www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Tortillamaker für Direkttonermethode


Autor: Alexxi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da ich schon lange mit dieser Methode herumtue, wollte ich meine 
Erfahrungen mit Euch teilen und eine etwas andere Methode vorstellen.

Da ich mit dem Bügeleisen keine brauchbaren Ergebnise erreicht habe und 
auch zwei verschiedene Laminatoren bis zum Hitzetot, mit Umbauten, 
getrieben habe, habe ich mich nach einer Alternative umgesehen.

- als Drucker vewende ich einen HP 1312 MFP (Farblaser)
- zum "aufbügeln" einen Tortilla-Maker, gibts oft bei Ebay(ca. 25 Euro), 
habe ich bisher aber nur für hausgemachte Tortillas verwendet :-)
- habe schon diverstestes Papier aus Katalogen, Folien, Backpapier 
verwendet, aber mit meine Drucker scheint nur das DataBecker Fotopapier 
doppelseitig glänzend 1202 (200g/m2) zu funktionieren.



Meine Vorgehensweise,
auch sehr wichtig, die Platinen vorher ordentlich mit 360er 
Schmiergelpapier bearbeiten und dann gut mit Aceton reinigen.

Danach lege ich die Platine in den Tortillamaker lege das Layout darauf, 
darüber Papier und ein zusammengelegtes Geschirrtuch um den Druck 
ordentlich zu verteilen.

Danach schließe ich den Tortillamaker und schalte ihn ein.
An dem Tortillamaker ist ein Hebel mit dran um Druck auf das "innere" 
auszuüben. Dort lehne ich mich einfach etwas darauf.
Nachdem die Heizlampe ausgegeangen ist, warte ich noch etwa 2 Minuten, 
danach öffne ich den Maker und drehe die Platine um 180 Grad, dann 
wieder zu und nochmals 3 bis 4 Minuten. Dann Platine wie üblich abkühlen 
lassen und im Wasserbad aufweichen lassen. Das Papier lässt sich gut 
lösen, Reste werden noch mit weicher Zahnbürste unter fließend Wasser 
beseitigt.
Fertig.

Vielleicht hat ja jemand auch so ein Ding zuhause...so kann man auch 
lecker Platinen machen nicht nur Futter ;-)

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Also 360 Schmirgelpapier...da bleibt nicht mehr viel Kupfer drauf.
Nimm am besten einen Seno- Block oder mindestens ein 1200 Schleifpapier.
Auch bitte kein Vim oder Ata weil da noch andere Zusätze drin sind wie 
zb. Chlor.Das Zeug geht beim spülen nicht richtig ab und führt zu 
Korrosion.
Dann schon lieber Zahnpasta...die riecht wenigstens gut...lach.

Mfg Herbert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.