www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Akku 24V / 10Ah / >70°C


Autor: AKKS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich suche einen Akkupack oder Zellen mit folgenden Werten:
24V 10Ah >=70°C(Umgebungstemperatur beim Laden und Entladen).
Die Werte sind für den gesamten Akkupack, also können Spannung oder Ah 
einer Zelle natürlich kleiner sein.

Bisher habe ich nur Akkus bis 60°C Umgebung gefunden.

Danke,
AKKS

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo AKS,
70°C wird richtig schwer. Li-* kannst du dabei vergessen. Schwefel 
(Zebra batterie) fällt mir ein.

Kann man das Problem vielleicht modifizieren? Erzähl mal genaueres. 
Woher stammen die 70°C? Wie hoch ist die Umgebungstemperatur, wie hoch 
ist die Verlustleistung deines Packs (Strom, Duty Cycle etc)?

Autor: AKKS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Alexander
Das hilft mir jetzt nicht wirklich weiter.

@avion23
Die 70°C Umgebungstemperatur kommen davon dass das Gerät in einem 
Outdoor-Schaltschrank verbaut werden soll welcher in der Wüste steht.

Es gibt noch gar nichts, ich versuche erst überhaupt einen Weg zu finden 
um einen Netzausfall zu überbrücken.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  AKKS (Gast)

>Es gibt noch gar nichts, ich versuche erst überhaupt einen Weg zu finden
>um einen Netzausfall zu überbrücken.

Schwungrad? ;-)

Oder großer Betonklotz an Uhrwerk. Mal rechnen. 24V*10Ah = 864kJ. Das 
entspricht der potentiellen Energie von 100kg die 880m hochgehoben 
werden. Hmm, bissel viel wenn kein Berg in der Nähe ist ;-)

MfG
Falk

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde Cyclon-Zellen verwenden:

http://www.accu-profi.de/bleiakkumulatoren_bleigel...

Gruß Anja

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hältst du von gut isolieren und dann kühlen?

Peltiers schaffen ohne Last 60°C, also zu wenig für die Wüste. Ein 
kleines Kühlaggregat wäre schon ratsam. Aber Stromverbrauch usw. :(

Oder den Kasten gut isolieren. Drinnen den Akku und ein großes Gefäß mit 
Wasser. Das Wasser dient als thermische Masse. Das Wassergefäß wieder an 
eine kleine Wasserkühlung anschließen. Radiator irgendwo außerhalb, muss 
auch nicht so groß sein. Die Pumpe nur nachts anschalten. Für einen Tag 
überbrücken könnte das gut reichen. Die Wasserkühlung dient dazu, für 
einen kurzen Zeitraum die Isolierung automatisch zu überbrücken.

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sanyo Cadnica K-Serie hält bis zu 70° aus sowohl beim Laden wie beim 
Entladen. Für solche Spezialanwendungen sind NiCd immer noch erhältlich 
und etwas vom robustesten und langlebigsten, was es an Akkus gibt! Von 
diesem Typ gibt es wahrscheinlich auch die Bauform "F", welche etwa 10Ah 
haben dürfte.

Gruss
Christoph

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich würde Cyclon-Zellen verwenden:

>http://www.accu-profi.de/bleiakkumulatoren_bleigel...

na ja, was auf der Homepage steht, würde ich jetzt nicht unbedingt bare 
Münze nehmen. Bei den Bleiakkus ist die empfohlene Außentemperatur am 
Gehäuse max 55°C, aber wirklich das Maximum, weil man davon ausgeht, 
dass die Batterie im inneren dann 70°C und mehr hat. Das ist besonders 
bei der Rundzellen der Fall, die können die Wärme nicht so schnell nach 
außen leiten, wie die entsteht. Die Akku werden sicherlich eine Zeit 
lang funktionieren, aber die werden nur einen Bruchteil der Lebensdauer 
haben, wie vom Hersteller angegeben.

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wenn du Wüste sagt, da fallen mir spontan Solarzellen ein, am Tag 
natürlich. Man könnte ja zusätzlich noch Akkus verwenden die man bei 
+70° lagern darf, und dann lädt man den am Morgen wenns noch nicht so 
warm ist. Bzw. die Kombi dann mit der guten Iso, mit Wakü in der Nacht. 
ABER
Wüste-> Nachts -> -10°C sind da schon mal möglich.

Gruß Simon

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke auch kühlen sollte möglich sein. Denn in der Wüste es es nacht 
recht kalt. Man müsste also Nachts den Schrank abkühlen und das muss 
dann bis zum nächsten tag reichen. Zur not wirlich noch Wärme/Kälte 
speicher zusätzlich einbauen. Die Batterien werden wohl selber nicht so 
viel wärme abgebgen, die Frage ist was sonnst noch im dem Schrank ist.

Autor: AKKS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, danke für die Antworten,
ich glaube ich mach das mit dem Schwungrad, falls allerdings jemand eine 
Bezugsquelle für Staubunempfindliche Perpetuum Mobiles hat würde ich 
auch diese in Erwägung ziehen.

Also das mit dem aktiven Kühlen ist wohl nicht so toll wegen dem 
Energieverbrauch. Es geht ja schließlich darum dass das System bei 
Netzausfall versorgt werden soll. Allerding ist dieses Netz schon 
Solarbetrieben. Außerdem sprengt das Kühlen sicherlich den Rahmen, und 
dann stirbt so ein Projekt schon mal. Ich denke wir werden das mit Akkus 
knicken können.

Dann muss halt nach jedem Ausfall einer die Batterien wechseln.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eventuell ist ja ein einfacher Notstromdiesel die bessere wahl.

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Oder eine kleine "Smart Fuel Cell"

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, daß die Temperaturschwankungen (Tag/Nacht) dem Akku mehr 
schädigen dürften als die 70°C.

AKKS schrieb:
> Die 70°C Umgebungstemperatur kommen davon dass das Gerät in einem
> Outdoor-Schaltschrank verbaut werden soll welcher in der Wüste steht.

Warum den Akku nicht unter die Oberfläche verbringen? (Der Schaltschrank 
ist doch sicher ein Stück eingebuddelt.) Dann über dem Akku eine 
Isolierschicht als Trennung auf das "Überirdische".

Autor: AKKS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jawoll, das ist eine richtig gute Idee.
Ich werde mal prüfen ob das geht.
Aber das Konstrukt müsste dann schon bestimmt 50cm Tief.

Danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.