www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Abblockkondensatoren - mögliche Schaltungsalternativen


Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe da mal eine Frage...

Für eine OP Schaltung werden +/-12V DC als Versorgungsspannung benötigt.

Ich habee die Stützkondensatoren beim OP so verschaltet:

    -12V  ||      ||   +12V
      o---||--o---||----o
          ||  |   ||
        100nF |  100nF
             GND

Jetz wurde ich gefragt "Geht das nich auch mit nur einem?".

     -12V     ||    +12V
      o-------||------o
              ||
             100nF

Meine erste Antwort war "ne - geht nicht" - aber wenn ich so drüber 
nachdenke, frag ich mich, ob das so stimmt...

Von -12V in Richtung +12V aus betrachtet ist bei der oberen Version 
"nur" 50nF wirksam, bei der unteren hingegen 100nF.

Kann mir mal jemand einen kleinen Schubs in die richtige Richtung geben?

nitraM

Autor: dirrty little helper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dein erster impuls war schon richtig.... das kann zwar gehen, wird aber 
in der regel zu störungen führen die du mit der 2. variante nicht auf 
gnd ableiten kannst

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du die Speisungen bezüglich GND gegen Störungen filtern möchtest, 
ist die erste Variante natürlich besser.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann mir mal jemand einen kleinen Schubs in die richtige Richtung geben?
Für Blockkondensatoren ist es erst mal grundsätzlich mal egal, ob die 
50nF oder 100nF oder was auch immer haben. Wichtig für die ist in 
ALLERERSTER Linie, wie die angeschlossen sind. Nur wenn sie sehr 
niederimpedant an die Versorgungspins geführt sind, können sie wirken.
Wenn du jetzt ein IC mit +Ub, GND und -Ub hast, dann fliessen in dem IC 
Ströme von +Ub nach GND und Ströme von GND nach -Ub. Und diese Ströme 
müssen zur Leiterplatte hin abgeblockt/entkoppelt werden. So kommen dann 
Blockkondensatoren und Entkopplungskondensatoren zu ihrem Namen. Wenn du 
jetzt nur 1 Kondensator zwischen +Ub und -Ub hängst, dann fließt z.B. 
ein Strom bei +Ub rein, dann bei GND raus. Und dort fließt er zum 
Netzeil...
Von Entkopplung weit und breit keine Spur.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.