www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega8515 - Schaltungsbau


Autor: Martin Fitzel (miningen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin absoluter Neueinsteiger und habe mir das STK500 mit folgender 
Vision zugelegt:

Ich möchte für meine Modellbahn EINE Standardschaltung für mehrere 
Aufgaben erstellen. Dabei soll die Standardschaltung wie das STK500 
aufgebaut sein, hier die Verkabelung wie in der Grundversion 
beschrieben:

- als Controller soll der ATmega8515 dienen
- es soll standarmäßig 8 Eingänge (also Taster) geben
- es sollen standardmäßig 8 LEDs über Transistoren angeschlossen werden.
- programmiert wird auschließlich im STK500 - die Schaltung soll "nur" 
LEDs blinken, leuchten etc. lassen...

Lediglich meine C-Programme sollen bestimmen, wie die LEDs auf welche 
Aktionen reagieren bzw. welche Programme ablaufen.

Nun habe ich mir den Schaltplan und das Datenblatt sowohl von dem 
ATmega8515 als auch von dem STK500 angeschaut - und verstehe es nicht :)

Meine Fragen sind nun folgende:
- an welchen Pins schließe ich die 5V Versorgungsspannung an?
- an welchen Pins gehen die "Signale" zu den LEDs ab?
- an welchen Pins müssen die Taster angeschlossen werden - und wie 
werden diese genau beschaltet - d.h. welchen Strom schließen diese???

Vielleicht hat jmd. schon so eine Schaltung (oder ähnlich) gebaut und 
wäre so nett, mir einen (einfachen) Schaltplan zu geben oder einen Link 
zu nennen?!?!?!

Noch was: Der ATmega8515 kann ja vermutlich wesentlich mehr Ein- und 
Ausgänge versorgen, als im STK500, oder???

Sorry für die laienhaften Ausdrücke - das ist aber meine erste Berührung 
mit dem Thema...

Vielen Dank für die Hilfe!

Martin

Autor: jason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Martin Fitzel (miningen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ok,

aber wenn hier davon gesprochen wird, dass man an PB0 bis PB5 LEDs 
anschließt, dann kann ich davon ausgehen, dass ich am ATmega8515 von PB0 
bis PB8 anschließen kann, oder???

Autor: Stefan Weßels (swessels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

wenn Du nur 8 Taster auswerten und 8 LEDs leuchetn lassen willst, warum 
nimmst Du dann den 8515? Dafür reicht der MEGA8 oder Mega88, der 
Tiny2323 und diverse kleinere / günstigere völlig aus.

Vergiß die entprellung der Taster (in deinem Programm) nicht.

Gruß,
Stefan

Autor: Martin Fitzel (miningen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. sollen noch weitere LEDs folgen, das ist aber gerade mein Problem, 
wo schließe ich diese an???

Ist es denn richtig, dass ich PB0 bis PB7 mit LEDs und PD0 bis PD7 mit 
Tastern versorgen kann???

aber was ist mit den Pins 21 - 39, wie können diese genutzt werden???

Autor: Axel Jäger (axeljaeger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum willst du denn mit dem 8515 loslegen? Das ist IMHO einer der 
ältesten Mikrocontroller von Atmel überhaupt. An Sachen, die er konkret 
noch nicht kann, fällt mir zwar erstmal nur Debugging ein, aber wenn man 
sucht oder sich auskennt, findet man bestimmt noch mehr Pulver gegen 
ihn.

Autor: Martin Fitzel (miningen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der war jetzt einfach im Starterkit dabei und auf Grund dessen wollte 
ich - weil ich mich eben noch zu wenig auskenne - so wenig Parameter 
ändern wie nötig...

Aber wenn mir jmd. sagen kann, ob es richtig ist, dass ich PB0 bis PB7 
mit LEDs und PD0 bis PD7 mit Tastern versorgen kann (und ob das genau so 
auf dem STK500 ist), dann wäre mir schon sehr, sehr viel geholfen!

Autor: Julian O. (juliano)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies im Datenblatt nach. Du findest im Kapitel 
PinConfigurations|PinDescriptions alles was du brauchst.
Prinzipiell sind bei den AVRs alle Pins (ausgenommen 
Spannungsversorgungs Pins) bidirektional, also als Ausgänge (z.B. LEDs) 
oder Eingänge (z.B. Taster) verwendbar

>Nun habe ich mir den Schaltplan und das Datenblatt sowohl von dem
>ATmega8515 als auch von dem STK500 angeschaut - und verstehe es nicht :)

da hilft nur "üben", nach einer gewissen Zeit hat man den Dreh raus 
Datenblätter zu lesen und die wichtigen Infos zu erfassen.

Autor: Martin Fitzel (miningen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch der Reset-Pin???

Autor: Julian O. (juliano)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Fitzel schrieb:
> Auch der Reset-Pin???

bei moderneren AVRs ist das möglich, beim 8515 nicht (so zumindest lese 
ich das Datenblatt).

Beim mega48 steht z.B.
> If the RSTDISBL Fuse is programmed, PC6 is used as an I/O pin.
das steht im Datenblatt des 8515 nicht

Autor: Martin Fitzel (miningen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wäre denn in der Bauform und Ausstattung (oder besser) ähnlich dem 
8515, nur moderner :)????

Autor: Stefan Weßels (swessels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Fitzel schrieb:

> Was wäre denn in der Bauform und Ausstattung (oder besser) ähnlich dem
> 8515, nur moderner

Mega 16  32  644 / 1280, alle DIP40.

Gruß,
Stefan

Autor: Martin Fitzel (miningen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, dann werde ich die mal genauer anschauen!!! Danke!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.