www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mit Piezolautsprecher Wasser vernebeln.


Autor: XxThomasxX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor, so einen Ultraschallvernebler nachzubauen.Die benutzen ja 
auch ein Piezo"lautsprecher".Welche Frequenz brauch ich?Reicht der NE555 
mit push-pull Stufe aus?Kann man das überhaupt mit nem normalen 
Piezolautsprechen nachbauen?


MFG
Thomas

Autor: Testfall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auf nen Test an ;-).
Sei aber nicht enttäuscht.

Autor: XxThomasxX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keiner hat Ideen?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die normalen Piezoplättchen resonieren bei 2...4kHz, das ist leider noch 
kein Ultraschall und daher sehr nervtötend.

Autor: Shuzz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, da liegt die Resonanzfrequenz.

Aber es spricht ja nix dagegen, die Dinger mit Ultraschall bei hohem 
Pegel zu beschicken. Kaputt kriegt man die ja fast nicht, also einfach 
mal ausprobieren.

Wobei ich vermute, dass bei einem normalen Piezokreischer das umgebende 
Wasser kurzfristig zum Ableben führen dürfte.

Aber Versuch macht kluch und teuer sind die Dinger ja nicht. ;)

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die fertigen Vernebler arbeiten bei einigen MHz.

Autor: XxThomasxX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann wäre doch der TLC555 geeignet?

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise werden die Schwinger bei Resonanz betrieben, damit auch 
ordentlich Leistung rauskommt. Die Frequenz bestimmt die Tröpfengröße.

gk

Autor: XxThomasxX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer sagt, dass ich den auf resonanz betreiben will?Es soll zwar 
fünktionieren,mir geht es aber mehr ums Prinzip.Ich will Erfahrungen 
damit sammeln,Lernen,interessante Schen damit herausfinden,...

Autor: Testfall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, dann bau und berichte doch. Mich würd's interessieren. Hab' aber 
gerade nix zum Basteln da.

Autor: Erwin Meyer (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.quick-ohm.de/piezovernebler/schwingersc... schrieb:
> Hohe Beständigkeit gegen aggressive Medien.

damit kann man dann Säure vernebeln.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> http://www.quick-ohm.de/piezovernebler/schwingersc... schrieb:
>> Hohe Beständigkeit gegen aggressive Medien.
>
> damit kann man dann Säure vernebeln.


Huch! In welche Richtung geht das denn jetzt? Verbot?
Der Billigvernebler aus Plaste für 50 Cent gefüllt mit H2O2 (zerfällt, 
gibt wenige Spuren) wäre auch eine Alternative...

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XxThomasxX schrieb:
> Wer sagt, dass ich den auf resonanz betreiben will?

Niemand, aber wenn Du wirklich Wasswe vernebeln willst, kommst Du da 
nicht drum herum. Und ob das mit den Piezolautsprechern geht wage ich 
auch zu
bezweifeln.
gk

Autor: Erwin Meyer (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch einen Ultraschallsender wie den 400ST160 = MA40S (= SQ40T) 
nehmen, denn der schafft 125 dB.
Den gibt es bei Conrad mit Datenblatt, aber es muss wohl ein Überzug mit 
Plastik-Spray drüber damit er wasserfest wird und die Dämpfung durch das 
Wasser verschiebt wohl die Resonanzfrequenz nach unten.

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem Quarz Oszillator.
Oder mit nem CD4001 nen Generator zusammentüdeln, dann wär die Frequenz 
auch variabel.
Den Rest musst du probieren.
Das Hühnerfutter kostet ja eigentlich nix.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> http://www.quick-ohm.de/piezovernebler/schwingersc... schrieb:
>> Hohe Beständigkeit gegen aggressive Medien.
>
> damit kann man dann Säure vernebeln.

Dann also auch Natriumpersulfat / FeCl(III) :)
Ob man damit Platinen ätzen kann?

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luk4s K. schrieb:
> Ob man damit Platinen ätzen kann?

Gute Idee, wenn's wirklich klappt. Damit erleichterst Du das Einatmen 
der giftigen Säuredämpfe direkt in die Lunge ungemein. RIP
gk

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gk schrieb:
> Luk4s K. schrieb:
>> Ob man damit Platinen ätzen kann?
>
> Gute Idee, wenn's wirklich klappt. Damit erleichterst Du das Einatmen
> der giftigen Säuredämpfe direkt in die Lunge ungemein. RIP
> gk

FeCl3 ist nicht giftig, nur mindergiftig. Wenn man das ganze in einem 
Abgeschlossenen System (Tupperdose?) macht, kommt da auch kein ätzender 
FeCl3 Nebel an deine Lunge / an sonstige Metallteile in der Umgebung. 
Leider gibt's die Ultraschallwandler nur im 10er-Beutel zu kaufen. Bei 
einen Stückpreis von ca. 10€ wäre das echt mal einen versuch wert. Kennt 
jemand zufällig eine Quelle, wo man die Ultraschallwandler auch einzeln 
erhält?

Autor: Tom Z. (tom_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom Z. schrieb:
> hier:
>
> 
http://www.pollin.de/shop/dt/ODU5OTA2OTk-/HiFi_Car...

Der scheint mir aber nicht Säurefest, Technische Daten wie Leistung 
sind Fehlanzeige :( Außerdem sind die 25kHz zu wenig (verglichen mit den 
MHz von den Piezoneblern)

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Membranen gibt es im Baumarkt als Ersatzteil aus China. Die 
bestellen die und kosten dann um 10€.

Autor: XxThomasxX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaufen werd ich mir das auch (Nebel sieht cool aus) aber mir gehts auch 
um das bauen.Ich hab gelesen es sing 1,66 Mhz Rechteck also doch 
TLC555.??? Also auch keine anpassung der Resonanzfrequenz?

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sinus und Anpassung und Resonanz!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.