www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Filter Bandpass usw berechen


Autor: PeterB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy Leute!

Hab eine Frage bezüglich Filter- Berechnung.

Hab für meinen Spektrum Analysator die Filter mit Filter PRO von Texas 
Instruments berechnet.

Die Leute aus dem Forum haben mich danach gefragt ob ich die Filter aus 
der Nase gezogen habe.


Wie kann man die Widerstände und Kondensatoren von OPAmp Filtern 
berechnen?

lg Peter

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie kann man die Widerstände und Kondensatoren von OPAmp Filtern
>berechnen?

Indem man sich die Formeln für den RC-Bandpass in einer Formelsammlung 
ansieht und die Impedanz so auslegt, dass es passt...

Autor: PeterB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok ich hab mal was gefunden.

werd mal einen rechnen, und posten, vielleicht kann den ja wer unter die 
Lupe nehmen.

Autor: PeterB (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soo.

Habs mal probiert.

Filterwerte:

fm= 125Hz
B= 110Hz

-Am= 3,23
Q= 1,27

R1= 47k
R2= 270k
R3=120k

Ist ein Bandpass für 70-180Hz.
Schaltplan ist dabei.

Autor: PeterB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
???

Autor: Einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch nicht für jede einzelne Frage zu deinem Spectrum Analyzer
einen neuen Thread auf.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll das Schema? Dioden haben in einem Filter nix zu suchen...

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Peter Brandstetter (decibel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mir hat jemand einen plan geschickt von einem Spektrum An.....
Da ist das Filter so aufgebaut

Autor: Peter Brandstetter (decibel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so leute.

hab jtz mal mit ltspice meine filterberechnung getestet.

die bandbreite sieht ein bisschen groß aus, oder?

Filterwerte:

fm= 125Hz
B= 110Hz

-Am= 3,23
Q= 1,27

R1= 47k
R2= 270k
R3=120k

Ist ein Bandpass für 70-180Hz.

lg peter

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest vielleicht noch den nichtinvertierenden Eingang des Opamps
irgenwo anschließen, entweder an die halbe Versorgungsspannung über
einen Spannungsteiler oder an Masse, dann aber mit symmetrischer
Versorgung.

Autor: Peter Brandstetter (decibel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aja   upps ^^

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und das anzuzeigende Signal am Ausgang des Opamps abgreifen, nicht
an dessen Eingang ^^

Autor: Peter Brandstetter (decibel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was meinst du jtz genau??

Autor: Peter Brandstetter (decibel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weiß schon was du meinst!

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Brandstetter schrieb:
> was meinst du jtz genau??

Groß/Kleinschreibung beachten, den Text vor dem Absenden bitte noch mal 
durchlesen und die Anzahl der Satzendzeichen überprüfen.

In deiner Simulation hat die angezeigte Kurve der Spannung einen anderen 
Namen als das Netz, was als Ausgang markiert ist.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> ... und das anzuzeigende Signal am Ausgang des Opamps abgreifen, nicht
> an dessen Eingang ^^

Boykottierst du jetzt die ^^? ;-) Gute Arbeit.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Boykottierst du jetzt die ^^? ;-)

Nein, nein, ich bin doch kein Boykotteur :)

> Gute Arbeit.

Was, der Boykott?

Peter Brandstetter schrieb:
> was meinst du jtz genau??

Simon K. schrieb:
> In deiner Simulation hat die angezeigte Kurve der Spannung einen anderen
> Namen als das Netz, was als Ausgang markiert ist.

Genau das habe ich gemeint, falls noch Unklarheiten bestehen sollten.

Autor: Er (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal die Ursprungsschaltung

Autor: Peter Brandstetter (decibel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja in dieser Schaltung sind die Dioden oberhalb vom zweiten IC eines 
Filters gegengekoppelt. Was genau der Sinn dieser Dioden ist, weiß ich 
nicht genau.

Naja macht nichts, ich habe die Schaltung jetzt ein wenig korregiert und 
bin zum Ziel gelangt. =)

Autor: Er (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht die Dioden sind gegengekoppelt sondern der OPV.
Das ganze dient der Gleichrichtung des Signals damit der LM3915 damit 
was anfangen kann.
Lies doch mal den zur Schaltung gehörenden Artikel.

Autor: Peter Brandstetter (decibel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich schon gelesen.

Ich wollte es auch so aufbauen.

Nur haben mich dann viele gefragt warum ich das so mache.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.