www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Giebts was besseres als WLAN?


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

In diesem Sommer ist mal wieder ein Geländespiel angesagt und ich
möchte mein Team mit einem neuen Kommunikationstool erfreuen. Villeicht
erinnern sich noch manche das ich im vergangenen Jahr versucht habe
unsere PMR Funkgeräte mit einem FX118 Scrambler zu verschlüsseln...mit
mäsigem Erfolg, das hat gerauscht und gepfiffen, furchtbar. Blöde
Analogtechnik ;).
Dieses Jahr solls besser und vorallem digital werden! Mein Problem ist
die Funkstrecke. Im Augenblick habe ich geplant WLAN PCMCIA WLAN-karten
zu verwenden, die bekomm ich schon für 30€.
Vorteil: Große übertragungsrate, da kann ich später auch noch andere
nutzdaten als nur Töne übertragen (GPS, Video, usw.)
Großer Nachteil: Die Reichweite. Angegeben wird sie im Freien mit 300
Meter, ich denke zwar das wird noch etwas mehr sein, aber bei 500 -1000
meter ist bestimmt schluss, oder? - Schade, den PMR kann 5KM und mehr,
das wäre die Reichweite die ich mir wünschen würde.
Frage: Kennt jemand eine alternative die das hergiebt? - darf auch
etwas mehr kosten als 30€.
Oder giebt es eine legale Möglichkeit die Reichweite dieser WLAN-karten
etwas zu tunen, andere Antenne oder dergleichen?

Danke, Gruß Frank

Autor: Matthias Friedrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte sogar 300 Meter im freien selbst bei idealen Bedingungen für
nicht realistisch. Und wenn doch, erfordert dies spezielle Antennen die
auch aufeinander ausgerichtet sind.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, es gibt für WLAN-Karten auch sogenannte Rundstrahlantennen, die
auch einen ansprechenden Antennengewinn erzielen.

Ein - allerdings nicht kostenfreies - drahtloses Kommunikationsmittel
ist übrigens das bei Yuppies und anderen entbehrlichen Personen
beliebte "Händie" ...

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich halte sogar 300 Meter im freien selbst bei idealen Bedingungen >für
nicht realistisch.

Hm, das ist keine erfreuliche Nachricht. Das einem Funken in good old
Germany so schwer gemacht wird. Ich muss wohl doch noch ne lizenz
erweben.

>Yuppies und anderen entbehrlichen Personen
>beliebte "Händie"

Das mit dem Handy ist nicht wirklich ernst gemeint, oder? Einige von
uns sind mit Gen. 2 Nachtsichtgeräten ausgerüstet...da kann ich nicht
mit nem Handy ankommen.
Ach und das mit den Yuppies und "entbehrlichen Personen" nehm ich mal
nicht persönlich ;)

Gruß Frank

Autor: Andreas Jakob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann da schon noch einiges tunen und optimieren.
Mit guten Antennen und bei Sichtkontakt sind schon
einige Kilometer möglich.
Diese Seite ist vielleicht interresant :

http://www.vallstedt-networks.de/?Technikwelt.htm

Autor: DerMax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Einige von uns sind mit Gen. 2 Nachtsichtgeräten ausgerüstet...

Meine Güte was soll das für ein "Geländespiel" sein?

Selbst mit getunter antenne werden keine 5km mehr drin sein sowie ein
paar Bäume oder gar ein Erdhügel dazwischen sind.
Dazu kommt, das wenn du nich gerade vorhast dir nen Laptop auf den
Rücken zu schnallen, eine WLAN-Karte wohl etwas schwierig zu
anzusprechen ist. Mit nem AVR oder was vergleichbarem wirste da nich
weit kommen.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, WLAN lässt sich auch mit 'nem AVR realisieren - und einem
WiPort/XE von Lantronix. Das ist ein WLAN-zu-Seriell-Adapter und kommt
von der gleichen Firma, die auch die beliebten
Ethernet-zu-Seriell-Adapter herstellt. Kaufen kann man die alle bei
Segor.

Hat man früher bei so Geländespielen nicht ganz banale CB-Funkgeräte
genutzt? Oder muss jetzt die "Präzision" aktuellen Militärs
nachgeahmt werden, mit vernetzten "Mitarbeitern" im Feld, ständig
online und so?

Autor: Matthias Friedrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Das ist ein WLAN-zu-Seriell-Adapter und kommt
von der gleichen Firma"

Damit hast du aber noch lange nicht VoIP oder ein anderes Protokoll
implementiert. Alleine daran wird ein AVR scheitern.
Die Angaben der Reichweite beziehen sich immer auf eine freie
Sichtlinie und die Einbeziehung einer Fresnel-Zone. Im Gelände und mit
tragbaren Geräten kannst du das komplett knicken.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man braucht doch kein weiteres protokoll. man nimmt einfach irgendeinen
lahmen ad wandler und schickt die daten so wie sie sind (evtl noch mit
prüfsumme) über die serielle raus. alles andere macht der adapter. und
für telefon qualtät reicht 8khz, 8bit mono locker aus. das sollte auch
ein avr noch durchschleusen können

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meine Güte was soll das für ein "Geländespiel" sein?
Tja, Kindergarten is lange her ;)

>Oder muss jetzt die "Präzision" aktuellen Militärs
>nachgeahmt werden
Nein davon sind wir noch "etwas" entfernt, es geht eigentlich erstmal
darum eine atequate Funkverbindung aller Mitglider zu gewärleisten.
Natürlich werden nun einige sagen, nehmt halt Handelsübliche PMR
Funkgeräte, die bekommt man überall nachgeworfen. Mag richtig sein,
aber grade das stellt auch ein Problem dar, da das andere Team auch
einfach welche besorgen kann und uns munter belauscht. Zudem habe ich
villeicht vor, wenn das mit dem Sprechen klappt jedem noch eine GPS
Maus auf die Schulter zu packen damit wir wissen wo sich die anderen
Kollegen grade so rumtreiben.

>Damit hast du aber noch lange nicht VoIP oder ein anderes Protokoll
implementiert

Ab Layer 1 aufwärts halte ich mich nicht mehr an Standarts.
Ich habe auch nicht vor iregdwelche standartisierten ofizielle
Protokolle laufen zu lassen, das Datenpacket muss nur von unseren
Geräten verstanden werden.
Mit der Hardware orientiere ich mich an diesem Projeckt:
http://www.ethernut.de/en/wlan/index.html

Allerdings ist die Sache mit der Reichweite schon ein Problem. Ich
denke darüber nach 2 oder 3 feste Antennen im Geläde als Accesspoint zu
installieren die dann mithilfe einer gröseren Reichweite das Gebiet
abdecken.

Wenn allerdings jemand noch eine bessere Idee zur Datenkommunikation
über größere Reichweiten hat bin ich ganz offen, ich wäre u.u. auch
bereit eine Lizenz bei der regtp zu erwerben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.