www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Komparator Problem


Autor: Sebi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N'abend,

ich benutze einen Komparator um zu detektieren ob an einem 
Line-Anschluss ein Zuspieler angeschlossen und eingeschaltet ist. Dabei 
nutze ich den Rauschpegel, den das Gerät grundsätzlich hat.
Die Schaltung als solche haben wir hier schonmal diskutiert:
Beitrag "Warum schwingt das?"

Dort ist auch (ziemlich am Ende) die Schaltung drin. Die Schaltung 
funktioniert hervorragend mit einer gängigen PC-Soundkarte.
Nun habe ich aber für eine andere Soundkarte ein eigenes Ausgangsmodul 
entworfen, um den symmetrischen Ausgang des DACs zu nutzen.
Die Schaltung habe ich mal angehängt.

Mit diesem Ausgangsmodul schaltet der Komparator leider nicht. Bzw. er 
schaltet einmal kurz wenn die Relais geöffnet werden, dann schaltet er 
aber nach wenigen Sekunden wieder zurück, statt stabil an zu bleiben.

Hat da noch jemand eine Idee?

Danke und Gruß,
Sebi

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebi schrieb:
> dann schaltet er
> aber nach wenigen Sekunden wieder zurück, statt stabil an zu bleiben.

1.Dein Komparator wird nur einen Umladevorgang eines Cs erkannt haben?
2.Bei symmetrischem Signal wird Deine Erkennung gegen Null so nicht mehr 
funktionieren (wie früher). Die Sache scheint nun etwas kniffliger zu 
werden.

Autor: Sebi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lege nur einen Pol des symmetrischen Signals an. Für den Komparator 
bleibt es also bei einem unsymmetrischen Signal. Das sollte nicht den 
Unterschied machen, denke ich...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau da liegt der Hase im Pfeffer.
Symmetrische Mikrofonleitungen wurden ja z.B. erfunden um Masseschleifen 
zu überlisten. Und Du hängst jetzt den Komparator genau an einen 
Anschluss davon? Wohin geht der andere Anschluss?

Garantiert nicht nach Masse!

Autor: Sebi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schließe die Augänge L_GND und L_OUT+ aus der Schaltung aus meinem 
ersten Post an den Komparator.

Autor: Sebi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L_OUT- ist nur mit der Frequenzweiche verbunden, hat mit dem Komparator 
also nichts am Hut.
Wenn ich das richtig verstehe, entsprechen L_GND und L_OUT+ ja einem 
gewöhnlichen unsymmetrischen Signal. Oder übersehe ich etwas?

Autor: Sebi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das Problem liegt nicht an der Ausgangsschaltung.
Es funktioniert generell mit dieser Soundkarte nicht. (Audiotrak Prodigy 
HD2). Auch wenn ich den Original-Ausgang der Karte verwende.
Als DAC ist da ein AK4396 drin, von dem ich das Signal quasi direkt 
abgreife für eine Ausgangsplatine.
Hat evtl jemand eine Idee ob es am AK4396 liegen könnte?

Danke & Gruß,
Sebi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.