www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Last bei source schaltung?


Autor: fet neuling (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich steh auf der leitung.
die gezeigte schaltung funktioniert "lehrbuchgetreu" wenn der R1 als 
last am fet hängt(ein- ausschalten, strom etc.. alles ok)

schließe ich R1 kurz und verwende R2 als last teilen sich strom und 
spannungen wie im zweiten bild(FET Schaltung_2) auf.

wieso funtioniert die schaltung nicht ?

Danke

: Verschoben durch Moderator
Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Source im zweiten Bild liegt auf 5.5V. Dadurch hast du 4.5V 
Gate-Sourc-Spannung die wahrscheinlich im Bereich der thershold-voltage 
deines Fet liegen. Der Fet macht dann nur a bisserl auf -> Prinzip 
Stromregler 5.5mA.

Gruß tom

Autor: fet neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
super danke dir
hab ja gewusst dass es eine log erklärung geben muss.

gibts eine möglichkeit mit der 2 n kanal fets abwechselnd die last(auf 
einer seite fix mit masse verbunden) auf positives und negatives(bzw. 
masse) ziehen.
also sowas wie eine half side bridge die arbeitet nämlich mit  n kanal 
fets

danke für deine hilfe

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So recht verstanden habe ich nicht was du genau machen willst. Ich denke 
aber das du das mit einer Halbbrückenschaltung hinbekommen müsstest. 
Wenn der Strom nicht allzu hoch ist kannst du für den oberen Mosfet auch 
einen P-Kanal nehmen, dann brauchst du keinen Gate-Treiber sondern nur 
einen Transistor. Mit einer Halbbrücke kannst du die Last auf postive 
Versorgung schalten (oberer Mosfet leitet) oder Masse (unterer Mosfet 
leitet).

tom

Autor: fet neuling (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

also bei der schaltung gehts drum einen ultraschallwandler abwechselnd 
auf z.B. 200V zu schalten und anschließend wieder auf masse zu ziehen(im 
ladungslosen zustand soll er ultraschall empfangen) um ihn zu entladen.
das ganze soll impulse im 1kHz takt senden.

um einen empfänger betrieb zu ermöglichen muss der wandler eben wieder 
entladen werden(gegen masse).

würd mir eben so was vorstellen wie in der schaltung zu sehen ist.
....im idealfall eben mit 2 n-kanal statt mit n- und p-kanal

Dankeschön mfg

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 200V würde ich auch einen n-kanal mosfet nemen. Für die gibt viele 
Gate-Treiber die das können. Einfach mal bei den bekannten Distributoren 
suchen.

tom

Autor: fet neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heißt das dass ich mir so einen gatetreiber nicht so einfach wie ich mir 
das vorstelle selbst zusammenbasteln kann (z.B. wegen zu kleiner Uth) ?

..also trickst die elektronik in so einem driver mit den potentialen 
herum um somit beide fets unabhängig voneinander voll durchschalten zu 
können, richtig ?

danke

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Gatespannung muss mindestens um Uth höher sein als die zu schaltende 
Spannung, zum richtigen Durchschalten noch höher. Für die 100V 
Lastspannung brauchst du über 105V zum Durchschalten des oberen Mosfets. 
In dem Spannungsbereich werden dafür üblicherweise Gate-Treiber 
verwendet, da die n-kanaler billiger sind und bessere Performance 
(Rds-on, Strom, usw.) haben.
Wie die Gate-Treiber intern aufgebaut sind weiss ich nicht. Von 
Fairchild fallen mit die FAN73.. Typen ein, da kannst du ja mal schauen. 
Die Treiber gibts aber von allenmöglichen Herstellern. Wie man einen 
solchen Treiber diskret aufbaut - keine Ahnung.

Autor: fet neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankeschön du hast mir sehr geholfen !
jetzt ist mir einiges klarer geworden.

vielen dank !!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.