www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Schlingensief ist tot


Autor: Eugen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,7...

Fand seine Auftritte immer amüsant, bisweilen auch anstrengend aber nie 
langweilig. Wirklich schade um ihm.

: Verschoben durch User
Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade um ihn, hätte er mal früher eingesehen, dass Rauchen nicht gut 
ist. Armer Kerl, hat er echt einen schrecklichen Tod erlitten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Schade um ihn, hätte er mal früher eingesehen, dass Rauchen nicht gut
> ist.

Hat er denn geraucht? Mein früherer Fahrradhändler war Nichtraucher und 
starb auch an Lungenkrebs.

> Armer Kerl, hat er echt einen schrecklichen Tod erlitten.

Dem können die Ärzte den Schrecken nehmen und tun das auch, wenn sie 
nicht vom Vatikan besoldet, oder gekauft sind. Schön ist es trotzdem 
nicht...

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlingensief war Nichtraucher. Schade um eines der größten Genies 
unserer Zeit.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Schlingensief war Nichtraucher. Schade um eines der größten Genies
> unserer Zeit.

So sicher ist das nicht. Angeblich hat er das Rauchen nur schon lange 
aufgegeben. Würde mich ehrlich gesagt schon irgenwie wundern wenn ein 
impulsiver Mann wie Schlingensief niemals im Leben zur Zigarette 
gegriffen hätte. Spielt aber auch keine Rolle. Das Drama seiner 
Krankheit zeigt wie hundsgemein sowas wie Lungenkrebs sein kann. Und ja, 
er hatte Angst. Viel Angst. Die kann einem in so einer Situation niemand 
nehmen, auch kein Arzt und kein Medikament. Nur lindern kann man, so gut 
es eben geht. Ich habe selber gerade einen Sterbefall in der eigenen 
Familie. Ist absolut schrecklich was man da mitmacht inkl. all der Dinge 
die abgewickelt werden müssen und die Kosten die selbst für einfache 
Begräbnisse inzwischen verlangt werden sind enorm. Naja, wenigstens 
damit dürften die Hinterbliebenen von Christoph Schlingensief kaum 
überfordert sein schätze ich mal.

Noch ein guter Mann starb die Tage. Sepp Daxenberger. Manche werden ihn 
kennen. Kam für mich ebenfalls sehr überraschend wie es so einen Hünen 
von Menschen so aus der Bahn werfen kann. Echt traurig.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eugen schrieb:
> Fand seine Auftritte immer amüsant, bisweilen auch anstrengend aber nie
> langweilig. Wirklich schade um ihm.

Selbiges gilt wohl auch für von Brauchitsch. Mitsamt Weib neuerdings 
ebenfalls in höhere Sphären aufgestiegen. Teletext meldet: "genauere 
Umstände unbekannt".

Ich tippe auf gemeinsamen Suizid.

Iwan

Autor: Der Hotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Neffen von nem Nazi-General weine ich garantiert keine Träne nach, 
mal abgesehen von ganz anderen Sauereien z.b. Flick Affäre usw.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dem Neffen von nem Nazi-General weine ich garantiert keine Träne nach...
Sippenhaft?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Sippenhaft?

Ist beim Hotten durchaus drin.

Иван S. schrieb:
> Ich tippe auf gemeinsamen Suizid.

Da muß man nicht tippen. Sie sind in die Schweiz gefahren und haben sich 
von einer Sterbehilfe-Organisation helfen lassen.

Es ist eine Schande, daß das in diesem elenden Deutschland nicht möglich 
ist.

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Es ist eine Schande, daß das in diesem elenden Deutschland nicht möglich
> ist.

Läuft alles auf die gleiche Frage raus: "Wer hat was davon?"

Mit einem über lange Zeit dahinsiechenden Menschen wird viel Geld 
verdient. Gleichzeitig kann man mit einem solchen Patienten nichts 
falsch machen und wenn die Ressourcen dann für richtige Notfälle 
benötigt werden kann man ohne schlechtes Gewissen schnell Platz 
schaffen.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Es ist eine Schande, daß das in diesem elenden Deutschland nicht möglich
> ist.
Das ist ja auch nicht gerade ein einfaches Thema. Verständlich das es 
gerade in Deutschalnd einige Zeit brauchen wird...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ich möchte nicht "Gottes Werk" tun.

Außerdem passiert es ohne großes Aufheben täglich. Nur wenn jemand 
darüber offen spricht werden alle Involvierten sehr vorsichtig.

Es ist jedoch ein offenenés Geheimnis, das man die Schmerzmittledosis 
den Notwendigkeiten anpassen kann und dies in völlig aussichtsloser 
Situation auch getan wird, nur eben ohne Brimborium.

Trotzdem auch ohne Strafbewährung, welche mich im Zweifel nicht abhalten 
könnte, ich habe ein großes moralisches Problem damit. Wäre dies 
überwunden ich würde wohl auch eine Strafe auf mich nehmen, um jemanden 
Leid zu ersparen.

MfG

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo O. schrieb:
> Uhu Uhuhu schrieb:
>> Es ist eine Schande, daß das in diesem elenden Deutschland nicht möglich
>> ist.
>
> Läuft alles auf die gleiche Frage raus: "Wer hat was davon?"
>
> Mit einem über lange Zeit dahinsiechenden Menschen wird viel Geld
> verdient. Gleichzeitig kann man mit einem solchen Patienten nichts
> falsch machen und wenn die Ressourcen dann für richtige Notfälle
> benötigt werden kann man ohne schlechtes Gewissen schnell Platz
> schaffen.

Und was hat das bitte schön mit dem Tod des ehmaligen Flick-Managers 
Eberhard von Brauchitsch und seiner Frau zu tun? Fahren "dahinsiechende" 
Menschen etwa noch munter mit dem Zug in die Schweiz? Und was heißt hier 
"schnell Platz schaffen für die richtigen Notfälle"? Willst DU 
entscheiden was ein "richtiger Notfall" ist und was nicht? Hast DU 
überhaupt schon mal einen engen Angehörigen in den Tod begleitet? Weißt 
du was das heißt? Ich glaube nicht.

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:
> Und was hat das bitte schön mit dem Tod des ehmaligen Flick-Managers
> Eberhard von Brauchitsch und seiner Frau zu tun?

Ich hab mal angenommen, dass sie das gemacht haben, weil sie kein 
Vertrauen in das medizinische System hatten. Warum meinst du hätten sie 
das sonst getan?

> Fahren "dahinsiechende"
> Menschen etwa noch munter mit dem Zug in die Schweiz? Und was heißt hier
> "schnell Platz schaffen für die richtigen Notfälle"?

Es gibt eine gewisse Anzahl an Betten, ITS-Plätzen, Geräten, 
Pflegepersonal ... usw.
In unserem System bringen ungenutzte Ressourcen kein Geld. Der Rest 
ergibt sich durch scharfes Nachdenken.

> Willst DU
> entscheiden was ein "richtiger Notfall" ist und was nicht?
Nein, du?

> Hast DU
> überhaupt schon mal einen engen Angehörigen in den Tod begleitet? Weißt
> du was das heißt?

In meinem Alter ist es kaum möglich nicht schon mehrere Menschen in den 
Tod begleitet zu haben. Und ja, das ist ist mir schon des öfteren 
passiert. Und nicht nur trotz sondern auch schon wegen medizinischen 
Behandlungen.

> Ich glaube nicht.
Glauben ist offensichtlich nicht viel wert.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo O. schrieb:
> Mit einem über lange Zeit dahinsiechenden Menschen wird viel Geld
> verdient.

Leuten wie dir wünsche ich ein elendes Verrecken, wenns so weit ist. Am 
besten in der Obuhut dieser "Mutter Theresa" alias Hells Angel, oder 
ihren Mitgespenstern - die verweigern Schmerzmittel, weil sie Schmerzen 
für Küsse Jesu halten.

> Ich hab mal angenommen, dass sie das gemacht haben, weil sie kein
> Vertrauen in das medizinische System hatten.

Mann, Mann, wie wärs, wenn du es einfach als ihren Willen hinnimmst, 
statt völlig haltlose Spekulationen in die Welt zu setzen, um dann 
deinen ideologischen Senf drüber abzulassen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Uhu Uhuhu schrieb:
>> Es ist eine Schande, daß das in diesem elenden Deutschland nicht möglich
>> ist.
> Das ist ja auch nicht gerade ein einfaches Thema. Verständlich das es
> gerade in Deutschalnd einige Zeit brauchen wird...

Das mit der deutschen Geschichte ist lediglich vorgeschoben. 
Vorgeschoben von denen, die schon immer eifersüchtig darüber gewacht 
haben, daß es den Leuten möglichst schlecht geht und die sich um Gottes 
Willen keine Gelegenheit entgehen lassen wollen, hilflose todkranke 
Menschen möglichst lange zu quälen.

Im Übrigen war es vor allem die katholische Kirche, die in großem Stil 
deutsche NS-Massenmörder und Kriegsverbrecher über die Rattenlinie ins 
südamerikanische Exil brachte.

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Leuten wie dir wünsche ich ein elendes Verrecken, wenns so weit ist.

Aber sonst gehts noch?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jo O.
Nimms ihm nicht übel,

uns Uhu hat manchmal seine Tage und einige Dinge mag er halt wie 
Bauchweh. Da geht ihm jeder Großmut ab.

Das kennen wir doch alle auch von uns selbst. Nur behalten die Meissten 
das für sich oder brüllenes aus dem Schutz der Massen.
Andere fühlen sich halt in der Annonymität des Netzes sicher.

...
Uns Herr Jott hat en große Tierjarte.

Namaste

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> @ Jo O.
> Nimms ihm nicht übel,
>
> uns Uhu hat manchmal seine Tage und einige Dinge mag er halt wie
> Bauchweh. Da geht ihm jeder Großmut ab.

Das zeigt nur, dass Uhu noch nie einen Menschen auf diese Weise verloren 
hat. Wem das nämlich widerfahren ist, der denkt so etwas nicht einmal.

> Das kennen wir doch alle auch von uns selbst. Nur behalten die Meissten
> das für sich oder brüllenes aus dem Schutz der Massen.

Vielleicht, wenn man so etwas noch nicht hautnah miterlebt hat.
Danach sieht für einen die Welt etwas anders aus.

Vielleicht bin ich gerade deshalb ein derart fröhlicher und glücklicher 
Mensch.

> Uns Herr Jott hat en große Tierjarte.

Trotzdem gibt es Entgleisungen, die einen traurig machen.

Chris D.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:


> Trotzdem gibt es Entgleisungen, die einen traurig machen.

und auch das gehört zum leben.

Ich wünsche ihm, wie allen Anderen, trotzdem nur das Beste.

Namaste

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Leuten wie dir wünsche ich ein elendes Verrecken, wenns so weit ist. Am
> besten in der Obuhut dieser "Mutter Theresa" alias Hells Angel,

An dieser Stelle sollte einmal erwähnt werden, daß es im Netz von 
massiver Negativpropaganda gegen die selige Mutter Teresa (ohne "H") 
wimmelt. Die Seite http://www.mutter-teresa.info/ zum Beispiel betreibt 
einen Hetzkampf sondergleichen, es wird vom "Todesengel von Kalkutta" 
schwandroniert. Das finde ich einfach nur wiederlich.

> oder ihren Mitgespenstern - die verweigern Schmerzmittel, weil sie
> Schmerzen für Küsse Jesu halten.

Wo Licht ist, ist naturgemäß auch viel Schatten. Ich kann Deine Kritik 
natürlich verstehen, anderseits ist natürlich fraglich, ob überhaupt 
genügend Schmerzmittel für die vielen Kranken zur Verfügung gestanden 
hätten. Ich persönlich glaube, daß das Gute daß sie und ihre Schwestern 
vollbracht hat, das negative um ein Groß überwiegt. Und das finde ich, 
ist zu würdigen. Hier von "Mitgespenstern" zu reden halte ich für 
ausgesprochen taktlos. Man begiebt sich damit auf eine Ebene wie die 
inhaltsleeren Haßseiten, die es schon zu Hauf gibt.

> Mann, Mann, wie wärs, wenn du es einfach als ihren Willen hinnimmst,
> statt völlig haltlose Spekulationen in die Welt zu setzen, um dann
> deinen ideologischen Senf drüber abzulassen?

Der Hotte schrieb:
> Dem Neffen von nem Nazi-General weine ich garantiert keine Träne nach,
> mal abgesehen von ganz anderen Sauereien z.b. Flick Affäre usw.

Ich habe von Brauchitsch im Fernsehen als intelligenten, gefassten und 
einsichtigen Zeitgenossen kennengelernt. Für seine Ahnen kann er nichts. 
Vielleicht war ja auch dein Großvater bei der Wehrmacht, der SA oder der 
SS. Daher halte ich diese Argumentation (wenn man das überhaupt so 
nennen kann) für unzulässig.

Natürlich sollten die Nutznießer des tausendjährigen Reichs endlich 
Entschädigungen leisten, das ist ja wohl das Mindeste. Besonders die 
Quandts, die sich ja bis heute beharrlich weigern, einen Cent dafür 
auszugen und gerichlich verbieten lassen, daß Mahnmale in Nähe der 
Quandtschen Fabriken errichtet werden. Aber das ist eine andere 
Geschichte.

Iwan

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Das zeigt nur, dass Uhu noch nie einen Menschen auf diese Weise verloren
> hat. Wem das nämlich widerfahren ist, der denkt so etwas nicht einmal.

Wie kommst du denn auf diesen Unsinn? Entweder hast du nicht gelesen, 
was ich geschrieben habe, oder du hast nichts verstanden. Ich weiß, 
wovon ich rede. Leider.

Иван S. schrieb:
> Das finde ich einfach nur wiederlich.

Aber leider völlig richtig. Die Alte war widerlich.

> Ich kann Deine Kritik
> natürlich verstehen, anderseits ist natürlich fraglich, ob überhaupt
> genügend Schmerzmittel für die vielen Kranken zur Verfügung gestanden
> hätten.

Mensch Iwan, glaubst du wirklich, daß jemand, der auch nur für drei Cent 
Empathie für Schwerstkranke hat, die er angeblich pflegt, solche 
"Öffentlichkeitsarbeit" macht? Durch das Hochloben des Leidens wird 
niemand animiert, zu helfen. Ganz im Gegenteil, denn damit wird 
signalisiert, daß Schmerzmittel nicht gebraucht werden. Ich finde sowas 
einfach nur schändlich.

> Ich persönlich glaube, daß das Gute daß sie und ihre Schwestern
> vollbracht hat, das negative um ein Groß überwiegt.

Das kannst du gerne glauben - die Gemeinheit gegenüber ihren Opfern wird 
dadurch nicht geringer - auch Hitler war tierlieb.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.