www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Peaktech 3725 - taugt das was?


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

der Titel sagt es, ich plane mir ein Peaktech 3725 zuzulegen. Daher die 
Frage, hat irgendjemand hier schon Erfahrungen mit diesem Teil gemacht 
(ist ja nicht wirklich ein neues Gerät) oder kann irgendjemand 
entscheidend abraten?

Viele Grüße
Jens

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
habe mir gerade mal das Manual durchgelesen.
Was mir auffiel:

Pro:
-Induktivitäts-Messung
-Auto-Off
-Frequenz-Messung bis U = 500V (div. Konkurrenten erlauben f-Messung nur 
bis 30V)

Contra:
-Kein Auto-Range (Automatische Umschaltung des Messbereichs)
-Strommessung nicht genau spezifiziert, da steht lediglich (sinngemäß) 
"Wenn I = 10A, dann nur max. 10s messen"

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort.

Hmm ja, aber Auto-Range ist mir persönlich eher ein Dorn im Auge, weil 
das bei vielen Multimetern dazu führt, dass der Durchgangstester 
verzögert anspricht. Und die Hochstrommessung im 10A-Bereich werde ich 
wohl fast nie brauchen, ich bin Hobbyelektroniker und möchte höchstens 
mal ein paar Platinen von mir durchmessen.

Gruß
Jens

Autor: stephan_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Gerät scheint baugleich mit dem UNI-T 60A zu sein, dieses habe ich 
und bin zufrieden damit. Der Beeper reagiert sofort, zur Strom-Messung 
habe ich noch eine alte Kiste bis 20A. Das UNI-T 60A gibt es übrigens 
gerade bei Pollin.

Autor: stephan_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pardon: Schreibfehler: UNI-T 70A (nicht 60)

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh ja, stimmt, scheint baugleich zu sein. Wobei es mir deutlich 
widerstrebt, was bei Pollin zu kaufen, schon zu viele negative 
Erfahrungen gemacht. Habe zum Beispiel einmal auf einen digitalen 
Messschieber mehr als einen Monat warten müssen...

Aber danke für den Tip.

Gruß
Jens

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arrrrgggh... Was mir gerade aufgefallen ist: Der kann ja gar keine 
Induktivitäten im µH-Bereich messen. Schlecht wenn ich mal nen 
Step-Up-Converter bauen will.

Autor: senso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit dem 2 mH-Bereich geht das. Induktivitäten werden sowieso sehr 
ungenau gefertigt.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm dann ist ja nochmal alles glatt gegangen :-)

Also im 2mF werden 10µF dann so dargestellt: 0.010, oder? Ja hätt ich 
mir auch denken können.. Danke für die Erleuchtung.

Gruß
Jens

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich bin eindeutig verwirrt. Streicht mental die F gegen H

Autor: stephan_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so ist es: 10 µH sind 0.010 mH und 100µH sind 0.100 mH, das zeigt 
die Kiste dann auch an

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo ich habe es mir mal beim Reichelt bestellt. Ich werde meine Eindrücke 
hier mal posten, zum Peaktech 3725 gibt es so gut wie keine 
Erfahrungsberichte oder Testberichte im Internet.

Gruß
Jens

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das Gerät ist heute angekommen, hier meine ersten Eindrücke:

1) Die Gummi-Schutz-Ummantelung ist SEHR voluminös. Ohne diese wird das 
3725 nach rechts und links ca. 5mm und nach hinten sogar fast 2cm 
kleiner. An dem Gummiteil ist auch die Klappe befestigt, mit der das 
3725 hingestellt werden kann, ist recht blöde gelöst, weil ich in meiner 
Werkstatt sicherlich nicht immer diese Schutzhülle brauch, so schmutzig 
ist es hier nicht^^ Aber hinstellen kann ich es dann nicht mehr. Hmm.

2) Das Display ist übersichtlich, die Ziffern sind recht groß und auch 
von der Seite noch recht klar lesbar.

3) Die grüne Displaybeleuchtung (hatte irgendwie auf Bildern eine blaue 
gesehen!) ist relativ schwach, aber in dunkleren Räumen erfüllt sie klar 
ihren Zweck. Sie ist über einen Taster (Monoflop) ansteuerbar und 
erlischt nach ca. 5s wieder.

4) Der Messbereichs-Drehschalter ist SEHR gut gelungen, eine klare 
Führung und deutliches Einrasten in den einzelnen Bereichen.

5) Der Durchgangstester springt schnell an, fast ohne Verzögerung.

Die restlichen Details (vllt Bilder, aber hauptsächlich Messungen) 
kommen dann die Tage irgendwann.

Gruß
Jens

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.