www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Servo kaputt, warum??


Autor: Christian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich wollte mal die Ansteuerung von einem Servo ausprobieren, damit kann
man ja viele schöne Sachen machen. Also los in die Stadt und einen
Graupner C677 geholt. Das Steuersignal hab ich direkt an P3.7 gehängt,
weil ich überall gelesen hab das das problemlos möglich sei. Mit oben
angehängtem Programm wollte ich ihn einfach mal in die Mittelstellung
fahren lassen. Beim ersten mal hat er sich aber nur ziemlich merkwürdig
hin und her bewegt, also Spannung weg, Servo mal von Hand ein bischen
gedreht, Spannung wieder hin, und nix tat sich, es roch nur etwas
merkwürdig. Also hab ich den Servo mal aufgeschraubt, und nu sind auf
der Platine einige Widerstände durchgebrannt. Hat einer ne Idee woran
das liegen könnte, oder ob ich ihn vielleicht reparieren kann? Hab ihn
mit 4,5V betrieben.
Achja, ich benutze einen AT89C51RC2, nur zur Info wegen dem Programm.
Kann so ein Ding kaputt gehen wenn man da zu kurze oder zu lange
Signale hinsendet?

MFG
Christian

Autor: Chriss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild vom Schaltplan. Vielleicht irgendwo nen Kurzen verursacht?

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
öh, Schaltplan einfach Plus an 4,5V, Minus an 0V und Signal, Data oder
wie auch immer das bei Servos heißt an P3.7

Autor: leo9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute dass das hin- und her an falscher Impulsfolge lag. Da jedes
Servo zwei mechanische Endstellungen hat kann es durchaus passieren
dass das Servo mechanisch in die Begrenzung fährt und irgendwas den
Geist aufgibt. Meist sind es die Zahnradzähne, bei dir wars halt die
Ansteuerelektronik.

Verwendest du einen 12MHz Quarz und prescaler =1:1? Wenn nicht solltest
du das timing nachrechnen.

Grüße leo

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich benutze einen 11,0592 Mhz Quarz (keine Ahnung warum eigentlich
sowas krummes ;-) ), und ?Prescaler? hab ich nix eingestellt. Ist das
dieses X2-Ding, das hab ich deaktiviert. Hab grad mal Spaßhalber
Spannung direkt auf den Motor gegeben, der hat sich gut gedreht, aber
die Widerstände haben ziemlich angefangen zu rauchen. Gibt es
vielleicht ne Möglichkeit, so eine Servoelektronik selber zu bauen,
weil ich hab ehrlich gesagt keine Lust nochmal einen zu kaufen, der
dann wieder kaputt geht. Wie könnte ich denn den Motor da drinnen
ansonsten noch ansteuern? Motortreiber?

Autor: Simon Küppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm, zum Glück hast du dir ja mal angeguckt wie diese Servos angesteuert
werden, richtig?

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, hab ich, mit impulsen alle 20ms, mittelstellungimpulslänge 1,5ms,
kleinere drehen in die eine Richtung, größere in die andere, das hab
ich ja versucht mit dem Programm oben zu erreichen, der timer sollte
alle 0,5ms eine Variable erhöhen, solange die Variable <40 (<20ms also)
P3.7=0 und dann bis <3 (<1,5ms) P3.7=1, und dann das ganze wieder von
vorne. Oder macht das Programm was anderes? Ich hab leider kein
Oszilloskop um zu gucken ob da auch das richtige rauskommt, und mit dem
Auge ist sowas doch etwas schwer zu erkennen.

Autor: Simon Küppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn du nicht weißt wie du den Prescaler für den Timer eingerichtet
hast, wie willst du dann den Timer alle 0,5mS überlaufen lassen?

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi...

@Christian, Schau mal hier:

http://www.brummbaerhannes.de/hannes/avr/7ksend/7k...

Da ist ein einfaches Sender-Impulsteil mit 4433 beschrieben, das auch
Direktausgänge (direkter Anschluss von Servos zu Testzwecken) hat, es
tut schon ein gutes Jahr seinen Dienst...

Da ganz in  der Nähe gibt es auch eine Servoelektronik mit Tiny15:

http://www.brummbaerhannes.de/hannes/avr/servo/servotab.html

Inzwischen gibt es auch eine verbesserte Version mit MOSFET-H-Brücke,
die den Motor in Zielposition bremst. Ist aber auf der Seite noch nicht
aktualisiert, ist noch nicht "durch den TÜV"...

...

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Simon

Welcher Prescaler? Ich hab nochmal alle Appnotes und Tutorials gelesen
die ich finden konnte, und da stand nirgends was von Prescaler

@Hannes

Du hast da ja mal echt coole Sachen für Modellbauer gemacht auf deiner
Seite, leider hab ich keine AVR's, und kenn' mich mit denen mal auch
überhaupt nicht aus, aber vielleicht bekomme ich sowas auch mit nem
8051er hin

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ganz vergessen, kann den ein Servo nun kaputt gehen, wenn der die
falschen Impulse bekommt?

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, wenn Du nur den Servo benuzen möchtest um die Position zu
ermitteln, kannst Du das darin mitlaufende Poti an Deinen AD-Wandler
anschließen. Hat eine hand voll Vorteile
1. Du musst den Motor nicht konstant ansteuern (stromverbrauch)
2. Du kannst, z.B. über Zeit messen, ober der Servo mehr Last hat als
gewönlich,
3. Du hast eine Rückmeldung, das sich am Motor auch wirklich was tut.
Nachteil Du brauchst einen zweiten Port zum ansteuern und ein paar Fets
mehr.
Is nur ne Idee, kein Allerheilmittel

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tex, ich wollte schon was damit bewegen, so ganz langfristig gesehen
irgendwann mal wollte ich ein Schiff bauen und da dann die Steuerung
selber bauen, dafür fehlt mir im Moment aber die Zeit und das Geld.


Wie siehts denn nun mit meinem Code ganz oben aus? Kann mir da wer
sagen ob ich da was falsch mache.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??? Warum kann man denn damit nichts bewegen? Ich bewege schon eien
Menge Dinge damit (am 80C535 und 537). Ich gebe offen zu das die
Methode bei mir der Problemtik entsprang, dass ich beim ersten Projekt
zu faul war mich mit Interruptprogrammierung zu beschäftigen.
Inzwischen finde ich die Methode aus gesagten Gründen besser.
Gerade bei einem Schiff würde ich es so machen, wenn wir von Modellbau
reden, gerade wegen des Energiebedarfs.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaub ich hab dich falsch verstanden. du meinst also die
Servoelektronik selber basteln? das wollte ich eigentlich nicht, weil
die sind ja nun jetzt nicht so teuer, ich wollte eigentlich die
Steuerung für die Servos mal ausprobieren, nur ist er dabei halt kaputt
gegangen, und für meinen controller hab ich auch noch kein Beispiel
dafür gefunden, immer nur für die AVR's.

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre vielleicht ein Grund oder Anlass, sich die AVRs mal genauer
anzusehen. Oder bist du mit deinem Controller verheiratet und darfst
nicht fremdgehen?

;-)

...

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das bin ich mir grad auch schon am überlegen, was mir bei meinem bis
jetzt halt super gefällt ist die art ihn zu programmieren, über
serielle schnittstelle, ohne irgendwelche adapter oder sowas, das
schreckt mich irgendwie noch ein wenig von den avrs ab, auch wenn's
schon nett wäre so sachen wie einen ad-wandler "onboard" zu haben

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch vom 8051 auf den AVR umgestiegen. Zwar muß man sich daran
gewöhnen, plötzlich sehr wenig RAM "verschwenden" zu können, aber die
wirkliche 1-Chip Lösung macht das wieder wett...
Zum Thema: Ich habe auch schon Servos gequält, aber nie einen kaputt
bekommen. Bist Du Dir sicher, daß Du ihn auch richtig beschaltet
hattest? Z.B. VCC und Impulseingang verwechselt?
Noch ein paar Tipps:
- Servoelektronik gibts als Bausatz oder als Modul beim "C"
- alternativ eine Vollbrücke TLE4205 (Kessler Elektronik) mit
wesentlich weniger Ruhestrom als der L293D

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin mir eigentlich ziemlich sicher, das ich da alles richtig gemacht
hab. Ich hab mir das Ding grade nochmal genauer angeguckt, und da ist
mir aufgefallen, das oben bei den Zahnrädern, an der Platik abdeckung
da wo der eigentlich anschlagen sollte, eine Seite abgebrochen ist.

bei C hab ich grad mal nachgeguckt, aber 13&#8364; für die Elektronik,
da bestell ich mir lieber 3 billige Servos komplett für 15&#8364;.

Mich würde jetzt halt mal interessieren, ob der Code den ich ganz oben
gepostet hatte so ok ist, oder ob der da irgendwas komplett anderes
macht.

Autor: Walli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian

wo bekommt man 3 Servos für 15 Euronen?

mfg

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei den standardservos bei "C", der billigste 4,95 eur

aber nochmal zu meiner Frage, keiner der mir was zu meinem Code sagen
kann??

Autor: Condor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Zum code kann ich dir leider auch nichts sagen da ich mit AVR
verheiratet bin ;-)

aber ich habe auch schon mit servos rumgemacht und wenn ich kein signal
angelegt habe ist das ding auf linksanschlag gegangen wenn das pwm
signal zu hoch war ist der servo auf rechtsanschlag gefahren. aber
kaputt kann man da nichts machen (auser falsch beschalten).

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor vielen Jahren mit einem SN28604 Servoelektronik gebaut.
Zerstören konnte ich sie nur wenn ich die Spannung verkehrt angelegt
habe. Bei fahrt an den Anschlag hat es manchmal die Zahnräder rasiert.

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Walli:
Auf der Intermodellbau 2004 gabs Standartservos für 4,50€ und Micro
Servos für 9€ wenn ich mich richtig erinnere.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.