www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsbegrenzung ohne Signal abzuschneiden (variabler Spannungsteiler)


Autor: Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

gibt es eine Möglichkeit einen variablen Spannungsteiler zu entwerfen, 
welcher die Spannung immer zwischen 0 und zb. 5V skaliert, egal welche 
Eingangsspannung anliegt?

Autor: Jochen S. (jochen_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Grund ist das so was wie ein TV Sound limiter der verhindern soll, 
dass die Werbung wesentlich lauter wird....

allerdings schätze ich in deinem Anwendungsfall, dass du wieder 
Absolutwerte erreichn möchtest. Du musst also den Teilerwert auch 
kennen. Könnte man mit einem variable Gain OP und einer Rückführung 
machen. Dies allerdings nur als Anhaltspunkt genauen Plan kann ich auch 
keinen aus der Hüfte schiessen.

Eventuell gibts auch einen Work-Around wenn du mal deine Anwendung 
schilderst.


Jochen

Autor: I. L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie viel Aufwand möchtest du denn betreiben?
Du könntest z.B. immer niederohmigere Widerstände zuschalten wenn die 
Spannung steigt, das is dann zwar digital, aber sollte auch 
funktionieren.


Gruß Knut

Autor: Tom Ekman (tkon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Vorschlag wäre ein Logarithmierverstärker (z.B. mit OP).

Autor: Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die Antworten. Das ganze muss nicht sonderlich genau 
und auch nicht linear arbeiten.

Benötigen würde ich es für die Demodulation eines 10%ASK modulierten 
Signals welches auch schon mal 15V erreichen kann. Die Eingangsspannung 
am Komparator darf aber VCC (1.8 - 3.3V) nicht überschreiten.
Ein fixer Spannungsteiler würde schon helfen, aber die Empfindlichkeit 
sehr einschränken.
Der Stromverbrauch soll ebenfalls minimal bleiben (< 250uA).
Also zuschaltbare Widerstände wären schon in Ordnung, wenn sich das mit 
wenig Strom erledigen lässt. Aber gibt es keine einfachere Lösung 
mittels Stromspiegel oder so ähnlich?

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anfänger schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> gibt es eine Möglichkeit einen variablen Spannungsteiler zu entwerfen,
> welcher die Spannung immer zwischen 0 und zb. 5V skaliert, egal welche
> Eingangsspannung anliegt?

Dazu musst Du schon ein paar mehr Infos geben.
Was soll auf wieviel V skaliert werden?
Wie soll Deine Schaltung wissen, welcher Wert auf 5V und welcher Wert 
auf 0V skaliert werden soll?

Im Prinzip kann man natuerlich eine einstellbare Verstaerkung 
realisieren, es ist aber wichtig diese Randbedingungen zu wissen.

Stell Dir vor, Dein "Geraet" bekommt am Eingang 2V.
Woher soll es wissen, welchen Ausgang es produzieren soll?
Natuerlich kannst Du sagen: 2V werden auf 5V umgesetzt.
Dan Steigt die Spannung auf 3V. Da diese jetzt hoeher ist, wird sie 
wieder auf 5V begrenzt.  Steigt sie jetzt auf 4V, passiert das selbe.
Aber dann kannst Du auch eine konstyante Spannung von 5V ausgeben ;-)


Man benutzt sowas, wie Du es (vermutlich) suchst im AUdiobereich und es 
heisst "Kompressor". SOwas ist natuerlich auch fuer Gleichspannungen 
etc. einsetzbar, aber Du musst Dir Gedanken darueber machen, wann der 
maximale Wert erreicht wird, nach wieviel Zeit er wieder verworfen wird 
(sustain),  wie schnell er erkannt werden muss (attack).


ALso bitte ein bischen mehr Info ueber den Anwendugnsfall, dann kann man 
Dir besser helfen.

Michael

Autor: Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aja Frequenz des modulierten Signals ist maximal 1Mhz

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anfänger schrieb:
> Aja Frequenz des modulierten Signals ist maximal 1Mhz

Oh, sorry, waehrend  ich meinen Beitrag geschrieben habe ist das 
geforderte eingetrudelt ;-)


Dann empfehle ich Dir mal nach Kompressorschaltungen zu suchen. Ist 
nicht weiter schwer.

Gruss

Michael

Autor: Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja super, danke, dass ich genau was ich suche, aber die Schaltungen die 
ich gefunden habe, scheinen doch recht aufwändig zu sein. Und vorallem 
wird das mit dem Stromverbrauch knapp wenn da noch OPVs drinnen sind.

Allerdings hab ich ja nicht die Anforderungen wie im Audiobereich. Gibts 
zum Kompressor nicht eine grundlegende Schaltung, welche die FUnktion 
demonstriert? Irgendwelche Komponenten die auf Linearität getrimmt sind, 
brauch ich ja nicht.

Autor: Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK ich denke ich hab eine geschicktere Methode gefunden.
Hab einen Komparator gefunden, der mit 2-36V Versorgungsspannung zurecht 
kommt. Den werde ich dann einfach über das Feld versorgen und erst am 
Ausgang die Spannung abschneiden.
Sollte die Feldspannung zu weit einbrechen, wird einfach VCC 
dazugeschalten.
Allerdings zieht mir das Teil mir 400uA schon fast ein wenig zuviel.

Autor: ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder nen DAC und das Signal auf den Ref.-Eingang des DAC.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du wirklich einen DAC oder doch ADC?
Mir ist allerdings die Variante nur mit Komparator lieber. Umso weniger 
Bauteil umso besser. Und ein ADC dürfte doch ein wenig mehr ziehen als 
ein Komparator bei gleicher Samplingrate. Verarbeitung der Daten ist 
beim ADC auch deutlich aufwändiger.

Autor: G4st (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er spricht von einem Multiplizierenden DAC.
An den Ref eingang wird der 1. Faktor (analog) angelegt
Über den Digitaleingang wird der 2. Faktor (Digital) angelegt
Am Ausgang erhältst du das Produkt

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm das hört sich interessant an, aber ist der 2.Faktor nicht immer 
konstant?
Dann hätte ein Spannungsteiler den gleichen Effekt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.