www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. ModelSim Lizenzproblem


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe mir heute auf meinem Netbook Modelsim XE III Starter 6.4b 
installiert.
Diese Version habe ich mir damals auf der Arbeit zusammen mit Xilinx 
Webpack runtergeladen.
Webpack habe ich allerdings auf dem Netbook nicht installiert.
Anschließend habe ich noch von Xilinx eine Lizenzdatei angefordert und 
über den License Wizard installiert.
Der sagt auch, dass alles OK ist.
Will ich allerdings was simulieren erhalte ich folgende Fehlermeldung:
"Error: Failure to obtain a VHDL simulation license."
Google sagt dazu:
http://www.xilinx.com/support/answers/16619.htm
Die License.dat gilt aber für Versionen bis Juli 2011:
FEATURE xe-starter modeltech 2011.07 1-jan-00 uncounted \

Wer weiß Rat?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Failure to obtain a VHDL simulation license.
Darfst du nur Verilog simulieren?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, wie kann ich das denn rausfinden?
Jedenfalls habe ich ModelSim nur als VHDL-Simulator installiert (geht ja 
nur entweder oder) und anschließend per "Submit License Request" den Key 
angefordert.
Aus Platzgründen habe ich die ganzen Bibliotheken nicht mit installiert, 
die werden doch eh nur für Timingsimulationen benötigt, oder?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die Lizenz-Datei vom Netbook aus angefordert? Die muss zur MAC 
Adresse oder HDD ID des Rechners passen und ist nicht übertragbar.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, habe ich.
Allerdings ist Modelsim auf d: installiert.
Ich habe mir mit im Command mit "vol" mal die HDD IDs angeschaut.
Keiner der IDs passt zu dem, was an Xilinx geschickt wird:
http://www.xilinx.com/cgi-bin/mxe_license.cgi?pr=STARTER&key=ds&ei=&ea=0015afe71109&hn=eeePC&ds=7c9201e0&in=192.168.178.32&&version=ModelSim XE I

Kann man denn bei Xilinx auch das aktuellste ModelSim ohne Webpack 
ziehen? Vieleicht hilft das ja...

Autor: Dr.Schmock (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig ist auch, dass die Lizenz-Datei nicht verschoben werden darf.
Den Fehler hab ich mal gemacht. Hatte den Licence Wizard ausgeführt und 
dachte, dass ich die Lizenz-Datei irgendwo anders hin verschieben 
konnte. Aber scheinbar sucht das Programm jedes mal wieder nach der 
Datei in dem Verzeichnis, wo sie beim Ausführen des Licence Wizard war.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist es leider auch nicht, die Lizenzdatei hab ich direkt ins 
Programmverzeichnis gelegt.
Hab eben nochmal alles deinstalliert, neu installiert und eine neue 
Lizenzdatei angefordert. Hat alles nichts gebracht:
# vsim work.tb_impuls 
# Licensing checkout error with feature xe-starter. (Error code -9.)
# The hostid of the license does not match the hostid for this machine.
# One of the following is likely:
#    -The license is intended for another machine.
#    -A dongle is not plugged into this machine.
#    -The dongle driver is not installed or is not functioning properly.
#    -The hostid mechanism has been changed or removed from this machine.
# ** Error: Failure to obtain a VHDL simulation license.
# Error loading design
Aber Hauptsache der License Wizard ist zufrieden (siehe Anhang)...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht liegts ja an den fehlenden Libs? Modelsim spuckt manchmal 
auch sinnlose Meldungen aus. Einige der Libs brauchst du aber trotzdem, 
alle weglassen geht nicht. Gerade für die Xilinx-spezifischen Sachen. 
(unisim)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seltsam finde ich, dass die verwendete HDD ID bei mir nicht auftaucht.
In der Datei "lic_request.txt" steht folgendes:
Disk Serial Number : 7c9201e0
Das stimmt aber mit keiner meiner Laufwerke überein.
Das kann man mit dem Befehl "vol" auf der Kommandozeile prüfen.
c: hat bei mir z.B.: 28f6-030d
Wenn ich das aber bei der Anforderung das Keys von Hand änder bekomme 
ich einen ungültigen Key...
Könnt ihr mal bitte schaun, ob die Nummern bei euch übereinstimmen?

Bei der Mac Adresse habe ich zunächst auch so einen Fehler vermutet, 
aber der nimmt die der WLAN-Karte, das passt.

@Christian:
Das ist aus Platzgründen (Netbook) nicht so einfach, da müsste ich erst 
was  anderes löschen.
Im Moment sind bei den Libs (Custom VHDL) alle Häkchen entfernt.
Was wird denn davon wirklich benötigt?
Ich will ja keine Gate-Level Simulation machen, und ich habe hier keinen 
herstellerspezifischen Code. ModelSim weiß ja noch nicht mal, auf 
welchen FPGA das später mal laufen soll.

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sobald du ein BlockRAM oder sonstwas instantiierst brauchst du die Libs.

Auf einem kleinen krüppeligen Netbook wirst du aber so oder so keine 
Freude beim entwickeln haben.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, aber wie gesagt, ich habe hier keinen herstellerspezifischen Code.

Unterschätz mal mein Netbook nicht...

Zuhause:
- 22" Display
- Buetooth Maus
- Bluetooth Tastatur

Unterwegs:
- 7h Akkulaufzeit (ohne WLAN)
- ca. 1kg
- klein (8,9")
- robust
- mattes Display

Software:
- Windows XP
- Matlab / Simulink
- Visio 2007
- LaTeX
- Visual Studio 2010

Alles problemlos und performant.
ModelSim hatte ich auch schonmal drauf (damals liefs), überhaupt kein 
Problem.
Das einzige Dauerproblem ist der Speicherplatz.

Und das alles für 270€.
Schade nur, dass Intel die neue Atom Generation genau aus diesem Grunde 
künstlich in der externen Auflösung begrenzt hat. Das macht die aktuelle 
Netbook-Generation für diesen Einsatzzweck unbrauchbar.
Naja, die nächste Kiste wird dann halt wieder ein Lenovo x201, genau so 
wie Intel das will.
Aber das ist ja off-topic.

Autor: whitespace (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das (oder so ein ähnliches) Problem auch einmal. Bei mir war 
anscheinend der Grund, dass die Systempartition bei der Installation von 
XP den Laufwerksbuchstaben H bekommen hat. Beim Erstellen der 
Lizenzdatei wurde dann immer eine Nummer übermittelt, die nichts mit 
meiner HDD Seriennummer zu tun hatte. Man kann in die URL zwar händisch 
hineinpfuschen, aber das hat auch nichts gebracht. Ich weiß nicht, ob es 
bei dir das gleiche Problem ist, aber folgendes ist evtl. einen Versuch 
Wert:

Nach langem suchen habe ich herausgefunden, dass man auch auf die 
MAC-Adresse lizenzieren kann. Das steht irgendwo auf eine gut 
versteckten Xilinx Seite 
(http://www.xilinx.com/cgi-bin/mxe_register/mxe_hostid.cgi). (Xilinx 
Login ist dafür notwendig.)

Eine genaue Betrachtung der URL (bei mir damals)
http://www.xilinx.com/cgi-bin/mxe_license.cgi?pr=STARTER&key=ds&ei=&ea=xxxxxxxx&hn=xxx&ds=xxxxxx&in=192.168.xxx.xxx&&version=ModelSim%20XE%20III%206.3c%20Starter

die dem Browser bei der Lizenzanforderung übergeben wird, ergibt, dass 
sowieso schon alle möglichen Daten mitgesendet werden. (Ich habe meine 
Daten mit xxx "geschwärzt")
Offenbar wird dann nur noch durch den Parameter key ausgewählt, welche 
Lizenzierung man verwendet. Der Trick ist jetzt, statt key=ds für "disk 
serial" einfach key=ea für "ethernet address" einzutragen (manuell in 
der URL). Schon wird eine Lizenz basierend auf der IP und MAC Adresse 
erzeugt. Diese hat bei mir dann auch funktioniert und ich konnte endlich 
simulieren.

Ein Hinweis noch: Da die IP Adresse auch mitgesendet wird, könnte ich 
mir vorstellen, dass auc die IP mit einbezogen wird. Wenn das so ist, 
könnte das vorgehen scheitern, falls man seine IP von einem DHCP Server 
bezieht.

Ich hoffe das hilft.

Autor: Dr.Schmock (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Modelsim liegt bei mir auf C:
Die Lizenz-Datei liegt bei mir auf E:

In der Lizenzdatei steht die ID von C:
So muss es scheinbar sein.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> @Christian:
> Das ist aus Platzgründen (Netbook) nicht so einfach, da müsste ich erst
> was  anderes löschen.
> Im Moment sind bei den Libs (Custom VHDL) alle Häkchen entfernt.
> Was wird denn davon wirklich benötigt?

Solange der komplette IEEE Ordner da ist, sollte es auch so gehen. Dann 
ist es wohl wirklich ein Problem mit der Lizenz-Datei. Seltsam, hat bei 
mir immer problemlos funktioniert.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Whitespace, du bist ein verdammter Held!!

Hier noch die Lösung für das DHCP Problem:
http://www.xilinx.com/support/answers/11347.htm

Zwar ist die Systempartition bei mir C:, und ModelSim liegt auf D:, aber 
ich habe es von einem verschlüsselten USB-Stick auf H: installiert.
Trotzdem stimmt die gesendete HDD ID mit keiner dieser Laufwerke 
überein.

Egal, Hauptsache es geht jetzt...

Danke an alle, die mitgeholfen haben!

Schöne Grüße,
Thomas

Autor: bergvagabund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ihr es satt habt mit den Lizenzdateien, dann wechelt doch zu 
Altera.
Einfach Modelsim bei Altera downloaden, installieren und los gehts. Ohne 
ein einzigstes Lizenzfile.
Vielleicht installiert sich der ein oder andere auch noch QuartusII und 
die NIOS IDE. Alles möglich ohne ein einzigstes Lizenzfile.
Seit 9.2 ist glaub ich sogar der kleine NIOS/e frei.

Gruß vom

Entspannten Altera Nutzer (ehemals gestressten Xilinx Nutzer)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp.
Ich werde zwar jetzt nicht meine ganze Hardware in die Tonne werfen und 
auf Altera umsteigen, aber für zukünftige stand-alone ModelSim 
Installationen sicher interessant.
Sogar ein kostenloses ModelSim für Linux gibt es da. Prima!

Autor: dr.Schmock (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Lizenzdatei als Grund umzusteigen? Ich lach mich schlapp.

Autor: bergvagabund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dr.Schmock schrieb:
> Eine Lizenzdatei als Grund umzusteigen? Ich lach mich schlapp.

Die Lizenzdatei allein ist es ja nicht. Es ist das Gesamtpaket.

Beispiel Versionskontrolle:
Was hatte ich früher (mit Xilinx) für einen Ärger die Projekte in die 
Versionskontrolle zu bekommen. Unglaublich. Bis Version 6.3 gings ja 
noch halbwegs da hier die Projektfiles als Textdatei abgelegt wurden. 
Danach haben die auf Binärfiles umgestellt. Was für ein Wahnsinn aus der 
Steinzeit. Die User sind Sturm dagegen gelaufen und Xilinx musste 
einsehen dass das der falsche Weg war. Trotzdem musste man erstmal eine 
lange Zeit damit leben.

Eine ähnlich Problematik der Coregenerator. Dieser erzeugt unzählige 
Files (viele Binäre noch dazu). Welche müssen in die Versionskontrolle, 
welche nicht? Bei Altera erzeugt der Megawizard einfach ein einzelnes 
*.vhd oder *.v File und fertig. Ganz einfach.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.