www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik kann atmega8 keine 32bit integer?


Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

mein problem ist, dass ich eine 32bit integer brauche. daher habe ich
eine variable als long definiert, bzw. als uint32_t.

in den header hab ich auch die inttypes.h included.

wenn ich jetzt testweise den wert 123456 in die variable lade, dann
wird das in der avr-studio-simulation richtig ausgeführt.

auf dem echten atmega allerdings wird mir dann im lcd wieder
irgendwelcher overflow-quatsch angezeigt (-3749 oder so) und scheinbar
wie eine 16bit int behandelt.

wie kann ich den mega8 dazu veranlassen, auch 32bit ints zu
bearbeiten?

gruß, Jan

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Prozessor selbst kann nur 8-Bit-Werte verarbeiten, da er nur
8-Bit-Register hat.

Alles andere macht Software, und für die stehst letztlich Du selbst
gerade. Du wählst die Programmiersprache und den Compiler, und Du
schreibst mehr oder weniger fehlerhafte Programme. Der Prozessor leidet
still vor sich hin, ist aber weiter nicht an der Chose beteiligt.

Wenn Du also ein Programm schreibst, das einen 32-Bit-Int auf ein LCD
ausgeben soll, aber anderes macht, dann liegt der Fehler in der
Software - also Deiner Art und Weise, den Wert auf das Display
auszugeben.
Was auch immer Du Dir im Simulator angesehen haben, wird damit wenig zu
tun haben.

Wie wär's mit Quelltext?

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier die wichtigen teile:

#include <inttypes.h>

volatile unsigned long zahl = 1;
char buffer[14];

zahl = 123456;
itoa(zahl, buffer, 10);
lcd_puts(buffer);


da dürfte alles drin sein um diese zahl auf dem display auszugeben. bis
zur 16bit-grenze gehts, nur wenn die zahl darüber hinausgeht nicht mehr,
obwohl sie ja gem. inttypes.h als 32bit definiert ist.

Autor: Uwe Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm ltoa() statt itoa(), dann sollte es gehen.
itoa hat als Eingabewert halt nur den Typ int
und der ist bei WinAvr 16-bittig.

Uwe

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, Uwe. Du warst schneller als ich. Genau sowas hatte ich vermutet.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
manchmal sieht man den wald vor lauter ints nicht :)

vielen dank!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.