www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Sensorplatine MPX4115 DS1621 HIH5030 - Schaltungskontrolle


Autor: Ed (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bin dabei eine Sensorplatine zu fertigen, die über I2C an eine 
Hauptplatine mit Atmega8 angebunden werden soll.

Ich bin mir etwas unsicher bei der Reihenfolge von Tiefpass -> 
Pufferverstärker -> Spannungsteiler und in der Größenordnung der 
gewählten Widerstände (1k, 10k, 100k)

Der Tiefpass wird in der Appnote AN1646 so empfohlen.

Mit wäre sehr geholfen wenn jemand mit Erfahrung mal drüber sieht und 
würde mich über Hinweise, Ideen oder eventuell erkannte Fehler freuen.

Vielen Dank,
Ed

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die OpAmps weglassen, den Spannungsteiler hochohmiger machen, 
und den Kondensator an den Abgriff am Spannungsteiler machen, damit das 
mit den benötigten 10k Quellimpedanz des AVR keine Probleme gibt.

Während der MPX die 5V braucht, ist keiner der anderen auf 3.3V 
angewiesen, warum also nicht alle mit 5V versorgen ?

Autor: Ed (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

den OPamp habe ich deshalb, da er im Datenblatt zum Drucksensor so 
empfohlen wird.

Zu der Quellimpedanz von 10k: Die Signale kommen nicht an den AVR 
sondern an den MCP3424. Bei dem finde ich im Datenblatt auf Seite 14 
"Input Impedance"

zin=2.25MOhm

Außerdem wird empfohlen wegen "system performance (offset, gain, NON 
linearity)" einen OPV zu verwenden.

Ist meine Schaltung so in Ordnung? Verstehe nicht ganz was das heißen 
soll. Belastet mein Spannungsteiler nun den ADC Eingang oder ist damit 
der 750 Ohm Widerstand gemeint?

Mfg Ed

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> zin=2.25MOhm


Dann brauchst du erst recht keinen OpAmps weil der Spannungsteiler 
locker hochohmig genug aufgebaut werden kann.

> Belastet mein Spannungsteiler nun den ADC Eingang

Nein. Er belastet den Sensor-Ausgang, und wird seinerseits vom 
A/D-Eingang belastet, und soll ja in beiden Zusammenhängen nicht zu 
messbaren ( > 1 digit) Fehlern führen. Der Kondenstaor, den du sowieso 
zur Filterung einsetzen wolltest, der verringert die Ausgangsimpedanz 
sowieso noch, denn es ist i.A. die dynamische relevant.

Autor: Ed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke MaWin für deine Hilfe. Ich werde es so versuchen. Spannungsteiler 
etwas hochohmiger und weglassen des OPVs.

Mfg
Ed

Autor: Ed (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

geht das so in Ordnung? Ich hoffe, dass du das so gemeint hast...

Ed

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> geht das so in Ordnung?

Du kannst die Widerstände sicherlich hochohmiger machen,
z.B. 200k/130k
und falls die Grenzfrequenz passt, den C kleiner,
dann 10nF.

Autor: Ed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, alles klar. Danke nochmals.

Mfg Ed

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.