www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Richtiger Quarz für XMEGA


Autor: Heinrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute!

Bin gerade dabei, meinen ersten Stromlaufplan mit einem Xmega zu 
entwerfen.
Leider kenne ich mich bis dato bei der Quarz-Einheit zu wenig aus.

Bei den Megas habe ich meist einen 16MHZ-Quarz verwendet, weil der 
externe genauer ging und bei Temperaturschwankungen ebenfalls stabiler 
war, als der interne.
Wollte ich eine möglichst schnelle serielle Kommunikation, dann 
verwendete
ich einen 14,7456-Quarz, um die krummen Baudraten zu erhalten.

Beim Xmega weiß ich nun nicht, welchen Quarz ich verwenden soll, sodass 
einerseits krumme Baudraten wie 921600 möglich sind und der µC auch noch 
so schnell wie möglich rechnent.

Danke, tschüüüü

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Xmega bietet deutlich bessere Einstellungen für die Wahl der 
Baudrate.
Da ist es ziemlich egal welcher Quarz angeschlossen wird.
Dazu gibt es eine ausführliche Application Note von Atmel, inklusive 
einer Excel Tabelle die die Notwendigen Teilfaktoren berechnet.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
921600 Baud sind bei 16MHz oder auch 32MHz (ohne interne PLL) mit einer 
Genauigkeit von -0,08% einstellbar.

Autor: Heinrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,
grundsätzlich, ist die interne 32MHZ-Clock-Source brauchbar oder ist 
eher ein externer Quarz vorzuziehen?

Die Genauigkeit des internen Quarzes des alten Mega8-Prozessors war sehr 
temperaturabhängig. Bei Temperaturschwankungen konnte man am Oszi 
erkennen, wie sich die gesendeten Bits der UART verlängerten oder 
verkürzten, bis das Empfangsteil die Daten nur noch als Datenmüll 
interpredierte.

Verwendet ihr Entwickler bei euren Platinen einen externen Quarz oder 
tut's der interne?

Dann habe ich noch eine Frage: Im AVR-XMEGA-A Manual steht bei den 
Features "PLL with internal and external clock options with 1 to 31x 
multiplication", aber weiter unten in der Zeichnung sehe ich keinen 
Multiplizierer, sondern nur Teiler (Prescalers). Habe ich da etwas 
falsch verstanden?


Schönen Dank.

Autor: Heinrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, habs schon gesehen, die PLL ist für Multiplikation 
verantwortlich.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd einen externen Oszillator vorsehen, ist ja kein großer Aufwand.
Ich komme bisher mit dem internen 32MHz aus, jedoch hab ich noch nichts 
mit den UARTs gemacht.

Autor: Heinrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay danke, dann mach ich das so mit den Quarzen ;-)

Ich werde den XMEGA16A4A verwenden.
Das Block-Diagramm zeigt, dass jeder Port mehrere Schnittstellen 
unterstützt, z.B. UARTD0:1, TCD0:1, SPID
Ich finde jedoch leider nirgends eine Pinzuordnung, z.B.
UARTD-RX = PORTD.0
UARTD-TX =PORTD.1
SPID-MISO = PORTD.2
usw.

Könnt ihr mir bitte helfen, ich finde die Stelle im Datenblatt nicht.

Schöne Grüße

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den xm16a4: Kapitel 30.2 "Alternate Pin Functions" im Datenblatt 
[1]. Mit einem überzähligen 'a' hinten dran finde ich nichts adäquates.

HTH

[1] http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Autor: Heinrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.