www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Trenntrafo im Eigenbau


Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Frage: Warum sind Trenntrafos eigentlich so extrem teuer? Ich habe vor 
vielen Jahren mit den Dingern in der Werkstatt gearbeitet, aber dann den 
Beruf gewechselt. Seit ein paar Monaten hat mich das Elektronikfieber 
aber wieder gepackt und jetzt wollte ich meiner Werkstatt so ein Teil 
spendieren. Aber die gehen ja wirklich - selbst bei ebay - erst bei 
500-600 Euro los!!

Tut es nicht auch ein einfacher 1:1 Trenntrafo? Reichelt bietet z.B. 
unter der Bezeichnung "TIM 300" so ein Teil an. Die Daten wären:

Eingangsdaten
Eingangsspannung        230 V
Frequenzbereich         50 - 60 Hz
Leerlaufverluste (typ.) 14,0 W

Ausgangsdaten
Ausgangsspannung        2 x 115 V
Leerlaufspannung (ca. x Faktor) 1,05
Wirkungsgrad            91 %
Leistung                300 VA

Normen und Sicherheit
Prüfzeichen             VDE
Kurzschlussfestigkeit   kurzschlussfest
Schutzart               IP 20
Schutzklasse            II
Umgebungstemperatur     max. 40 °C
Isolierstoffklasse      A
Prüfspannung            5000 V, 50 Hz

Mechanische Daten
Bauart                  gekapselt, vergossen im Isolierstoffgehäuse
Anschlüsse              Schraubklemmen
Befestigung             Lochdurchbrüche in den Klemmenanschlusskästen
Gewicht                 4,90 kg

Bestelldaten
Bestellnummer TIM 300


Wenn ich jetzt einen alten Regeltrafo (0-250V; z.B. über ebay recht 
günstig) noch davorschalte, dann beim "TIM 300" die beiden 
Sekundärspulen in Reihe schalte, habe ich dann für nichtmal 100 Euro ein 
"brauchbares" Teil in den Händen oder ist das leichtsinnig (und wenn ja, 
warum)?

Damit sollten doch locker 100, wenn nicht sogar 200 VA machbar sein, 
oder?

Viele Grüße,
Michael

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeder Trafo ist ein Trenntrafo, in dem Sinne daß die handelsüblichen 
Trenntrafos auch keine besseren Schutzbestimmungen erfüllen, sie sind ja 
nicht aus der Medizintechnik, und 300 VA sind nicht so besonders,
daß man dafür 500-600 Euro auf den Tisch legen müsste.

Vielleicht meinst du Regeltrenntrafos, wo man mit einem Knopf die 
Ausgangsspannung einstellen kann, und vielleicht meinst du nicht nur den 
Trafo alleine, sondern eine komplette Kiste mit Anzeigeinstrumenten und 
so. Ja, die kosten neu so 500 EUR, na, so ungefähr
http://www.pollin.de/shop/dt/OTM2OTk2OTk-/Stromver...
Es sind 2 Trafos drin, weil der Regeltrafo ein Spartrafo ist der nicht 
trennt.
Bei eBay billiger
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...
der dürfte den Steckdosen nach zu urteilen auch  ein Trenntrafo sein.
und der war's auf jeden Fall und lieferte 1kW 110574946865

Dennoch kann es preiswerter sein, so was selbst zu bauen. Problem dabei 
ist der Regeltrafo, den man irgendwo günstig schiessen muß, Pollin hatte 
mal welche mit 320VA für kleines Geld aber das hilft dir jetzt auch 
nicht mehr, ähnlich diesem hier 
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=... mit ein 
bischen mehr Leistung.

320577684896
ok, 3600VA sind vielleicht etwas übertrieben, und den Trenntrafo 
brauchst du trotzdem noch dazu.

Selbst so ein schicker ging billig weg
270624693840
und hier ein nackter
140439944715


Also deine Preise kann man nicht nachvollziehen, du suchst wohl was 
besonderes.

Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, also was wirklich Besonderes suche ich eigentlich nicht (deswegen 
wäre ich mit den 200VA ja auch schon glücklich). Nachdem ich bei ebay 
gesehen habe, dass die Regeltrafos allerdings so günstig sind, dass ich 
sowas auch noch davorschalten kann, habe ich halt zuerst von Trenntrafo, 
dann aber im letzten Abschnitt von Regeltrafo gesprochen.

Wenn ich bei ebay aber aktuell "Regeltrenntrafo" eingebe, bekomme ich 
zur Zeit genau 5 Artikel (2 Auktionen , 3 Festpreisangebote). Und die 
Festpreisteile liegen bei 773,50 Euro. Wobei ich aber keine 1kVA 
brauchen würde. Interessanter sind da die 2 noch laufenden Auktionen... 
Mal sehen, für was die nachher über den Tisch gehen.

Oder das, von Dir aufgezeigte Teil bei Pollin... Auch recht nett; nur 
halt wieder viel teurer als Regeltrafo + TIM 300....

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Festpreisteile liegen bei 773,50 Euro.

Na ja, das sind aber auch digitale Edelteile mit 1kW.

Ein Regeltrenntrafo besteht aus einem Regeltrafo (immer als Spartrafo 
realisiert) und einem 1:1 Trenntrafo und einer Steckdose ohne 
Schutzleiteranschluss.

Der TIM300 tut's als Trenntrafo vollkommen, wird aber VOR den Regeltrafo 
geklemmt und nicht dahinter. Und als Regeltrafo was von eBay. Bleibt 
wohl das Gehäuse als teuerster Bestandteil.


ELV hat mal probiert, einen Trafo mit 166V, 55V, 18.5V, 6.2V, 2V 
Wicklungen per Relais umzuschalten um damit Trenntrafo und Regeltrafo 
billig zu ersetzen. Taugt aber beim Umschalten nichts.

Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, o.k., das sind doch mal zwei brauchbare Infos. Zum einen, dass der 
TIM300 für meine Zwecke brauchbar wäre und zum anderen, dass der vor den 
Regeltrafo kommt.... Ich hätte den jetzt rein gefühlsmäßig dahinter 
geschaltet.
Grund: Der Regeltrafo hat in aller Regel eine Metalldrehachse und 
sicherlich auch einen Schutzleiter. Diesen hätte ich dann Netzseitig 
auch angeschlossen (damit die Achse halt nie - auch nicht im Fehlerfall 
- Spannungführen kann). Danach dann den Trenntrafo und daran dann 
natürlich eine Steckdose ohne Schutzleiteranschluss.
Wenn ich das jetzt umgekehrt mache, dann "könnte" ja im Fehlerfall an 
der Achse eine Spannung anliegen. Diese ist dann zwar galvanisch vom 
Netz getrennt, aber es könnte doch passieren, dass ich dann beim Messen 
/ Verstellen eine Verbindung zwischen Meßschaltung und Drehachse 
verursache und dann doch eine gewischt bekomme...

Wieso muss der Trenntrafo dann vor den Regel-/Spartrafo? Ich meine, ich 
glaube Dir ja, dass das so sein muss, aber verstehen tu ich das jetzt 
noch nicht :(

PS: Dass das Gehäuse das teuerster Teil werden könnte, befürchte ich 
auch :)

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Regeltrafos haben Spannung an der Achse.

Da will man doch lieber die potentialfreie anlegen,
selbst wenn ein Plastikknopf drauf ist.

Auch ist ein Trafo für eine bestimmte Spannung
dimensioniert.
Schaltet man den Trenntrafo vor den Regeltrafo,
sieht er immer 230V.
Hinter dem Regeltrafo könnte er einer niedrigen
Spannung aber einem höheren Strom ausgesetzt sein.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael B.,
wenn du wirklich nur trennen willst, (und es dir nicht um Effizienz 
geht)
kannst du auch zwei identische Trafos nehmen.
sagen wir mal 220 auf 12 volt (Halogentrafos)
den sekundär von dem einen klemmst du auf den Sekundär von dem nächsten.

Am Ende kommt fast wieder 220 raus.

Falls du jedoch etwas höhere Leistung haben  möchtest biete ich dir
2 Stück ...  600 Watt Torroid Trafos an (beide identisch),
mit denen man so eine Sache gut machen könnte.

Preis wäre 150 Euro plus Porto


Gruss K.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.