www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR´s in C-Controll


Autor: jack Neuburger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy alle zusammen!

Ich habe mich gerade durch den Conrad Katalog geblättert und bin bei
C-Control stehen geblieben und habe mir die Sache mal angeguckt.

Da habe ich mich gefragt:


Hm, hat Conrad da einfach einen ATmega 128 mit etwas Schnik Schnak 
reingelötet und verkaft das jetzt als C-Controll?

Auf der C-Controll Seite steht kein Wort darüber ob da ein AVR drin is.


Ich hoffe Ihr könnt mich aufklähren.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

in der alten Version "C-Control" war ein Chip von Motorola eingebaut.
In der aktuellen Version "C-Control Pro" wird ein AVR verwendet.
siehe hier:
http://www.c-control.de/c-control-pro/c-control-pr...

Also da ist schon etwas mehr an Schnik Schnak drauf als du vermutest.

mfg
Stephan

Autor: jack Neuburger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: jack Neuburger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy nochmal!


Ich möchte den unit Mega128 in eine meiner Anwendungen integrieren
(aufgrund der zwei UARTs) und ihn wie einen normelen Avr also mit isp
programmieren.


Für meine Anwendung benötige ich jeweils zwei UART zu UART 
Komunikatinen(GPS,Bluetooth).

http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/17...


Diesen Schaltplan ist im online Shop zu finden.

Und im Gegensatz zu dem Schaltplan auf der Ofiiziellen seite befindet 
sich ein IC (ATA6660) zu finen der mit einem der UARTs verbunden ist.



Meine Fragen:



1. Kan ich den AVR mit einem normalen isp Programmer (SDK500)flashen
beziehungsweise den Bootloader ("Betriebssystem") überschreiben.



2. In wie fern beeinträchtigt dieser ATA6660 (im Datenblatt als CAN 
Wandler bezeichnet) die funktion des USARs.

3. Kann ich trotz dieses ICs mit einem GPS BZW mit einem Bluetooth Modul 
kommunizieren.



Würde mich sehr über antworten freuen.

Autor: jack Neuburger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß den keiner wenigstens einer eine Antwort?

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
alles nur graue Theorie:

>1. Kan ich den AVR mit einem normalen isp Programmer (SDK500)flashen
>beziehungsweise den Bootloader ("Betriebssystem") überschreiben.
nach einem Chip-Erease müsstest du den Chip mit dem STK neu beschreiben 
können.

>2. In wie fern beeinträchtigt dieser ATA6660 (im Datenblatt als CAN
>Wandler bezeichnet) die funktion des USARs.
schau mal ins Datenblatt bei Atmel -> AT90CAN128
Soweit ich weiß sind die CAN TX/RX Leitungen nicht mit den RS232-Pins 
verbunden. (eine UART liegt an PD2/PD3, die andere weiß ich nicht)

>3. Kann ich trotz dieses ICs mit einem GPS BZW mit einem Bluetooth Modul
>kommunizieren.
siehe oben. sollte gehen.

Frage: Warum das Ding von Conrad, wenn du doch ohne das "Betriebssystem" 
auskommst???

mfg
Stephan

Autor: jack Neuburger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchts keine Platine ätzen bzw SMD Löten

Autor: Name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt unzählige Adapter für den ATmega128, u.a. von Olimex (wird AFAIK 
hier im mikrocontroller.net-Shop vertrieben)

Ob die C-Control nicht mit Lockbits für den Programmer versperrt ist?

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil von Conrad soll aber recht gute EMV Eigenschaften haben - und 
preislich ist es (war es, als ich vor einer Weile geschaut habe) 
durchaus akzeptabel.
Ein eigenes Hex-File lässt sich da (nach meinen Infos) auch problemlos 
drauf flashen.

Viele Grüße,

egberto

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

wenn es nur um das Package geht, gibs noch diese Lösung:

ATMEGA644 ist im DIP-Package verfügbar.
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/8272S.pdf

Ich hoffe der Link geht:
http://shop.embedit.de/product__705.php

mfg
Stephan

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

um das Modul nur als Chip zubenutzen ist es doch ganz schön teuer!!!

http://www.conrad.de/ce/de/product/198219/C-CONTRO...

Kennst du diese Steck-Bretter?

http://www.conrad.de/ce/de/product/527819/DIL-STEC...

Damit kann gut Testschaltungen aufbauen.

mfg
Stephan

Autor: jack Neuburger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst du mit teuer 25 Euro anstatt 29 Euro ist doch billiger oder?
und was hat das mit Schteckbrettern zu tun???

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.