www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Seilkamera miniaturnachbau realisieren


Autor: Paul Brell (www-vj-paul-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leutz,
ich versuche gerade eine freischwebende Kamera zu bauen. Diese würde ich 
gerne für kleine Einsätze benutzen. Sie soll über ein 8x8 Meter Quadrat 
schweben und dort hin und her fahren können (siehe Spidercam bei 
Google). Ich will keine 100%ige Kopie erstellen und arbeite mit einer 
DomeCam, aber es wäre schon cool wenn irgendeiner weiß, was ich alles 
dazu benötige um dies zu realisieren. Die Motorsteuerung wird sicherlich 
das heikelste Thema.

Was könnt ihr mir empfehlen? Hat jemand schon etwas ähnliches gebaut? 
Meldet euch. Danke im Vorraus.

LG Paul

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Brell schrieb:

> Was könnt ihr mir empfehlen?

In dich zu gehen und dich und deine Fähigkeiten kritisch abzuwägen.

Wollen alleine ist zu wenig. Man muss auch etwas können. Daher frag dich 
selbst: Welche Teile dieses Projektes kann ich lösen?

Wenn dir die Motorsteuerung (O-Ton) haarig vorkommt, dann solltest du 
vielleicht erst einmal ein paar Versuche machen, wie man einen Motor in 
der Leistungsklasse, die du benötigst, ansteuert. Vor, zurück.

Kannst du die Motoren ansteuern Seiltrommeln unabhängig voneinander 
ansteuern, ist der Rest reine Geometrie. Wie siehst da bei dir aus? 
Dreiecke, Sinus, Cosinus, Phytaghoras, Winkelsätze? Sagt dir das was 
oder sind das Bücher mit 7 Siegeln.

Was ist mit programmieren? Kannst du programmieren? Kannst du eine 
Programmiersprache?

Was ist mit dem Controller? Nimmst du einen PC oder einen µC? Welche µC 
kennst du? Mit welchen hast du Erfahrung?


Wie gesagt: Nur etwas zu wollen, ist zu wenig. Das sind schlechte 
Voraussetzungen für ein derartiges Projekt.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir einen Helicopter fertig aus dem Modellbau und schraub
ne Kamera dran, dann noch nen Sender und Empfänger, fertig.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde eine von der Seiltraverse unabhängige Sicherung vor dem 
Runterfallen der Kamera einsetzen. Beispielsweise durch einen Haltepunkt 
in der Mitte und oberhalb des 8x8 Quadrates und von dort aus eine 
Schleppleine zur Kamera. Um die Ecken zu erreichen, muss die Seillänge 
bedeutend länger als 4m sein (s. Posting von Karl-Heinz). Wahrscheinlich 
zu lang, um die Kamera über dem gefährdeten Bereich zu halten, wenn die 
Kamera nur am Haltepunkt baumelt. Deshalb würde ich mich nach einem 
Einzugsystem ("Hundeleine") mit Sperre unterhalb des Pi*Daumen 
1,5-fachen der Gewichtskraft der Kamera umsehen, wobei die Überwindung 
dieser Zugkraft natürlich deine xy-Seilmotoren zusätzlich belastet.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan B.
Hast du mehr Informationen zur Verfügung als wir?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, ich denke mir nur Paul ist VJ (Videojockey) und spricht von einer 
8x8m Fläche... also werden da 0 bis 100 Peoplez unter der Kamera tanzen 
oder so und denen sollte das Ding nicht auf die Birne fallen können.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde er eine BGV-C1-zertifizierung(?) und auf jeden Fall TÜV 
benötigen. Für nen Bastler ein Ding der Unmöglichkeit.

Autor: Paul Brell (www-vj-paul-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und danke für die bisherigen Antworten. Ich gehe sie mal der Reihe 
nach durch.

<Zitat kbuchegg>
<Wollen alleine ist zu wenig. Man muss auch etwas können. Daher frag 
dich
selbst: Welche Teile dieses Projektes kann ich lösen?>

Also, lösen kann ich schon mal das rein mechanische. Das schwierige wird 
halt das elektronische. Jedoch habe ich zwei Fachkräfte für 
Elektrotechnik die sich aber auch sehr für Steuerungstechnik 
interessieren zur Hand.

<Wenn dir die Motorsteuerung (O-Ton) haarig vorkommt, dann solltest du
vielleicht erst einmal ein paar Versuche machen, wie man einen Motor in
der Leistungsklasse, die du benötigst, ansteuert. Vor, zurück.>

Ich habe mir heute schonmal ein Miniatur Grundgerüst gebaut an denen 
Steppermotoren angebracht sind. Ich nutze dieses Modell um zu sehen 
welche Bedinguungen gegeben sein müssen für die einfache Steuerung sowie 
die Sicherheit bei Stromausfall etc. Die Steuerung werde ich wohl via 
DMX Controller lösen müssen. Was am Ende die großen Motoren betrifft, so 
überlasse ich das dem Fachwissen meiner Kollegen.

<Kannst du die Motoren ansteuern Seiltrommeln unabhängig voneinander
ansteuern, ist der Rest reine Geometrie. Wie siehst da bei dir aus?
Dreiecke, Sinus, Cosinus, Phytaghoras, Winkelsätze? Sagt dir das was
oder sind das Bücher mit 7 Siegeln.>

Also Mathe hatte ich irgendwann mal ;-) und ich denke, das sollte kein 
Thema sein.

<Was ist mit programmieren? Kannst du programmieren? Kannst du eine
Programmiersprache?>

Für Programmierarbeiten habe ich noch nen Bekannten der für mich schon 
diverse Anwendungen geschrieben hat. Ich hoffe er weiß dann was er 
machen muss, damit es funzt.

<Was ist mit dem Controller? Nimmst du einen PC oder einen µC? Welche µC
kennst du? Mit welchen hast du Erfahrung?>

Ich werde erstmal (Testphase) zum steuern ein DMX Controller benutzen 
und Für die fertige Variante selber eines zurecht löten müssen auf dem 
die Funktion vereinfacht in Form eines Joysticks zu finden ist.


<Zitat -scotty->
<Kauf dir einen Helicopter fertig aus dem Modellbau und schraub
ne Kamera dran, dann noch nen Sender und Empfänger, fertig.>

Hmmmh, ich glaube es macht keinen Sinn darüber zu reden. Schon rein von 
der Sicherheit der Gäste gesehen.


<Zitat Stefan>
>Ich würde eine von der Seiltraverse unabhängige Sicherung vor dem
Runterfallen der Kamera einsetzen. Beispielsweise durch einen Haltepunkt
in der Mitte und oberhalb des 8x8 Quadrates und von dort aus eine
Schleppleine zur Kamera. Um die Ecken zu erreichen, muss die Seillänge
bedeutend länger als 4m sein (s. Posting von Karl-Heinz). Wahrscheinlich
zu lang, um die Kamera über dem gefährdeten Bereich zu halten, wenn die
Kamera nur am Haltepunkt baumelt. Deshalb würde ich mich nach einem
Einzugsystem ("Hundeleine") mit Sperre unterhalb des Pi*Daumen
1,5-fachen der Gewichtskraft der Kamera umsehen, wobei die Überwindung
dieser Zugkraft natürlich deine xy-Seilmotoren zusätzlich belastet.>

Genau das ist auch mein Gedanke. Sicherheit geht vor. Nur muss ich 
schauen, wie ich dies löse. Hundeleine ist ne nette Idee, jedoch nicht 
immer realisierbar, da selten über dem Karree eine Decke ist. Mein 
Gedanke: Motorbremse. Ich weiß nicht ob es sowas gibt, aber wenn der 
Strom mal weg ist, dann wäre es schön wenn die Motoren blockieren. Auch 
wenn mal ei Seil reißen würde, würden die anderen 3 es in der Luft 
halten (rein theoretisch). Aber dazu müssten sie dann automatisch in 
ihre Ausgangsposition fahren und dann bremsen. (USV?) Aber da bin ich 
noch nicht soweit.

<Nö, ich denke mir nur Paul ist VJ (Videojockey) und spricht von einer
8x8m Fläche... also werden da 0 bis 100 Peoplez unter der Kamera tanzen
oder so und denen sollte das Ding nicht auf die Birne fallen können.>

Du hast es richtig erkannt. :-) daher ja auch mein Anliegen. Man muss ja 
immer etwas neues zu bieten haben.


<Zitat da_user>
<Dann würde er eine BGV-C1-zertifizierung(?) und auf jeden Fall TÜV
benötigen. Für nen Bastler ein Ding der Unmöglichkeit.>

Also wenn, dann nur eine BGV-C1 die der TÜV abnimmt. Wird sicherlich 
eine stange Geld kosten und das Vorhaben fast unmöglich machen da die 
ganzen Berechnungen für jedes einzelne Bauteil auch noch dazu kommen 
werden sowie dass die Mechanik bei einem Stromausfall stillstehen 
müssen. Naja, für den Fall werde ich wohl nicht drum herum kommen das 
BGV-C1 zu studieren und alle eventualitäten zu beachten... grübel



Naja, ich sehe schon da kommen noch ein paar Jahre auf mich zu an arbeit 
um dieses Ding dann offiziell einsetzen zu dürfen.. Ich fange schonmal 
an zu sparen.

Danke erstmal für's Augenöffnen. Ich komme aber von dem Gedanken, es 
irgendwann realisiert zu haben, nicht weg.

LG Paul

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, basteln und alles darf ja sein, bildet ja auch und macht Spaß ;-)

Aber über Publikum sollte man sowas bitte unbedingt bleiben lassen.

Hierbei wäre aber auch zu beachten, dass das von Stefan B. 
vorgeschlagene Sicherheitssystem mit dem Einzugssystem absolut 
unzulässig ist.

Um sowas zu sichern, benötigt man zwei unabhängig wirkende Bremsen ( 
z.B. zwei elektrische z.B. von Mayr, oder eine elektrische und 
selbsthemmendes Getriebe). Außerdem muss hierzu ein Überwachungssystem 
eingebaut werden, dass ständig IST und SOLL Position vergleicht. Auch 
dieses muss doppelt ausgelegt sein: unterschiedliche Werte => AUS. Das 
Programm ist Sicherheits relevant. Da kommt auf jede Zeile Quellcode 100 
Zeilen Dokumentation. Zudem muss auch dieses Programm vom TÜV abgenommen 
werden und darf nicht geändert werden. Und und und...

Wie gesagt, zum experimentieren ganz nett und sicherlich auch 
interessant, aber nix für Publikum.

Guck dich halt nächstes Jahr z.B. auf der Showtech um, da gibts 
sicherlich was in diese Richtung zu sehen, und wenn nicht, kannste dich 
mal bei den typischen Bühnenmaschineriefirmen informieren. ;-)

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts, oder gab es nicht so ein System das man bei Fußballspielen
schon für eine Kamera eingesetzt hatte? Durch ansteuern der Seile
konnte dann die Kamera quasi über die Spielfläche schweben.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
> Gibts, oder gab es nicht so ein System das man bei Fußballspielen
> schon für eine Kamera eingesetzt hatte? Durch ansteuern der Seile
> konnte dann die Kamera quasi über die Spielfläche schweben.

Ja, wurde oben auch schon genannt: SpiderCam
An vier (oder mehr) Ecken Seilwinden positionieren, die alle auf ein 
Objekt (Kameraträger) wirken.
Durch Einstellen verschiedener Seillängen und etwas geometrische 
Berechnung kann man dann jeden beliebigen Punkt anfahren.

Für den Einstieg bestimmt gut geeignet:
http://wwwmath.uni-muenster.de/didaktik/veranstalt...

Und endlich mal (wieder) was gutes von Galileo:
http://www.myvideo.de/watch/2692351/Galileo_Spidercam

Wenn man als "Leine" keine Paktschnur, sondern vernünftige Angelschnur 
benutzt, sollte die Sicherheit halbwegs gewährleistet sein...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Schwierigste dürfte sein, die unvermeidliche Durchhängung 
einzurechnen, wenn man mit den Aufhängepunkten nicht sehr hoch gehen 
kann. Die Frage ist allerdings, in wiefern die sich im Bild dann 
tatsächlich bemerkbar macht.

Genau deswegen hab ich oben nach Geometriekentnisse gefragt. Die Kamera 
mit 4 Seilen (ich würde Stahlseile nehmen) an einen Punkt zu manövrieren 
ist eine Sache. Die Kamera muss in eine Richtung ausgerichtet werden 
(Azimut) und dann soll auch noch eine Neigung rein (Deklination) um 
einen bestimmten Punkt abzubilden.

Dazu sind schon Kentnisse in Trigonometrie notwendig. In der heutigen 
Zeit, in der viele ein 3-Satz schon vor unüberwindbare Schwierigkeiten 
stellt, ist das nicht mehr selbstverständlich.

Autor: Michael Sauron (Firma: www.das-labor.org) (laborsauron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich wundert die Glasfaser Übertragung. Wieso haben die das nicht über 
funk gemacht ?
Weiterhin kann die kamera ja auch schwenke, drehen und zoomen. Läuft die 
Kommunikation auf der Glasfaser in 2 Richtungen ? oder gibt es noch 
einen zusätzlichen Funkkanal ?
Und das interessanteste : Die Glasfaser wird ja auf eine Trommel 
aufgewickelt. Wie kommt das signal denn von der rotierenden Trommel 
wieder runter ?

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Schwierigste dürfte sein, die unvermeidliche Durchhängung
>einzurechnen, wenn man mit den Aufhängepunkten nicht sehr hoch gehen
>kann.

Ne, schwieriger sind Störeinflüsse von innen und außen zu kompensieren.
Mir fällt da z.B. Wind bei der Raumlage und Massenträgheit bei der 
Beschleunigung und dem Abbremsen ein. Das Bild soll ja nicht
schaukeln oder verwackeln.

>Mich wundert die Glasfaser Übertragung. Wieso haben die das nicht über
>funk gemacht ?

Was ist wohl Störunanfälliger?

>auf der Glasfaser in 2 Richtungen ?
Voll-Duplex ist doch ein alter Hut.

>denn von der rotierenden Trommel wieder runter ?
Mit einer optischen Kupplung (ähnlich Lichtschranke) in der Motorachse 
vielleicht? Läuft ja wohl Digital.

>Dazu sind schon Kentnisse in Trigonometrie notwendig. In der heutigen
>Zeit, in der viele ein 3-Satz schon vor unüberwindbare Schwierigkeiten
>stellt, ist das nicht mehr selbstverständlich.

War das nötig?

Autor: Michael Sauron (Firma: www.das-labor.org) (laborsauron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist wohl Störunanfälliger?
Die glasfaser wird dauernd bewegt, auf und abgewickelt und dann gibt es 
da noch die "optische kupplung" als potentiellen Schwachpunkt.  Ich würd 
so nicht behaupten, das das störunanfällig ist.

Andererseits kenn ich auch kein Funksystem das HD übetragen kann.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich würd so nicht behaupten, das das störunanfällig ist.
Wird wohl auch nicht nur eine Glasfaser, sondern ein richtig
komplexes Kabel sein. Die Kabel werden wohl ständig gerade gespannt
sein aber aufgewickelt wird die Dämpfung enorm sein. Fragt sich
wie oft man das Kabel auf/abwickeln kann ohne das das Glaskabel
bricht. Außerdem kann man jedes Kabel der Aufhängung als Glasfaserkabel
ausführen und dann im Störungsfall umschalten, also reichlich Redundant
würde ich sagen.

Autor: Michael Sauron (Firma: www.das-labor.org) (laborsauron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Außerdem kann man jedes Kabel der Aufhängung als Glasfaserkabel
>ausführen und dann im Störungsfall umschalten

Hab mir das Galileo Video nochmal angesehen, bei 04:18 kann man erkennen 
das da 2 Seile eine Glasfaser haben.

>Wird wohl auch nicht nur eine Glasfaser, sondern ein richtig
>komplexes Kabel sein
Im Video wird erwähnt, das es Kevlar Seile sind, in die eine Glasfaser 
eingewebt ist.

>Fragt sich wie oft man das Kabel auf/abwickeln kann ohne das das Glaskabel
>bricht
Das wird ja wohl kein verschleissteil sein.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den TO reicht vielleicht schon ein Koax-Kabel?
Als Kopplung kann man einen BNC-Verbinder nehmen und feilt
die Nasen ab, das sich das um 360° drehen lässt. Nur mal so
ne Idee wenn es eine billige Lösung sein soll.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
> Für den TO reicht vielleicht schon ein Koax-Kabel?
> Als Kopplung kann man einen BNC-Verbinder nehmen und feilt
> die Nasen ab, das sich das um 360° drehen lässt. Nur mal so
> ne Idee wenn es eine billige Lösung sein soll.

Notfalls kann man auch Schleifkontakte nehmen. Solange die sauber sind, 
ist das Bild akzeptabel.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Notfalls kann man auch Schleifkontakte nehmen.

Wenn du die realisieren kannst? Ist nämlich mechanisch aufwändiger.

Autor: Michael Sauron (Firma: www.das-labor.org) (laborsauron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Notfalls kann man auch Schleifkontakte nehmen. Solange die sauber sind,
>ist das Bild akzeptabel.

Wie kommst du darauf ? Schleifkontakte rauschen wie sau. Ich kenne keine 
anwendung wo grosse Datenmengen wie etwa HDTV über schleifringe gehen 
würde.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Sauron schrieb:
>>Notfalls kann man auch Schleifkontakte nehmen. Solange die sauber sind,
>>ist das Bild akzeptabel.
>
> Wie kommst du darauf ? Schleifkontakte rauschen wie sau. Ich kenne keine
> anwendung wo grosse Datenmengen wie etwa HDTV über schleifringe gehen
> würde.

Genau! Eine Dome-Kamera (aus dem Überwachungssektor) wird auch HDTV 
machen.

Ich habe schon entsprechende Kabeltrommeln gebaut. Da ging zwar kein 
HDTV rüber (gabs das 2002 überhaupt schon zu erschwinglichen Preisen?), 
aber die Bildqualität war so gut, dass man einen Unterwasser-Roboter 
steuern konnte.
Die Steuersignale und Stromversorgung wurde auch mit Schleifringen 
übertragen.

Wenn man sich professionelle Spidercams ansieht, stellt man auch fest, 
dass sie ein Kreiselsystem zur Stabilisierung des Kamerabildes bzw. der 
Kamera haben.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rahul Der trollige schrieb:
> Michael Sauron schrieb:
>>>Notfalls kann man auch Schleifkontakte nehmen. Solange die sauber sind,
>>>ist das Bild akzeptabel.
>>
>> Wie kommst du darauf ? Schleifkontakte rauschen wie sau. Ich kenne keine
>> anwendung wo grosse Datenmengen wie etwa HDTV über schleifringe gehen
>> würde.
>
> Genau! Eine Dome-Kamera (aus dem Überwachungssektor) wird auch HDTV
> machen.

Ist das ironisch gemeint? Warum soll das so abwegig sein? ...

http://www.spidercam.net/index.php?option=com_cont...

Das scheint sogar die aus dem Galileo Beitrag zu sein.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Rahul Der trollige schrieb:
>> Michael Sauron schrieb:
>>>>Notfalls kann man auch Schleifkontakte nehmen. Solange die sauber sind,
>>>>ist das Bild akzeptabel.
>>>
>>> Wie kommst du darauf ? Schleifkontakte rauschen wie sau. Ich kenne keine
>>> anwendung wo grosse Datenmengen wie etwa HDTV über schleifringe gehen
>>> würde.
>>
>> Genau! Eine Dome-Kamera (aus dem Überwachungssektor) wird auch HDTV
>> machen.
>
> Ist das ironisch gemeint? Warum soll das so abwegig sein? ...
>
> 
http://www.spidercam.net/index.php?option=com_cont...
>
> Das scheint sogar die aus dem Galileo Beitrag zu sein.

Dome-Kamera != Spidercam...
Ich hab die Ironietags weggelassen, weil es für mich klar war.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rahul Der trollige schrieb:
> Genau! Eine Dome-Kamera (aus dem Überwachungssektor) wird auch HDTV
> machen.

Ja. Siehe z.B. Mobotix. Gibts mit 3 Megapixeln.

Autor: Paul Brell (www-vj-paul-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cool bleiben Jungs, alles ist gut :-).
Also ich finds super, dass hier einige noch recht nützliche Tipps haben.
Nur noch einiges was mir auffiel in einigen Beiträgen.

-Es gibt nur eine "Spidercam" die in Österreich gebaut wird und 
vermietet, bzw verkauft wird. Somit ist die bei Galileo gezeigte Cam 
eine von den Österreichern.

-Es handelt sich ausschließlich um HD Cams bei der Original Spidercam 
und das Bildsignal wird optisch übertragen. Richtig, es sind zwei 
Glasfaserleitungen in den Kevlarseilen eingewebt. Das dient dazu, den 
Ausfall einer Leitung zu sichern. Über diese Leitung läuft sowohl das 
Bildsignal als auch das Steuerungssignal. Die Kabel brechen deshalb 
nicht so schnell da die Kabeltrommel einen Durchmesser von ca. 30 cm hat 
und das Kabel nicht allzusehr gebogen wird. Denn ein optisches Kabel is 
ja nun nicht sarr wie ne Glasscheibe.

-Ich nutze eine Domecam aus Kostengründen. Man stelle sich vor bei den 
Versuchen schmiert die Kamera ab und ist in 1000 Teile. Dann lieber ne 
Opfercam die nicht mehr als 50 Euro gekostet hat. Wenn das Projekt 
erfolg zeigen sollte, dann werde ich auch einen Mini-Remotehead 
verwenden und eine ordentliche Kamera (z.B. Sony HVR-Z1e) montieren.

-Trigonomie hin oder her. Wie genau das mit der Steuerung und dem Signal 
aussieht, überlasse ich dem Programmierer.

-Angelschnur ist ein definitives NoGo! Da könnt ich ja gleich einen 
Bindfaden nehmen. Gerade bei wärmeren Temperaturen würde dies sich 
irgendwann dehnen und reißen. Es liegen zur Auswahl Stahlseil oder 
Kevlarseil. Das zweitgenannte kostet aber sicherlich das 10-50 Fache 
eines Stahlseils. Diese Option ist aber noch offen und ich habe mich 
diesbezüglich noch nicht informiert.

-Bevor ich jedoch anfange dieses Projekt in meinem gewünschten Maßstab 
zu bauen, werde ich es ausgiebig am Modell testen. Dazu kommt die 
rechtliche Seite. Wenn das alles so wunderbar funktioniert, dann sollte 
ich mit den Leuten von "Spidercam" sprechen um nicht nachher eine Klage 
wegen Patentverletzung zu riskieren. Denn wie es aussieht wenn ich das 
Gerät "nachbaue" auch im veränderten Zustand, heißt nicht, dass ich ein 
Anrecht darauf habe sie auch öffentlich einsetzen zu dürfen.

-Das mit dem Kreiselsystem zur Stabilisierung finde ich eine 
interessante Idee. Ich muss mich da unbedingt noch mal reinlesen... Das 
löst vielleicht noch offene Probleme.

In meinem Modell verwende ich derzeit 4 Steppermotoren incl 
selbstgedrehter Alu-Kabeltrommeln. Als "Kamera" habe ich ein kleines 
Gewicht reingehangen. Die seile bestehen aus einem gewebten Nylonseil. 
Die Ansteuerung wird erstmal via DMX Transceiver ausprobiert. Wenn es 
sich eignet, dann werde ich das auch übernehmen.
Falls ich die nächsten Tage erfolge zu vermelden habe, lasse ich euch 
daran teilhaben. Bis dahin, danke für alle neuen Informationen von euch.

LG Paul

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>-Angelschnur ist ein definitives NoGo! Da könnt ich ja gleich einen
>Bindfaden nehmen. Gerade bei wärmeren Temperaturen würde dies sich
>irgendwann dehnen und reißen. Es liegen zur Auswahl Stahlseil oder
>Kevlarseil. Das zweitgenannte kostet aber sicherlich das 10-50 Fache
>eines Stahlseils. Diese Option ist aber noch offen und ich habe mich
>diesbezüglich noch nicht informiert.

Naja, es gibt Angelschnur und Angelschnur...
Ich meinte das auch nicht so, dass man Angelschnur für Heringe nimmt...
Die "besseren" Schnüre dürften mit Stahlseilen vergleichbar sein.
Interessant dürften da solche Parameter wie die Reissfestigkeit sein.

>Ja. Siehe z.B. Mobotix. Gibts mit 3 Megapixeln.
Man könnte auch eine Sony EVI-HD1 nehmen...

Autor: Paul Brell (www-vj-paul-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, habe heute mal 18 Stunden lang nur eines gemacht. löten, löten und 
löten. Mir fehlte leider ein Bauteil was ich nun bestellt habe aber bis 
das da ist, kann ich nicht viel machen.

Was ich bisher fertig habe:
Die Konstruktion aus holz, die das ganze halten soll, die zwei DMX 
Transceiver für die vier Schrittmotoren, vier neue Motorhalterungen aus 
Alublech, drei von vier Schrittmotor-Treibern sowie die ganze 
Verdrahtung.Alles ist soweit am Holzmodell angebracht und sieht recht 
wüst aus. Erste Tests via DMX Control liefen zur vollsten Zufriedenheit, 
was mich nur weiter ermutigt nicht aufzugeben.

Die letzten Schritte die ich hoffe bis Ende nächster Woche fertig zu 
bekommen sind: Seilwinden aus Alu drehen und an den Motoren zu 
montieren, den letzten Treiber auflöten und ganz wichtig: die Steuerung 
irgendwie zu programmieren.

Wenn das alles erstmal läuft, dann mache ich mir Gedanken über 
Sicherheitssysteme.

LG Paul

Autor: Bubble Man (bubbleman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich lese das ganz gespannt, weil ich auch am Überlegen bin als 
Bastelprojekt so ein System zusammen zu bauen.
Gibt es schon neue Erkenntnisse? Ich fände ein paar Bilder ganz schön.

Autor: Matthias S. (matthias_s58)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
> Kauf dir einen Helicopter fertig aus dem Modellbau und schraub
> ne Kamera dran, dann noch nen Sender und Empfänger, fertig.

Naja da musst du aber erfahrung mit bringen. Ich mach das so Hobbymäßig 
und flieg ab und zu andern Leuten das Grundstück ab. Das ist aber nicht 
soooo einfach.

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man sich professionelle Spidercams ansieht, stellt man auch fest,
> dass sie ein Kreiselsystem zur Stabilisierung des Kamerabildes bzw. der
> Kamera haben.

Und trotzdem ist das ganze so wackelig, dass trotz Weitwinkel immer nur 
Bilder "in Fahrt" genommen werden. Achtet mal drauf, kann langsam sein, 
aber schön immer in Bewegung, bei sehr langsamer Fahrt merkt man die 
Wackelei auch schon im Bild...

Mal von den mechanischen Fummeleien abgesehen, ist die Regelung recht 
anspruchsvoll, wenn damit ausser geraden Fahrten irgendwas anderes 
gemacht werden soll. Ich glaube, dass das rein algorithmisch gar nicht 
lösbar ist, sondern auch noch recht aufwendig kalibriert werden muss.

Ich hab mal sowas ähnliches gemacht (aufgehängte "Schaukel" mit Kamera, 
die 3m seitlich per Winde ausgelenkt werden kann). Das war schon recht 
anspruchsvoll, da eine saubere Beschleunigung hinzubekommen, die man 
nicht im Bild sieht.

Das Schaukelprinzip liesse sich auch zweidimensional machen. Hätte den 
Vorteil, dass das inhärent sicher gegen Absturz ist, wenn man die 
Schaukelaufhängung an BGV angelehnt macht. Also Seilschlösser (KEINE 
Seilklemmen/Karabiner/Baumarktmüll!!!), viel Marge bei der Bruchlast, 
etc.

Aber nachdem man nichts mehr gehört hat, hat der OP entweder aufgegeben, 
oder es gab ein kleines Unglück ;)

Autor: Sebastian M. (compressed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da solltet ihr mal vorbeischauen:
http://mikrokopter.de/ucwiki/MikroKopter

Autor: Jörg P. R. (jrgp_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls noch von Interesse:
Ich würde vier Säulen nehmen und obendrauf einen Rahmen. An zwei Seiten 
gegenüber Laufschienen mit Spindelantrieb. Daran eine Traverse, 
ebenfalls mit Spindelantrieb montieren und daran eine Kamera.
Vorteil: Kein durchhängen und kein abfallen. Kabelgebunden.
Nachteil :-) die zwei gegenüberliegenden Spindelantriebsmotoren ( was 
für ein Wort) zu Syncronisieren. Das ganze über einen Joystick 
angesteuert und ohne Computer. Bestimmt Wartungsarm und zuverlässig.
Wenn die Säulen aus Gittermasten hergestellt werden, kann man da gleich 
Lampen und Lautsprecher mit befestigen.

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rahul Der trollige schrieb:
> Und endlich mal (wieder) was gutes von Galileo:
> http://www.myvideo.de/watch/2692351/Galileo_Spidercam

Was das denn für eine Musik am Anfang?

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.