www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Marx generator


Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte fürs Studium einen kleinen Marx Generator bauen.
Also HV Quelle soll ein Zeilentrafo dienen.
Nun habe ich als Treiberstufe für den Zeilentrafo diese Schaltung 
gefunden
http://www.powerlabs.org/flybackdriver.htm   2n3055 wird ja gerne dafür 
genommen.
Ich habe jedoch einen Dioden Split Trafo. Kann ich diese Schaltung 
trotzdem verwenden?
Wo wird die HV abgegriffen? Kenne mich nämlich nur mit den alten 
Zeilentrafos wie im link aus.

Hoffe ihr könnt kurz helfen.

Gruß, Tim

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meistens empfielt es sich, die Primär, wie auch die Sekundär-Wicklung 
selbst neu zu wickeln!

Hört sich wild an, heisst aber einfach, dass du um den Ferrit einfach 
ein paar Wicklungen isolierte Litze wickelst für die Primär, sowie ein / 
zwei Wicklungen für den Feedback.

Die Hochspannung greifst du natürlich am dicken isolierten Kabel ab, 
welches oben aus dem Trafo kommt - den Gegenpol musst du herausfinden 
(mit welcher Kombination du den größten Output bekommst).

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Sekundär-Wicklung

Sorry, ich meinte natürlich die Feedback-Wicklung, nicht die 
Sekundär-Wicklung ;-)

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
danke für die schnelle Antwort.
Der Gegenpol wird doch auf der Platine auf der der Zeilen plaziert war 
über einen Transistor direkt auf Masse gezogen oder?

Aber sonst kann ich ja die schaltung nehmen richtig?

Was empfiehlst du für Kondensatoren und für Widerstände für den Marx?

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> Der Gegenpol wird doch auf der Platine auf der der Zeilen plaziert war
> über einen Transistor direkt auf Masse gezogen oder?

Nee, eher nicht. Der Gegenpol wäre jetzt lapidar betrachtet MASSE 
gegenüber dem +Pol. Ob bei nem Zeilentrafo das kalte Ende auf Masse 
liegt, weiß ich jetzt nicht genau, oder ob aufgrund der hohen Spannung 
ein eigener Kreis verwendet wird - ist aber auch egal.
         DIODE (im Trafo)
        ---|>----- +POL ---------
       |                         |
  ||| \\\
  ||| \\\                       \
  ||| \\\ WICKLUNG              _\ HOCHSPANNUNG
  ||| \\\                       \
  ||| \\\                      \|/
  ||| \\\
       |                        | 
        ----------- GEGENPOL ---



Du musst halt den Pin am Boden des Trafos finen, wo es am schönsten 
blitzt.

Kondensatoren musst du gucken - hängt von der Spannung ab, die du aus 
dem Trafo holst. Die Cs müssen das natürlich aushalten

Autor: tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die Spannung die ich raushole kann ich leider nicht messen. Habe nur ein 
normales Multimeter.
Die Kondensatoren sollten welche wie hier sein
http://uzzors2k.4hv.org/index.php?page=180marxgen

diese müssten dann passen oder? 
Ebay-Artikel Nr. 130400970338

Autor: tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf der oberen seite sind ja immer 3 330k widerstände zu 1Mohm zusammen 
gefasst.
Wie viel Watt werden die haben?
Hast du mal nen Link für mich für die Widerstände?

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die werden schon gehen - die Spannung über den Kondensatoren wird eh 
über die Funkenstrecke begrenzt. Aber trotzdem obacht :-)

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1W hat er genommen

Autor: tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier auf der seite http://madengineer.de/basteleien/hv/
steht das die spannung für die kondensatoren nicht ausreicht und man 
mehrere in reihe schalten sollte.
Was meinst du dazu?
achso,

hast du schon nen link für die widerstände?

wäre super

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier bei ebay:

Ebay-Artikel Nr. 220630111147

Sind aber 1000 Stück, trotzdem recht günstig.

Oder wenne ein Conrad in der Nähe hast:

http://www.conrad.de/ce/de/product/419869/WIDERSTA...

Ansonsten bestellstedie bei Reichelt o.ä.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tim schrieb:
> das die spannung für die kondensatoren nicht ausreicht

Das kann passieren, dass die durchschlagen, klar, aber das hängt in 
erster Linie von der Entfernung deiner Funkenstrecke ab. Diese sollte 
vorher zünden.

2kV sind halt nicht viel, aber zum rumprobieren reicht es erstmal.

Ein Zeilentrafo macht die halt locker mal 20kV.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for HV.jpg
    HV.jpg
    28,7 KB, 1822 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe diese Schaltung mit HV-Zeilen-Trafo aufgebaut. Hat problemlos 
geklappt. Den Transi hab ich auch aus dem Monitor mit verbaut, sowie die 
anderen C's kommen auch aus dem Teil. Kosten = 0 (bis auf die 
Lochrasterplatine).

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan und Bild hab ich mal hier gepostet:
Beitrag "Kapanadze Schaltung?"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.