www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Embedded Linux / Win CE Lizenzmodell


Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

im Rahmen meiner Diplomarbeit muss ich entscheiden ob ich für mein 
Projekt Embedded Linux oder Windows Embedded CE verwende. So weit auch 
kein großes Problem, allerdings kenne ich mich bei den Lizenzen nicht 
wirklich aus, vorallem dass das Gerät dann auch wirklich verkauft werden 
darf.
Wie läuft das bei Linux und bei WinCE? Und wie ermittel ich die 
Lizenzkosten pro Gerät bei WinCE, wenn ich mir mit dem Platformbuilder 
einen ganz bestimmten Umfang des OS compiliere? Habe auch gelesen, dass 
für bestimmte Funktionalitäten unter Linux auch noch mal Lizenzkosten 
entstehen...
Vielen Dank schon mal.

Grüße

Nico

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico schrieb:
> Habe auch gelesen, dass
> für bestimmte Funktionalitäten unter Linux auch noch mal Lizenzkosten
> entstehen...

ja, z.B. wenn du unter Linux in einer virtuellen Maschine Windows laufen 
lässt...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke eher, dass diese Lizenzkosten nicht für das OS selber 
anfallen, sondern z.B. für irgendwelche kundenspezifische Software, die 
ein Computerlaie noch zum OS dazurechnen könnte: Encoder, Decoder, 
Viewer...

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linux ist nur der Kernel, und der ist frei.
Dann kommt noch die Toolchain dazu (also alle Programme, die ein 
Betriebssystem ausmachen). Die sind in den meisten Fällen auch frei.
Speziell bei Treibern gibt es hier aber schon kostenpflichtige.
Ansonsten ist das, was Du bei einer Embedded-Linux bezahlst, der Service 
der Distribution.

Wenn Du mit dem Standardkram auskommst, kannst Du ein komplett 
kostenloses Linux-Betriebssystem verwenden. Hast Du entsprechende 
Ahnung, auch mal einige Sachen selber anzupassen (Skripte, Treiber, 
etc), bleibst Du ebenfalls kostenlos. Solltest Du aber etwas komplett 
fertiges haben wollen, musst Du dafür meist die Dienstleistung zahlen.

Das machst Du aber nur einmal und kannst danach beliebig viele Geräte 
(außer bei kommerziellen Teilprodukten) ohne Zusatzkosten einrichten.

Bei Windows musst Du, meiner Meinung nach, für jede Installation 
entsprechende Lizenzkosten berappen.

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die bisherigen Antworten.
Muss ich dann eig. den Sourcecode meiner Gerätesoftware mit ausliefern, 
wenn ich mich für Linux entscheide?

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auf die Lizenzen an. In den meisten Fällen ja.
Die musst Du aber nicht mit ausliefern, sondern nur herunterladbar 
anbieten.
Wie das nun ist, wenn Du nur unveränderte Software einsetzt, weiß ich 
nich. Hier würde ja eine Liste der eingesetzten Programme reichen. 
Bezugsquellen gibt es dafür ja genügend.

Deine eigenen Entwicklungen müssen, wenn sie nicht auf einer 
entsprechenden lizensierten Software aufbauen (ein modifiziertes 
Programm muss meist mit der gleichen Lizenz weiterverteilt werden, wie 
sie ursprünglich war), da natürlich nicht mit hinein - ausser Du willst 
diese auch entsprechend freigeben.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Windows CE liegt bei 5-18 US$, je nach Stückzahl und Funktionsumfang. 
www.msembedded.biz ist eine gute Adresse für Anfragen.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, im speziellen bei Linux, musst Du dir die Lizenzen jedes 
eingesetzten Programms genau ansehen. Es kann sein, dass sie für 
privatnutzer frei sind, aber kommerziell nicht verwendet werden dürfen.
Einige schliessen nur bestimmte Bereiche (zum Beispiel Militärtechnik) 
aus.

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich das im Moment abschätzen kann brauche ich neben dem OS selbst 
nichts weiter. Die Software für das (Mess-)Gerät ist von mir selbst in 
C++ zu entwickeln. Wenn ich das jetzt richtig verstehe muss ich dann 
dessen Sourcecode auf irgendeine Weiße öffentlich zugänglich machen? 
Wenn ja, wird das meinem Chef nicht gefallen ;)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico schrieb:
> auf irgendeine Weiße

Aua.

(Sorry, ist OT, aber weh tut sowas trotzdem)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Linux könnte es schon probleme geben wenn ein MP3 Player dabei ist. 
Ich glaube dafür werden Lizenzen fällig.

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das tut mir sogar selbst weh. Gefundene Rechtschreibfehler dürfen 
dennoch behalten werden.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico schrieb:
> Die Software für das (Mess-)Gerät ist von mir selbst in
> C++ zu entwickeln. Wenn ich das jetzt richtig verstehe muss ich dann
> dessen Sourcecode auf irgendeine Weiße öffentlich zugänglich machen?

Wenn es selber entwickelt wird und nicht auf bereits existierender 
Software basiert, muss es nicht veröffentlicht werden. Wenn Du bestimmte 
Bibliotheken benutzt, musst Du deren Lizenzen ansehen. In dem meisten 
Fällen darfst Du das aber, ohne den Quellcode Deines Programms mit 
auszuliefern. Wenn Du in der Doku schreibst, dass diese Bibliotheken 
installiert sein müssen, musst Du auch nichts veröffentlichen.

Wichtig ist das nur, wenn Du etwas existierendes modifizierst.

Autor: Wolfgang R. (portside)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico schrieb:
> Soweit ich das im Moment abschätzen kann brauche ich neben dem OS selbst
> nichts weiter. Die Software für das (Mess-)Gerät ist von mir selbst in
> C++ zu entwickeln. Wenn ich das jetzt richtig verstehe muss ich dann
> dessen Sourcecode auf irgendeine Weiße öffentlich zugänglich machen?
> Wenn ja, wird das meinem Chef nicht gefallen ;)

Nein sonst müsste ja z.B. TomTom sein ganzes Navisystem offenlegen.
Dein Programm gehört dir oder der Uni nix Quellcode veröffentlichen.
Wobei die Uni diesen wohl auch rausrücken muss soweit sie mit 
öffentliche Geldern entwickelt wurden. Nur wollen dies viele Profs 
nicht.

Autor: ... ... ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico schrieb:
> für bestimmte Funktionalitäten unter Linux auch noch mal Lizenzkosten
> entstehen...
Können überall Kosten erzeugen, kommt halt auf die Funktionalität an.

Christian H. schrieb:
> Die musst Du aber nicht mit ausliefern, sondern nur herunterladbar
> anbieten.
> Wie das nun ist, wenn Du nur unveränderte Software einsetzt, weiß ich
> nich. Hier würde ja eine Liste der eingesetzten Programme reichen.
Bei der GPL muss imho der Lizenztext mit ausgeliefert werden und der 
Quellcode muss nicht herunterladbar sein, aber man muss dem Käufer die 
Möglichkeit einräumen, dass er den Quelltext auf verlangen bekommt.
Für weiteres, siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/GNU_General_Public_License

Christian H. schrieb:
> Ach ja, im speziellen bei Linux, musst Du dir die Lizenzen jedes
> eingesetzten Programms genau ansehen. Es kann sein, dass sie für
> privatnutzer frei sind, aber kommerziell nicht verwendet werden dürfen.
> Einige schliessen nur bestimmte Bereiche (zum Beispiel Militärtechnik)
> aus.
Das kann kann dir aber auf anderen Betriebssystemen genau so passieren. 
Die meisten Einschränkungen dieser Art findet man bei Shareware und die 
ist und war unter Linux nie sehr verbreitet.

Peter schrieb:
> bei Linux könnte es schon probleme geben wenn ein MP3 Player dabei ist.
> Ich glaube dafür werden Lizenzen fällig.
Wenn es kostet, dann auf allen Betriebssystemen oder wird bei Win CE 
eine MP3-Lizenz gleich mitgeliefert?
Für weiteres, siehe:
http://www.mp3licensing.com/help/index.html

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ... ... schrieb:
> Wenn es kostet, dann auf allen Betriebssystemen oder wird bei Win CE
> eine MP3-Lizenz gleich mitgeliefert?

ja, bei windows ist es schon mit dabei. (ob es bei jeder Version ist 
weiss ich aber nicht)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.