www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. GAL auslesen - wie & was dann?


Autor: GALlier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mal meine Sammlung alter Computer und anderer Hardware vom 
Speicher geholt und bin am entstauben. Dabei ist mir aufgefallen, daß 
einige der alten Schätzchen (insbes. die Festplattencontroller) PAL oder 
GAL-Baussteine besitzen. Diese will ich nun sichern, um sie im Ernstfall 
nachbrennen zu können.

Ich habe schon gelesen, daß PALs und GALs gegen das Auslesen geschützt 
werden können. Meine Fragen sind nun:

- Woran sehe ich, ob ein PAL/GAL geschützt ist? Kann ich den Chip noch 
verifyen? Kann ich ihn noch löschen?
- Ich kann auf der Arbeit einen alten, aber noch funktionsfähigen ALL-07 
benutzen; kann ich die PALs/GALs damit einfach auslesen?
- Sollte das Auslesen klappen, was muß ich dann tun, um die Dateien 
wieder in einen PAL-/Galbaustein zu programmieren?
- Was kann ich tun, wenn die PAL7Gal-Chips gegen Auslesen geschützt 
sind?

In freudiger Erwartung hilfreicher Tips,
der GALlier

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> - Woran sehe ich, ob ein PAL/GAL geschützt ist?

GAL: Daran, daß das ausgelesene keinen Sinn ergibt.
PAL: Sowieso nicht.

> Kann ich den Chip noch verifyen?

GAL: Nein.
PAL: sowieso nicht.

> Kann ich ihn noch löschen?

GAL: Ja.
PAL: Sowieso nicht.

> - Ich kann auf der Arbeit einen alten,
> aber noch funktionsfähigen ALL-07 benutzen;
> kann ich die PALs/GALs damit einfach auslesen?

GAL: Ja.
Er kann sowohl die Alten (vermutlich A und B Typen) lesen
als auch aktuelle (D-Typen) brennen.
PAL: Er kann sie alle brennen.

> - Sollte das Auslesen klappen, was muß ich dann tun, um die Dateien
> wieder in einen PAL-/Galbaustein zu programmieren?

Einfach reinbrennen.

> - Was kann ich tun, wenn die PAL7Gal-Chips gegen Auslesen geschützt
> sind?

Tja.
Da hilft nur brute force.
Alle Kombinationen probieren, dabei interne Zustände der FlipFlops 
versuchen zu erraten. Dafür gibt es angeblich Programme, ich kenn aber 
keins.

Autor: GALlier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK,

ich denke die GALs sind geschützt. Jedenfalls bekomme ich als datei nur 
ein File mit lauter "1"en.

Was ist brute force?

Kenn jemand ein Programm mit dem man die internen Zustände der FlipFlops
testen kann, um ein JEDEC-file zu erstellen?

The GALlier

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich denke die GALs sind geschützt. Jedenfalls bekomme ich als
> datei nur ein File mit lauter "1"en.

Klingt eher wie gelöscht.

> Was ist brute force?

Na das Teil von aussen mit allen möglichen Sginalen bombardieren,
um daraus die interne Programmierung rückverfolgen zu können.
Bei kombinatorischer Logik einfach, bei Verwendung der Register
aufwändiger. Aber GALs sind schnell, moderne Rechner auch.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn nicht nur Einsen herauskommen, hilft JED2EQN weiter:
Beitrag "Kann man die Programmierung von GAL wieder auslesen?"
da hatten wir das Thema schon mal vor zwei Jahren.
Einfach Google nach JED2EQN fragen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.