www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Konstantstromquelle dazuschalten


Autor: H. Triti (triti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
vielleicht kann man mir hier sagen ob...   Ich hänge das Bild an.
Ich habe eine Schaltung (monoflop) auf 6V (4xAA). Daran hängen 7 LED, 
jede mit 150R Vorwiderstand, ich brauche also 140mA. Die LED werden 
langsam auf und abgedimmt wenn der Mosfet schaltet, dazwischen bleibts 4 
Minuten ganz hell. Das funktioniert. Transistor: 2x BC337-25.

Damit das ganze aber gleich hell bleibt bis 4,5V herunter will eine 
Konstantstromquelle dazwischen schalten und den Vorwiderstand bei den 
LED auf 2R damit sich der Strom aufteilt. Geht das so wie im Bild und 
passen die 4k7? Besser 1k?

lg
Triti

: Verschoben durch Admin
Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Geht das so wie im Bild

Wenn du die Basis-Emitterstrecke grillen willst
dann mach das so.

Autor: H. Triti (triti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum?? Ich finde keinen Fehler...

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum soll die B-E-Strecke gegrillt werden. Ist eine handelsübliche KSQ.
Allerdings würde ich gar keinen Mosfet dort in Reihe schalten, sondern 
einfach die die C-E-Strecke des linken T mit einem zweiten billigen 
npn-Transistor entsprechend kurzschließen mit der PWM (die PWM müsste 
dann aber negiert werden). Dann hat man keinen Einfluß des Stroms durch 
den Mosfet, und man hat auch nicht mit der Gatekapazität des Mosis zu 
kämpfen, falls das ein Problem sein sollte.
Den 4,7k-R würde ich aber direkt gegen die 6V schalten, um stabilere 
Arbeitpunkte für die KSQ zu haben. Je nach Stromverstärkung des rechten 
T ist dieser R aber vielleicht schon am oberen Limit. Evtl. müsste der 
geringer ausfallen.

Autor: H. Triti (triti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Den 4,7k-R würde ich aber direkt gegen die 6V schalten, um stabilere
> Arbeitpunkte für die KSQ zu haben.
Mach ich.

> Je nach Stromverstärkung des rechten T ist dieser R aber vielleicht
>  schon am oberen Limit. Evtl. müsste der geringer ausfallen.
Nehme ich also 3k3.

PWM möchte ich jetzt nicht machen weil die Schaltung sonst ja schon 
fertig ist (und ausserdem sehr klein bleiben muss). Merke ich mir aber 
fürs nächste mal.
Danke!

lg
Triti

Autor: Christoph Stein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst die PWM auch auf den 4K7 Widerstand legen, den also vom 
Collektor des rechten Transistors trennen. Spart Bauteile, du brauchst 
dann weder einen FET noch einen zweiten Transistor, vorausgesetzt, die 
PWM schaltet bis VCC.

Grüße

Christoph

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Stein schrieb:
> Du kannst die PWM auch auf den 4K7 Widerstand legen, den also vom
> Collektor des rechten Transistors trennen. Spart Bauteile, du brauchst
> dann weder einen FET noch einen zweiten Transistor, vorausgesetzt, die
Ja, ist die einfachste Lösung und zusätzlich wird der Strom besser 
konstant gehalten.
> PWM schaltet bis VCC.
Nö, das muss sie nicht. Es reicht, wenn der Pegel größer als beide 
BE-Strecken wird.

Autor: H. Triti (triti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Du kannst die PWM auch auf den 4K7 Widerstand legen, den also vom
>> Collektor des rechten Transistors trennen.
So weit klar.

>> Spart Bauteile, du brauchst
>> dann weder einen FET noch einen zweiten Transistor, vorausgesetzt, die...

Moment, da verstehe ich etwas nicht:
Die KSQ ist doch  dazu da dass egal wie die Spannung ist sich die 
richtigen mA einstellen. Dazu brauche ich aber 2x Transistor.
Wenn ich jetzt nur 1 Transistor habe müsste ich wenn die Spannung in den 
Batterien sinkt mit der PWM regeln damit die LED gleich hell bleiben?

lg
Triti

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Triturus Trit schrieb:
>>> Spart Bauteile, du brauchst
>>> dann weder einen FET noch einen zweiten Transistor, vorausgesetzt,
> Moment, da verstehe ich etwas nicht:
Er meint zusätzliche Transistoren zu denen von der KSQ.

Autor: H. Triti (triti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so. Dann ist es klar.
Schönen Dank,
Triti

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es bis 4.5V funtionieren soll,
du weisse LEDs hat (die brauchen nur so 3.6V),
dann bau doch einfach einen Spannungsregler davor,
der so auf 4V regelt, so was wie ein LP2954-ADJ.
Dann kommen da 3.3 Ohm Vorwiderstände vor
(messe lieber aus wann die 20mA fliessen)
und deine ganze Dimmerschaltung bleibt wie
gehabt und profitiert auch noch von der stabilen
Versorgungsspannung. Es muss halt ein low drop
Regler sein, kein 317.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> (messe lieber aus wann die 20mA fliessen)
Ja... wo ist dann Vorteil mit solchen Klimmzügen?

> und deine ganze Dimmerschaltung bleibt wie
> gehabt und profitiert auch noch von der stabilen
Kann sie so auch bleiben. Siehe mein vorletzter Post.

> Versorgungsspannung. Es muss halt ein low drop
> Regler sein, kein 317.
Genau. Und der kostet im Vergleich zu 2 Transistoren und Widerständen 
das wieviel-Fache?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.