www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kompass-Modul HMC6352


Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte mal eine Frage zu dem Modul hier:

http://www.watterott.com/de/Kompass-Modul-HMC6352

Bekomme ich für den Preis wirklich den Chip, oder nur die Leiterplatte 
(es heißt ja "Breakout Board").

Ich frage nur, weil ich das gleiche Modul im Conrad-Katalog gefunden 
habe und die wollen 119€ dafür haben...
Das Conrad eine Aphoteke ist weiß ich, aber so einen gewaltigen 
Unterschied kann ich mir kaum vorstellen.

Hier kostet das Teil auch 115€:
http://www.voelkner.de/products/70319/Kompassmodul...

Das Modul soll übrigens unter Wasser zu Einsatz kommen. Ist in einer 
Tiefe bis zu 40m das Erdmagnetfeld doch stark genug für den Chip um 
ausgewertet zu werden? Sollte doch eigentlich kein Problem sein denke 
ich oder übersehe ich da etwas?

Autor: Dr. Pseudorra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wasser schrieb:
> Das Modul soll übrigens unter Wasser zu Einsatz kommen. Ist in einer
> Tiefe bis zu 40m das Erdmagnetfeld doch stark genug für den Chip um
> ausgewertet zu werden? Sollte doch eigentlich kein Problem sein denke
> ich oder übersehe ich da etwas?

Ich denk mal unter Wasser biste ja näher am Erdkern ;-) ... und wenns 
auf dem Wasser funktioniert, scheint das ja nicht abzuschirmen ...

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit fragen?

Einzeln kostet der Chip bei Digikey 20EUR(+Mwst), von daher wären 30EUR 
mit dem Platinchen ein realistischer Preis.

> Hier kostet das Teil auch 115€:

Völkner ist auch Conrad...

Autor: Chris __ (_chris_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es der Preis ist inkl des aufgelötetem Chip.
Wenn du es unter Wasser einsetzen willst, dann hast du generell ein 
Problem
mit dem Chip, denn der funktioniert nur, wenn der Chip mit einer 
Wasserwaage
oder so ausnivelliert ist, ansonsten bekommst du unsinn angezeigt und
brauchst einen 3D Magnetometer, oder zumindest ein 3D Accelerometer 
sowie
Fahrtinfos (Beschleunigung, Richtung) um die Lage zu kompensieren.
Ein 3D Magnetometer kostet dich ca 50€, bzw hab ich noch kein 
günstigeres gesehen (als fertiges Modul). Aber auch beim 3D Magnetometer 
brauchst
du einen 3D Accelerometer oder zumindest einen 2D Winkelsensor z.B. ein 
Thermischen, die funktionieren gut und sind günstig.

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch davon kann ich im Datenblatt gar nichts erkennen. Warum steht da 
eigentlich "2-Axis"? Auf was beziehen sich die 2 Achsen? Ich brauche 
eigentlich einen Chip, der unter Wasser misst, wieviel Grad ich mich in 
welche Richtung bewege.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2-Achs bedeutet, dass der Magnetfeldvektor in zwei 90°-Vektoren 
aufgeteilt gemessen wird (stelle Dir ein dreidimensionales 
Koordinatensystem vor). Das funktioniert nur, wenn der dritte 
(ungemessene) 90°-Vektor konstant nach unten (in Richtung 
Erdmittelpunkt) zeigt.
Bei einem Dreiachssensor ist das nicht nötig.

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, jetzt hab ich es verstanden. Kennt jemand ein (möglichst 
günstiges 3-Achs-Kompass Modul das als Kompass brauchbar wäre? Ich kenne 
den HMC6343, allerdings scheint mir der recht teuer zu sein.


>Ein 3D Magnetometer kostet dich ca 50€, bzw hab ich noch kein
>günstigeres gesehen (als fertiges Modul). Aber auch beim 3D Magnetometer
>brauchst
>du einen 3D Accelerometer oder zumindest einen 2D Winkelsensor z.B. ein
>Thermischen, die funktionieren gut und sind günstig.

Warum brauche ich beim 3D Magnetometer noch ein Accelerometer? Wenn ich 
je einmal die Feldstärke in x, y und z Richtung messe müsste das doch 
genügen umd Norden zu bestimmen.

Autor: Marc S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du Taucher und versuchst du eine Navigationslösug für unter Wasser 
zu entwickeln ^^

Ich entwickel im Moment selber eine Unterwassernavigationslösung, musste 
jedoch einsehen dass wirklich genaue Navigation zu akzeptablem Preis nur 
mit GPS möglich ist (also als Boje). Mal davon ab dass soein Kompass 
schnell gestört werden kann gerade in der nähe von Wracks oder 
ähnlichem!

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marc S.:

Auch ein Taucher? :)

Ja so etwas in der Art sollte es werden. Ich gehe momentan noch 
verschiedene Ansätze durch. Welche Möglichkeiten hast du schon in 
Betracht gezogen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.