www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ladeadapter einfach nachbauen


Autor: Johannes Krumm (johngun) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ein Akkubetriebenes Kleingerät ist mir das Ladegeät ausgefallen.

Daten 1,3V= 1500mA

Ich will einen Adapter basteln den ich zwischen das Gerät und ein 
Steckernetzteil 5V oder 12V stecke. Mal schaun was bei mir noch 
rumliegt.

Leider fehlt mir, bei so einfachen Sachen das nötige Grundlagewissen. 
Ich kanns auch nicht ausrechnen.

Ich bitte um Vorschläge. Es muss ganz einfach sein. Es muss funtionieren 
und meine Bude soll nicht abrennen.

Danke.

Autor: Sauger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Krumm schrieb:
> ... bei so einfachen Sachen das nötige Grundlagewissen.
> und meine Bude soll nicht abrennen.

gutgemeinter Vorschlag: käuflich erwerben, dann kannst du den/die China 
Mann/Frau auf Schadensersatz verklagen.

MfG

Autor: Bitte einen Namen eingeben (nicht "Gast") oder ein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sauger schrieb:
> dann kannst du den/die China
> Mann/Frau auf Schadensersatz verklagen.

Bis dahin haben die sich schon längst im Reisfeld versteckt.

MfG

Autor: Johannes Krumm (johngun) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Krumm schrieb:
> Für ein Akkubetriebenes Kleingerät ist mir das Ladegeät ausgefallen.
>
> Daten 1,3V= 1500mA
>
Kaufen mit den Daten wo ? Ich krieg Steckenetzteile ab 1,5V aber nur 
500mA.

Auf dem Original steht ne Original Bestellnummer. Das heißt Original 
teuer.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Für ein Akkubetriebenes Kleingerät ist mir das Ladegeät ausgefallen.
> Daten 1,3V= 1500mA

Diese Daten sind sicherlich der Funktion als Ladegerät untergeordnet, 
vermutilch heisst die Angaben, die 1 Zelle wird mit Strom von ungefähr 
1.5A geladen, dabei steigt die Spannung von leer bis 1.3 oder mehr Volt.

Ein Netzteil, welches 1.3V liefern würde, mit mehr als 1.5A, aber bei 
viel mehr (z.B. 2A) kaputtgehen würde und nicht mit der Spannung 
runtergehen , ist sicherlich nicht geeignet.

Die meisten kleinen Netzteile liefern keine 1.5A.

Daher ist ein Spannungsregler, selbst einer mt Strombegrenzung, wohl 
nicht praktikbael, zumal über 15 Watt Verlustleistung entstehen würden.

Ein Schaltregler mit MC34063 könnte passen, den kann man den Strom 
begrenzen, zwar nicht den gelieferten, sondern den aufgenommenen, aber 
das ist ja gleichgültig. Natürlich sind das etwas viele Bauteile zum 
Selbstbau, ein handelsüblicher Handy-KFZ-China-Ladeadapter enthält schon 
mal alle Bauteile, aber vermutlich keine Spule für 1.5A, die müsste man 
also tauschen und den Spannungsteiler für die Ausgangsspannung.

Autor: Johannes Krumm (johngun) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe geschraubt.

Im Haarschneider sitzt ein AA Akku mit Lötfahnen.
Der Ladeadapter ist nur ein Netztgerät.

Ich habe gegoogelt. Mit nem LM 350 krieg ich schon was mit einem anderem 
Neitzteil passend.

Autor: Martin aka Wang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... gutgemeinter Vorschlag: käuflich erwerben, dann kannst du den/die 
China Mann/Frau auf Schadensersatz verklagen ...

... Bis dahin haben die sich schon längst im Reisfeld versteckt ...

Was seid ihr denn für schlichte Gemüter. Chinahasser?

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Johannes Krumm
Den LM350 kannst du natürlich nehmen, pass' jedoch auf, wenn du ihn an 
ein 5V Netzteil anschließen möchtest:

Es entstehen dann im Regler immerhin 5,5W Verluste.

bei einem R_thja (siehe Datenblatt) von 35K/W würde der LM350 im Inneren 
immerhin 194K wärmer als seine Umgebung werden -> das funktioniert so 
nicht. Du musst den Chip kühlen (Kühlkörper).

Gruß,
Alex

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor man nun den LM350, dessen Strombegrenzuhng erst so bei 5A 
eingreift und damit mehr als 3 mal mehr als die Schaltung verträgt, und 
man vielleicht noch extra Bauteile hinzukaufen müsste um ihm eine 
niedrigere externe Strombegrenzung zu verpassen, sollte man nochmal das 
schon längst geschriebene lesen.

LADEADAPETER sind normalerweise STROMBEGRENZT (oft durch einen 
entspechenden strombegrenzten "Klingel-"Trafo).

Und für die, die nicht lernen wollen, die können es 1000 mal schreiben, 
per Hand, vielleicht geht es dann mal in den Kopf.

Autor: Johannes Krumm (johngun) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weis, son Ding kost nen 10ner.
Für 1,5V gibts es aber nichts. Es sei denn ich kauf das 
Orininalerstzteil von Philips da warte ich dann 4 Wochen drauf und muss 
nen 30ger raus tun. Und wer das gelernt hat weis warum Kaufleute mehr 
Geld verdienen als Techniker.

Mittlerweile hab ich mir eine Schlitz in einen Schlitzschraubendreher 
geschliffen. Damit ich diese Sperrschlitzschrauben rauskriege. Was fand 
ich, ein Netztei der primitivsten Art und einen Kabelbruch. Viel Geld 
gespart.
Im gegensatz zu Technikern und Kaufleuten haben Renter nämlich viel 
Zeit.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.