www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Erster Gehversuch nach AVR-Tutorial, habe ich alles? Und benötige Hilfe bei ISP-Auswahl


Autor: Thomas J. (rrurr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

nachdem ich mich jetzt etwas hier durchgelesen habe, plane ich für die 
nächsten Wochen meine ersten Versuche mit einem Mikrocontroller.

Möchte erstmal nichts zum Zufall überlassen und plane daher im voraus. 
Habe mir dazu die ersten Seiten auf 
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial durchgelesen.



Ich würde gern eine eigene Schaltung zusammenbauen (selbst ist der Mann 
und es spart Geld :) )

Jetzt habe ich ein paar Fragen zu den Bauteilen, die für den Selbstbau 
verwendet werden müssen.

Kann ich folgende Verwenden (habe nur mal die wichtigsten / kritischsten 
aufgelistet, denn bei einem Widerstand kann man ja nicht viel falsch 
machen - habe mich für 0,5W entschieden...).



Für den Selbstbau:

C1 Keramikkondensator 47 nF: (Conrad-Bestellnr.:501015 - 62)
http://www.conrad.de/ce/de/product/501015/KERAMIK-...

C2, C3, C4 Keramik- oder Folienkondensator 100 nF: 
(Conrad-Bestellnr.:500956 – 62)
http://www.conrad.de/ce/de/product/500956/KERAMIK-...

ATMEGA8: (Conrad-Bestellnr.:154054 – 62)
http://www.conrad.de/ce/de/product/154054/MICROCON...

Quarzsozillator 4MHz: (Conrad-Bestellnr.:158100 - 62)
http://www.conrad.de/ce/de/product/158100/QUARZ-OS...


Für die Spannungsversorgung habe ich folgende Teile vorgesehen:

5V-Spannungsregler 7805: (Conrad-Bestellnr.:179205 – 62)
http://www.conrad.de/ce/de/product/179205/SPANNUNG...

Elko 10µF: (Conrad-Bestellnr.:445591 – 62)
http://www.conrad.de/ce/de/product/445591/ELKO-RAD...

Diode 1N4001: (Conrad-Bestellnr.:162213 – 62)
http://www.conrad.de/ce/de/product/162213/DIODE-1N4001-50V1A



Wäre doch sehr dankbar, wenn jemand die Liste durchgehen könnte, um mir 
zu sagen, ob das die richtigen Teile sind, oder ob ich andere nehmen 
muss.


Des weiteren bin ich mir gar nicht sicher, was für ein ISP-Programmierer 
ich nehmen soll. Könnt ihr mir da etwas empfehlen?
Vielleicht sind folgende Infos wichtig:

- Habe ein Notebook (Dell M4300), wechles an der Dockingstation einen 
Parallelport hat, denke dass es evtl. bei einem parallen ISP Probleme 
geben könnte, also ist hier USB evtl. die bessere Wahl.

- Habe Windows 7 (32-Bit) auf meinem Lappi, worüber ich auch gern den µC 
programmieren würde, zur größten Not, könnte ich auch 'ne HDD mit XP 
einbauen, aber nur, wenn's gar nicht anders geht.


Je günstiger, desto besser ;-) Gegen einen Bausatz habe ich auch 
nichts... und wenn ich das Ding beim Conrad kaufen kann, wäre das für 
mich am praktischsten, aber muss nicht zwingend sein.


Freue mich auf euere Beiträge, Gruß rrurr

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest (wenn du keine zusätzlichen Bauteile noch hast), vielleicht 
ein paar Leds und Taster mit bestellen, du willst ja auch mal was sehen, 
was dein µC macht. (ich hab bei Conrad noch nie eingekauft, und hab von 
dem Shop auch ein paar Vorurteile, da vor ein paar Jahren der Atmega 12€ 
gekostet hat).

Wenn du was über USB möchtest, würde ich dir Usbasp empfehlen. Dafür 
braucht man nur einen Atmega und ein paar kleine Teile (Bausatz auch auf 
ulrichradig.de ->USB AVR PROG). Selberbauen kannst du den natürlich 
auch. Allerdings würde ich trotzdem noch einen Progammer für com/lpt 
bauen, weil
1. Wenn du den dir selber baust, musst du den Atmega8 noch 
programmieren.
2. Manchmal reicht der funktioniert der usbasp bei dem ausgelieferten 
1Mhz nicht (bei mir zumindest), bei 8Mhz gehts aber dann wunderbar.

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas J. schrieb:

> Kann ich folgende Verwenden (habe nur mal die wichtigsten / kritischsten
> aufgelistet, denn bei einem Widerstand kann man ja nicht viel falsch
> machen - habe mich für 0,5W entschieden...).

So fett muss es nicht sein. 1/8 W reicht auch.


> Für den Selbstbau:

Ja, sieht soweit alles ganz ok aus.

> Des weiteren bin ich mir gar nicht sicher, was für ein ISP-Programmierer
> ich nehmen soll. Könnt ihr mir da etwas empfehlen?

Das Original vom Chiphersteller Atmel, das AVRISP MKII. Nicht das 
billigste, aber extrem problemarm und läuft direkt mit dem AVR Studio 
von Atmel. Kostet so 40€ bei Reichelt und läuft auch unter Windows 7.

fchk

Autor: Micha B. (mbcontrol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

ich empfehle dir auch unbedingt beim ISP-Programmer nicht zu sparen !!!
Wie Frank K. schon sagt, kauf dir den AVRISP MKII.
Mir stecken meine ersten Gehversuche von vor einem Jahr mit allen 
möglichen Alternativgeräten jetzt noch in den Knochen. Habe mir dann den 
AVRISP MKII gekauft. Seither macht es richtig Spass. An einem Nachbau 
kannst du dich dann später versuchen, wenn du mehr Erfahrung gesammelt 
hast. Ich finde als Anfänger ist das nicht das beste Anfangsprojekt.

MB

Autor: Thomas J. (rrurr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Samuel:
LEDs und Taster habe ich schon vorgesehen, allerdings als 
"nicht-kritsch" bzw "unwichtig" eingestuft ;-) Aber danke noch mal für 
den Hinweis :)

@ Frank:
Der AVR ISP2 scheint perfekt zu sein und mit 40€ (aus meiner Sicht) auch 
noch günstig :)

@ Micha:
Danke für die Bestätigung ;-)

Vielen Dank für euere Antworten! Habt mir damit ein gutes Stück 
weitergeholfen :)

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es denn damit?
http://shop.embedded-projects.net/index.php?module...

Da sind nicht nur der Controller, sondern auch die komplette 
Spannungsversorgung enthalten und alle Kabel sind auch dabei.

Das haben schon 2 Bekannte von mir als Einstieg genommen und sind heute 
noch glücklich und zufrieden damit.

Blackbird

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schließe mich der Programmiergeräte-Diskussion an. Hatte auch erst 
andere Billigprogrammierer. Seit 5 Jahren benutze ich nur noch den AVR 
ISP mkII und der läuft und läuft. Außerdem bekommt man immer schön 
Firmware Updates von Atmel (sodass man zum Beispiel auch ATxmega 
Prozessoren damit programmieren kann), sowie Support.

Wenn du Student bist, kannst du den sogar für 20€ kaufen.
http://www.eproo-student.de/

Autor: Thomas J. (rrurr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Blackbird:
Über dieses Starterset bin ich auch schon gestolpert, aber 61€ ist mir 
etwas zu viel (ich weiß, klingt etwas unglaubwürdig, wenn ich noch 
gestern meint, dass 40€ für die ISP günstig ist). Aber ich möchte, wenn 
alles gut geht, mehrere µC beschalten und laufen lassen und dann jedes 
Mal 61€? Da bin ich mit dem Selbstbau besser dran, aber du konntest 
natürlich nicht wissen, welche Absichten ich habe, daher dank dir für 
den Hinweis :)

@ Simon:
Vielen, viel, vielen Dank für den Link! Ich bin Student :) Besser kanns' 
ja nicht sein!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.