon bei VGS) um die Gates anzusteuern, daß sie auch wirklich 
ausreichend offen sind.

Autor: Anton Regler (Firma: unknown) (reglerbauer91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte halt zwei N-Kanal MOSFETs nehmen, weil ich 1. welche da hab 
und 2. P-Kanal bekanntlicherweiße nicht so gut leiten.


Mir ist klar, dass es mit nem N und P Kanal leichter wäre als mit 2 
N-Kanal



Ja, die Elektronik für den Steller soll mit +6V versorgt werden, hängt 
mit den Servos zusammen und der Motor halt mit 7,2V, wobei er auch noch 
8,4V abkönnen dürfte



Ich muss mir nochmal alles genau anschauen, hab mir auch nochmal den 
schönen Text über Treiber durchgelesen, ich hab einiges falsch bedacht.

Autor: BMK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn's denn partout 2 N-Kanal MOSFETs sein sollen,
kannste dir ja mal den TPS28225 von TI anschauen:
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tps28225.pdf

Hierbei wird der HighSide über Bootstrap bedient;
also nur bis ca. 99% ON geeignet.
Dafür wird ein shoot-through zuverlässig vermieden.

Autor: Anton Regler (Firma: unknown) (reglerbauer91)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre auch ne Möglichkeit, ganz klar, ich würd halt nur wirklich gerne 
meine TC4452 verbauen



Was haltet ihr von so einer Lösung ?

denkt ihr, das untere IC TC4452 würde des aushalten ?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Anton Regler (Firma: unknown) (reglerbauer91)

>Wäre auch ne Möglichkeit, ganz klar, ich würd halt nur wirklich gerne
>meine TC4452 verbauen

Vergiss es.

>Was haltet ihr von so einer Lösung ?

Murks.

Dir fehlen massive Kenntnisse.

MFG
Falk

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk: und so wie du wieder einmal reagierst wird er auch niemals seine 
Kenntnisse bekommen, falls wir anderen ebenso reagieren würden. Ließ mal 
selber deine hier im Thread gemachten Antworten durch.

Sorry, an die Anderen das ich diesen Thread kapern musste, aber das 
fällt mir an Falk schon längere Zeit auf. Diese Arroganz, 
Besserwisserei, Lehrmeisterei und wortlosen Verlinkungen, nerven.

Gruß Hagen

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Anton: der TC4452 ist kein Treiber der N-Channel MOSFETs in Hige Side 
treiben kann. Du musst dir einen anderen Treiber suchen oder mit dem TC 
direkt ohne MOSFETs deinen Motor ansteuern, dann darf dein Motor aber 
keine 8A ziehen.

Gruß Hagen

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Hagen Re (hagen)

>@Falk: und so wie du wieder einmal reagierst wird er auch niemals seine
>Kenntnisse bekommen, falls wir anderen ebenso reagieren würden.

Will er scheinbar auch nicht, sonder nur schnell seine heißgeliebten ICs 
"irgendwie" verbauen.

> Ließ mal selber deine hier im Thread gemachten Antworten durch.

Ich kenne sie. Kurz und prägnant ohne Political Correctness.

>Besserwisserei, Lehrmeisterei und wortlosen Verlinkungen, nerven.

Dein Problem. Weil du wie viele andere noch nicht verstanden hast, dass 
ein Forum bei aller Liebe fürs Vaterland KEINE Hotline und Grundschule 
und Personal Assistant ist. Hilfe zur Selbsthilfe, darum geht es im 
Wesentlichen. Und wenn ich wortlos Links reinstelle, dann deshalb, weil 
ich a) der Meinung bin, dass in dem Link die Antwort und weitere 
wertvolle Informationen zu finden sind und b) der Fragesteller sich das 
dort selber erarbeiten kann und MUSS und ich c) keinen Bock habe, auf 
die 1001. Standardfrage die 1002. immer gleich Antwort zu geben. Und ich 
hab erst recht keinen Bock, Leuten, die gerade mal das ohmsche Gestzt 
draufhaben, mittels Superposting in 5 min auf Expertenniveau zu beamen. 
Das geht nämlich nicht. Und wenn jemand sichtliche Defizite hat, dann 
muss er kleine Schritte machen und das auch rüber bringen. Bockig wie 
ein kleines Kind sich hinstellen "aber ich will" ist nicht nur sinnlos, 
sondern wird prompt mit kurzen, knackigen Ansagen "belohnt". Denk mal 
drüber nach.

MfG
Falk

Autor: Anton Regler (Firma: unknown) (reglerbauer91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Leute, streitet bitte nicht, ich geb euch beiden Recht


Also, ich hab mir den ganzen Artikel über die Treiber durchgelesen, 
viele Dinge wusst ich garnet, dass sie sich so stark auswirken.



Der Grund warum ich die Schaltung so gemalt hab war der


Zitat: Bei einem High Side N Kanal Schalter ist deutlich mehr Aufwand 
nötig., da hier die Treiberspannung 12 bis 15V über dem Sourcepotential 
des HS Schalters liegen muss. Das Sourcepotential liegt beim HS Schalter 
je nach Anwendungsfall auf 12V bis ...

Ist verständlich, da man sonst den MOSFET nicht durchsteuern könnte




Mit dem TC4452 lässt sich ein Lowside Treiber ohne Probleme realisieren, 
zumindest nachdem, was ich im Datenblatt sehe. Die Schaltung dafür steht 
ja da auch schon drinne


Prinzipiell muss es doch trotzdem dann auch möglich sein, zwar mit nem 
heftigen Aufwand einen Highside Treiber damit zu bauen oder ?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anton: Kümmer dich erst mal um die restliche Beschaltung. Du hast VDD 
mit GND verbunden, und außerdem sind deine Abblock-Caps immer noch in 
Reihe zum FET-Treiber. Das KANN so eigentlich nicht funktionieren.

Was ist denn an den TC44xy so toll, dass du sie UNBEDINGT verbauen 
willst? Sogar bei Reichelt kriegt man Half-Bridge Treiber (und zwar 
solche, die zwei N Channel über Bootstrap treiben können) ziemlich 
günstig.

Autor: Anton Regler (Firma: unknown) (reglerbauer91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Kondensatoren oben gehören auch gegen Masse geschalten, ist schon 
klar, dass die net in Reihe sein dürfen

Ich hab noch 5 TC4452 rumliegen, die ich mal geschenkt gekriegt hab, des 
is alles

GND von dem einen Treiber ist mit VCC des anderen verbunden, weil ich so 
einen Spannungsteiler bauen wollte, um einen Bezugspunkt für den 
Highside Switch zu haben


Aber ihr habt recht, ich leg die 5 TC4452 einfach zur Seite und widme 
mich erstmal meinen Schaltungen mit dem IR2113

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anton Regler schrieb:
> die Kondensatoren oben gehören auch gegen Masse geschalten, ist schon
> klar, dass die net in Reihe sein dürfen

Warum zeichnest du es dann nicht so?

> Ich hab noch 5 TC4452 rumliegen, die ich mal geschenkt gekriegt hab, des
> is alles

Naja, überzeugt mich jetzt nicht als Begründung ;-)

> GND von dem einen Treiber ist mit VCC des anderen verbunden, weil ich so
> einen Spannungsteiler bauen wollte, um einen Bezugspunkt für den
> Highside Switch zu haben

Das funktioniert so nicht. Erstens kann man (in der Regel) keinen 
Spannungsteiler aus zwei (oder mehreren) integrierten Schaltungen bauen. 
Und zweitens würde es immer noch nicht das Problem lösen.

Hast du denn verstanden, warum der obere FET am Gate eine höhere 
Spannung (gegen Masse) braucht?
Der MOSFET leitet, wenn die Spannung an ihm zwischen Gate und Source 
größer als Ugs(th) ist (pauschal mal so gesagt).
Wenn du aber den oberen N-MOSFET durchschalten willst, muss die Spannung 
am Gate um Ugs(th) über der Spannung an der Lastklemme (= Source) sein. 
Da man idealerweise im Schaltbetrieb will, dass die gesamte 
Betriebsspannung an der Last anliegt, liegt Source (wenn der MOSFET 
durchschaltet) auf etwa der Betriebsspannung. Das heißt, der obere 
MOSFET benötigt zum durchschalten eine um die Ub (Betriebsspannung) 
höhere Spannung am Gate als der untere MOSFET (dessen Source IMMER an 
GND liegt).
Und das macht man üblicherweise mit einer Ladungspumpe, die man mit 
Hilfe des unteren MOSFET betreibt.
(Es gibt auch die Möglichkeit eine zweite galvanisch getrennte 
Stromversorgung aufzubauen oder einen Impulstransformator zu verwenden).

> Aber ihr habt recht, ich leg die 5 TC4452 einfach zur Seite und widme
> mich erstmal meinen Schaltungen mit dem IR2113

Der ist für so etwas besser geeignet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.