www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR wiederbeleber bauen


Autor: Daniel B. (dannyboy1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo. Ich habe in Youtube eine interessante sache gefunden die bei 
ATTiny´s und ATmega´s die fuses wieder zurücksetzt, wenn man die 
zerfused hat.

Youtube-Video "Atmega fusebit doctor HVPP + HVSP"


nun würde ich gerne wissen.

1. Wie funktioniert das? Und was steckt dahinter?
2. Währe eine solche schaltung zum wiederbeleben von mega´s auch mit 
einem tiny2313 möglich?
3. Auf was basiert die software die dieses gerät steuert?

euer Daniel

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>1. Wie funktioniert das? Und was steckt dahinter?

Steht doch dort:  'Atmega fusebit doctor HVPP + HVSP'

Also High Voltage Parallel bzw. Serial Programmimg. Siehe Datenblatt.

MfG Spess

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier findest du die Projekt-Files:
http://diy.elektroda.eu/atmega-fusebit-doctor-hvpp/#eng

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>1. Wie funktioniert das? Und was steckt dahinter?
High Voltage Parallel Programming mode.
Ist im Datenblatt beschrieben und Boards wie das STK500 unterstützen ihn 
einfach so.

>2. Währe eine solche schaltung zum wiederbeleben von mega´s auch mit
>einem tiny2313 möglich?
Wenn er den entsprechenden Programmiermodus unterstützt ist das kein 
Problem.
Ob, steht im Datenblatt.
Wenn du dir das Video angucken würdest, hättest du auch gesehen, dass 
die Platine den Tiny2313 unterstützt.

>3. Auf was basiert die software die dieses gerät steuert?
??? Windows, AVRStudio.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel B. schrieb:
> 1. Wie funktioniert das? Und was steckt dahinter?
High Voltage Programming. Damit kommt man immer auf den uC und kann so 
die Fuses wieder zurücksetzen.

> 2. Währe eine solche schaltung zum wiederbeleben von mega´s auch mit
> einem tiny2313 möglich?
Klar, er hat ja ne Adapterplatine gezeigt.

> 3. Auf was basiert die software die dieses gerät steuert?
Ich denk das ist selbstgeschrieben, mit ner seriellen Schnittstelle zum 
PC.
:-)

Autor: Daniel B. (dannyboy1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ihr versteht mich falsch ;-)

ich meine. Kann man dieses Gerät nachbauen, und den mega8 gegen nen tiny 
austauschen, der dann wiederum MEGA´S rettet. Also selbstständig ohne 
PC. Meinetwegen ich schreibe eine software für den tiny2313 der das teil 
steuert, und brenne es. Dann schließ ich das ding komplett vom PC ab, 
stecke nen mega 8 rein und lass durch knopfdruck den tiny2313 den mega8 
reparieren.

Zu der fgrage auf was die software basiert, meine ich die software in 
diesem steuer ATmega8 in dem originalprojekt.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich behaupte einfach mal das geht, allerdings dann nur für eine 
beschränkte Anzahl an Controllern, bei denen die fusebits zueinander 
passen.

Mit Pc kann man halt prima noch andere fusebit-sätze schreiben.

Autor: Daniel B. (dannyboy1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und was ist dann in dem originalprojekt aus dem video in den 
steuercontroller geschrieben?#


Ach ja danke für die schnellen antworten

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
> Ich behaupte einfach mal das geht, allerdings dann nur für eine
> beschränkte Anzahl an Controllern, bei denen die fusebits zueinander
> passen.
>
> Mit Pc kann man halt prima noch andere fusebit-sätze schreiben.

Der PC hat doch gar nichts damit zu tun.
Die Platine arbeitet standalone. Lediglich wenn Not am Manne ist, 
schliesst man einen PC über die RS232 an und sieht sich an, was die 
Platine an Fehlern so von sich gibt und warum sie den AVR nicht resetten 
konnte.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer viel mit den AVRs programmiert, der hat meist ein STK500. Zum Testen 
und Ausprogrammieren von Einzelfunktionen begletet mich das Teil schon 
fast zehn Jahre. Damit lässt sich so ziemlich jeder AVR wiederbeleben, 
die Investition ist es allemal wert. ;-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel B. schrieb:

> PC. Meinetwegen ich schreibe eine software für den tiny2313 der das teil
> steuert, und brenne es.

Wenn du so eine Software schreiben kannst, wirds wohl auch mit einem 
tiny2313 gehen. Eventuell müsste man ein paar der exotischeren AVR 
rauslassen, weil der Speicherplatz beschränkt ist. Aber so große 
Anforderungen stellt dieses Teil ja nicht an den steuernden µC, so dass 
es keinen Grund gibt, warum das nicht gehen sollte.

Auf der anderen Seite: Wenn du schon so fragen musst, dann wirst du wohl 
die Software eben nicht schreiben können.

> Zu der fgrage auf was die software basiert, meine ich die software in
> diesem steuer ATmega8 in dem originalprojekt.

Schau ins Zip-File, dann weißt du es genau. Ist ja nicht so, dass der 
Autor ein Geheimnis draus machen würde.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zu der fgrage auf was die software basiert, meine ich die software in
>diesem steuer ATmega8 in dem originalprojekt.

Liest du auch das was man dir schreibt? Die HV Programmierung
ist fett und breit im Datenblatt jedes AVR beschrieben. Daraus
kannst du dir selber ein Programm konstruieren (oder besser nicht
so wie du fragst).

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Wer viel mit den AVRs programmiert, der hat meist ein STK500.

Richtig. Z.Z. ist auch der AVR-Dragon bei CSD im Angebot. Der kann das 
auch.

MfG Spess

Autor: Daniel B. (dannyboy1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@holger    Ich mags ungern wenn mann mich für Blöd erklärt....Ich bin 
immer bereit was neues zu lernen.

@Karl heinz Buchegger Jo ich habe mir das ZIP file runtergeladen, doch 
leider schreibt er das zeug in Bascom und ich kann ausschließlich 
Assembler. Deshalb kann ich nur erahnen was es damit aufsich hat.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@holger    Ich mags ungern wenn mann mich für Blöd erklärt....Ich bin
>immer bereit was neues zu lernen.

>Deshalb kann ich nur erahnen was es damit aufsich hat.

Deshalb sollst du ja auch ins Datenblatt schauen. Ein
Tutorial oder Assemblerbaukasten gibt es dafür nicht.
Also Ärmel hoch und selbst ist der Mann;)

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@Karl heinz Buchegger Jo ich habe mir das ZIP file runtergeladen, doch
>leider schreibt er das zeug in Bascom und ich kann ausschließlich
>Assembler. Deshalb kann ich nur erahnen was es damit aufsich hat.

Ich behaupte mal, dass Bascom-Code auch für einen Assembler-Benutzer 
lesbar ist.
Ansonsten wird der Algorithmus im Datenblatt erklärt.

Autor: Daniel B. (dannyboy1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke für eure hilfe. Entschuldigung falls ich jemandem auf den Fuß 
getreten bin. Im Datenblatt steht es wirklich sehr ausführlich 
beschrieben, und dar ich eh nur attiny2313 und mega8 benutze wird die 
kompatiblität mit anderen kontrollern unwichtig sein.

:-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel B. schrieb:

> beschrieben, und dar ich eh nur attiny2313 und mega8 benutze wird die
> kompatiblität mit anderen kontrollern unwichtig sein.

Warte mal.

Vom Autor kriegst du ein fertiges Projekt für einen Mega8

Du benutzt Mega8 und tiny2313

Anstatt der vom Autor angebotenen Lösung für einen Mega8 willst du 
unbedingt eine tiny2313 Lösung.

Hmmmmmmmmmmm

Autor: Daniel B. (dannyboy1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja uch hab hier noch einige tiny2313 rumfliegen, und deshalb würde ich 
das ding gerne mit nem tiny2313 verwirklichen, der dann tiny2313 und 
mega8 wiederbeleben kann, dar ich sehr oft schon kontroller zerfused 
habe und da auch noch welche hier liegen habe, die ich dadurch wieder 
retten könnte.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>dar ich sehr oft schon kontroller zerfused habe...

Dann wäre 'James Dean' als Nickname angebrachter.

MfG Spess

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht dagegen sich bei jedem Projekt einmal die Fusebits genau zu 
ueberlegen. Das kann ja nicht so schlimm sein. Ich hab mit genau zweimal 
die fuses zerschossen. Dann hab ich's gelernt.
Als Hilfe suche ich mir bei jedem neuen controller die fusebits zusammen 
und stelle eine HTML Seite dazuzusammen. Dann sind's jeweils noch 5 
Minuten fuer ein Projekt ...

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Als Hilfe suche ich mir bei jedem neuen controller die fusebits zusammen
>und stelle eine HTML Seite dazuzusammen. Dann sind's jeweils noch 5
>Minuten fuer ein Projekt ...

Mit einem AVR-Studio kompatiblen Programmer braucht man eigentlich nur 
Lesen können. Da erübrigt sich nach kurzer Zeit sogar der Blick ins 
Datenblatt.

MfG Spess

Autor: Daniel B.(uneingeloggt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein programmer ist für die serielle Schnittstelle und wie alles was 
damit zu tun hat selbstgebaut.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel B. (dannyboy1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah danke :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.