www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Matrix Tastatur an AVR zum Schalten von Relais


Autor: Ahnungsloser223 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal,

ich habe ein kleines Problemchen. Also Vorerst ich habe mit Elektronik 
überhaupt keine Erfahrung deshalb scheißt mich nciht gleich zusammen...

Also ich wollte mit Tastern 12 Volt Leuchten An- und Ausschalten (12 
Stück an der Zahl). Also ich drücke Taste 1 und Lampe 1 geht an. Drücke 
ich die Taste wieder geht die Lampe aus. Klingt einfach, also habe ich 
mich mit Google vertraut gemacht, doch da werde ich noch mehr verwirrt.

Herausgefunden habe ich dass das ganze mit einem Microcontroller am 
einfachsten zu bewerkstelligen wäre. Habe mich daraufhin darüber schlau 
gemacht und das Tutorial in diesem Forum entdeckt. Doch das verstehe ich 
genausowenig wie die anderen Tutorials im Netz.

Also damit man nicht so viele Ports benötigt, sollte man eine 
Tastermatrix benutzen. Gut und sowit ist mir nun auch klar, wie man eine 
Tastermatrix aufbaut.

Damit man von den Lasten her unabhängiger ist, sollte man Relais 
verwenden. Um dann 12 Lampen zu Schalten benötigt man entsprechend 12 
Relais. Und damit auch wieder 12 Ausgänge am Microcontroller. Ok das hab 
ich dann auch noch Verstanden.

Ab hier kapier ich aber gar nichts mehr. Weil Taster und Relais an den 
Controller irgendwie Anschließen geht ja nicht. Oder doch? Habe gelesen, 
dass man Theoretisch jeden Port als Ein- (Taster) und Ausgang (Relais) 
einstellen kann. Problem nur, dass ich nicht Programmieren kann. Hätte 
da evtl. schon jemand einen fertigen Programmcode? Oder könnte man mir 
erklären wie man so etwas macht?

Ein Atmega 8 würde dann für dieses Vorhaben langen oder muss doch was 
größeres her?

Freue mich über Antworten und verweißt mich nciht gleich wieder auf das 
nächstbeste Tutorial welches ich dann trotzdem nicht verstehe.

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahnungsloser223 schrieb:
> ich habe ein kleines Problemchen.

Ach. Kleines Problem, grosses Problem....

Ahnungsloser223 schrieb:
> Freue mich über Antworten und verweißt mich nciht gleich wieder auf das
> nächstbeste Tutorial welches ich dann trotzdem nicht verstehe.

Da haben wir's. Ein grosses Problem also.
Warum sollen wir Dich nicht auf das Tutorial verweisen?

An sich ist das mit ein wenig Erfahrung ziemlich leicht. 
Tastenerkennung, und Relaisansteuerung, dazu ein bischen Hardware für 
die Relais.
ATMega8 sollte wohl reichen.

Aber, ganz ohne Erfahrung in Elektronik und ohne Erfahrung beim 
programmieren ist der nächste Schritt erstmal die Grundlagen zu lernen.
Wenn es nicht das Tutorial sein darf, weil Du keine Dinge mit 'T' magst, 
dann musst Du halt ein "Buch" ohne 'T' nehmen. :-) Anders geht es halt 
nicht. Es gibt keine Abkürzung, es sei denn Du bezahlst jemanden um das 
machen zu lassen.

Es langt halt auch nicht wenn Du nur schreibst: "Ich verstehe das 
Tutorial nicht". Vielmehr musst Du schon genau schreiben, was Du nicht 
verstehst.

Autor: Ahnungsloser223 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein so war das nicht gemeint. In den Tutorials wird immer nur über die 
ganze Basis geredet. Das versteh ich nun auch. Iwe schließ ich einen 
einzelnen Taster an um damit bei Taste drücken -> Led an Taste loslassen 
-> Led geht aus.

Nur wie mache ich das ganze bei einer Matrix und dann noch damit die Led 
anbleibt und nicht ausgeht, wenn ich den Taster loslasse. Wer ein gutes 
respektive "Tutorial für dummies" kennt, kann mir das natürlich auch 
geben...

Autor: Marcus B. (raketenfred)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiß nicht ob für den einstieg unbedingt schon die Matrix spielchen 
seien müssen- ich würde da einfacher einen 40-Pin µC nehmen 12 eingänge, 
12 ausgänge das sollte doch reichen und am anfang vll erst mit leds 
spielen, wenn man das mit einem led und einem taster hinbekommen hat, 
dann hat man auch recht schnell 12 davon

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahnungsloser223 schrieb:
> Nur wie mache ich das ganze bei einer Matrix und dann noch damit die Led
> anbleibt und nicht ausgeht, wenn ich den Taster loslasse. Wer ein gutes
> respektive "Tutorial für dummies" kennt, kann mir das natürlich auch
> geben...

Eben. Eine Matrix ist nicht das selbe wie eine einzelne Taste nur mit 
irgendeiner Zahl multipliziert. Sowohl die Schaltung als auch die 
Software ist (von Deinem Kenntnisstand aus gesehen) völlig anders.

Such hier mal nach Tastenmatrix, Matrix, Tastatur. Hier gibt es genug 
Beispiele und in einem Tutorial, glaube ich, auch.

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was vielleicht missverständlich sein könnte:

Wie die LED dann anbleibt, wenn Du die Taste wieder loslässt ist bei der 
Maxtrixtastatur genau der selbe Mechanismus wie bei einer einzelnen 
Taste.

Was neu ist, ist das Multiplexen der Tastaturmatrix. Das tritt ja bei 
einer einzelnen Taste nicht auf. Schon nicht ganz einfach.

Autor: Ahnungsloser223 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss ja nicht unbedingt eine Tastermatrix sein. Welcher µC wäre dann 
dafür am besten geeignet der 12 Eingänge und 12 Ausgänge besitzt?

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahnungsloser223 schrieb:
> Welcher µC wäre dann
> dafür am besten geeignet der 12 Eingänge und 12 Ausgänge besitzt?

--> www.atmel.com

Autor: Ahnungsloser223 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön dass du mich auf die Herstellerseite leitest, wo auch super viele 
AVRs Angeboten werden. Welcher ist denn nun der passende? Anstatt 
allgemeiner aussagen wie schau auf der Herstellrseite nach, könntest du 
mir auch eine konkrete antwort geben.

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahnungsloser223 schrieb:
> Schön dass du mich auf die Herstellerseite leitest, wo auch super viele
> AVRs Angeboten werden. Welcher ist denn nun der passende? Anstatt
> allgemeiner aussagen wie schau auf der Herstellrseite nach, könntest du
> mir auch eine konkrete antwort geben.

Könnte ich. Tue ich aber nicht. Gehört alles zum Beruf oder Hobby. Ich 
helfe Dir, Dir selbst zu helfen. Und mein Hinweis war eigentlich schon 
überflüssig. Darauf hättest Du auch selbst kommen können.

Autor: Ahnungsloser223 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deswegen schreib ich ja. Das war wirklich unnötig. Ich weiß selber dass 
man da auch gucken kann. Aber wenn du das Beruflich machst, dann weißt 
du bestimmt auch auswendig, welcher Controller wieviele IO Pins hat. 
Also du müsstest nicht mal dein Gehirn anstrengen und nicht mal viel 
schreiben. Einfach Atmega soundso und ich bin zufrieden. Stattdessen 
muss ich die ganzen Produktreihen durchlaufen zzz...

Autor: Ahnungsloser223 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edit: Ich finde es Egoistisch sein Wissen nicht Teilen zu wollen und nur 
auf irgendeine Seite zu verweisen. Wenn man das sowieso Beruflich macht, 
dann hat man solche einfachen Sachen wie ich frage meist schon im Kopf. 
Da hättest du schreiben können, was ich benötige und das bischen 
Programmcode. Wäre für uns alle beide deutlich einfacher anstatt jetzt 
zu Diskutieren

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier hast du ein fast fertiges Kochrezept. Brauchst nur die Ausgänge 
noch anpassen. Etwa über einen Decoder.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: DERLEVELER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so, was ist da denn schwer dran? ein uC macht das ganze sogar 
noch komplizierter... ohne uC, besteht das ganze aus max. 15 Teilen...

man nehme 12 Taster oder eine (Folien)-Tastatur und 12 Relais (stabil).
Ergebnis, drückste Taster 1 Relais 1 geht in Zustand 1, drückste wieder 
Taster 1 Relais 1 geht in Zustand 2...

Autor: melt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DERLEVELER hat recht, nur für deine oben beschriebene Funktion brauchst 
du echt keinen mikrocontroller und kommst wohl auch schneller zum Ziel 
ohne...

Autor: Ahnungsloser223 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@DERLEVELER: Ein stabiles Reliais? Sowas kenne ich nicht. Bei reichelt 
finde ich sowas auch nicht. Aber wenn das dann so einfach wäre, wäre das 
ideal für mich...

Autor: Ahnungsloser223 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
finde da nur monostabil und bistabil. Welches denn?

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahnungsloser223 schrieb:
> Deswegen schreib ich ja.
Weswegen schreibst Du ja?

> Das war wirklich unnötig.
Was war unnötig?
> Ich weiß selber dass
> man da auch gucken kann.
Dann tue es doch. In der Zeit, in der Du hier rumdiskutierst hättest Du 
das schon längst gefunden.

> Aber wenn du das Beruflich machst, dann weißt
> du bestimmt auch auswendig, welcher Controller wieviele IO Pins hat.
> Also du müsstest nicht mal dein Gehirn anstrengen und nicht mal viel
> schreiben.

Vielleicht wenn ich genau mit ein paar Controllern zu tun hätte und ein 
gutes Gedächtnis. Aber erstmal habe ich mit so über den Daumen 10 
Familien mit jeweis noch Untergruppen von Portpins etc zu tun.

Einfach Atmega soundso und ich bin zufrieden. Stattdessen
> muss ich die ganzen Produktreihen durchlaufen zzz...

Ich bin nicht hier um Dich zufriedenzustellen in dem ich für Dich Dein 
Buch, Internet oder Gedächtnis spiele. Was mich hier reizt ist erstens 
das Lehren und zweitens das anleiten zum selber lernen und denken.
Deine Vorwürfe das ich Deinen Wünschen nicht entspreche halte ich für 
Selbstsüchtig und überzogen.

Ahnungsloser223 schrieb:
> Edit: Ich finde es Egoistisch sein Wissen nicht Teilen zu wollen und nur
> auf irgendeine Seite zu verweisen.

Mit dieser Forumulierng habe ich extreme Schwierigkeiten. Der erste Teil 
klingt so, als wenn ich Dir etwas vorenthalte, was Du anders nicht 
erhalten kannst. Ich habe aber garkeine Kontrolle über diese Wissen. Es 
steht ja offen zur Verfügung. Was ich Dir vorenthalte bzw. nach meinen 
eigenen Gutdünken für Aktivitäten die mir wertvoll erscheinen ist 
meine Energie.

> Wenn man das sowieso Beruflich macht,
> dann hat man solche einfachen Sachen wie ich frage meist schon im Kopf.
> Da hättest du schreiben können, was ich benötige und das bischen
> Programmcode.
> Wäre für uns alle beide deutlich einfacher anstatt jetzt
> zu Diskutieren

Für Dich schon. Nicht für mich. Die letzten beiden Sätze sind überhaupt 
die bodenloseste Unverschämtheit. Und ich finde es wesentlich 
interessanter Dich auf Deine Frechheit hinzuweisen als einfach Deinen 
Wünschen nachzukommen.

Autor: Ahnungsloser223 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok selber heruasgefunden, dass man bistabile benötigt. Aber die sind ja 
teuer. über 5 EUR das Stück. Da werd ich doch lieber die µC Variante 
nehmen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.