www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ersatz für MBR20100CT oder andere Alternative?


Autor: MicroGe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich hab einen Samsung TFT Monitor, dem ich auf der Inverter Platine die 
ELKOs wechseln musste. Die waren ausgetrocknet und das Backlight des 
Monitors wollte nicht mehr.

Nun schaltet sich das Backlight ohne Probleme wieder an, der Monitor 
funktioniert .... für 2 Minuten.

Danach schaltet sich das Backlight wieder ab.

In Ermangelung baugleicher ELKOs habe ich statt der eingebauten 840 
mükro Farad die Dinger mit 1.000 mükro ersetzt. (PS: gibts eigenentlich 
das mükro auch als Zeichen?! ;o))

Leider fehlt es mir jetzt an entsprechenden Messgeräten, von daher kann 
ich nun nur noch vermuten. Und diese lautet, dass die Schottky Diode 
MBR20100CT zu heiß wird und abschaltet oder sogar schon einen an der 
Waffel hat.

Ich bin schon mal auf der Suche nach Alternativen gewesen. So recht 
erschließt sich mir nicht mehr, was an Alternativen drinne ist. Ein 
MOSFET unter Umständen? Wenn ja, welche Type?

Oder sollte man lieber die "Original" Daten der ELKOs nutzen? Ich denke 
das Zeug ist so mit der heißen Nadel gestrickt, dass Änderungen 
innerhalb der Schaltung nur "Unsinn" nach sich ziehen.

Wäre Danke über etwas Input

Autor: Michael O. (mischu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MBR20100CT ist eine Schottky-Diode und kein MOSFET.

Wenn die Elkos tatsächlich ausgetrocknet waren ist die 
Wahrscheinlichkeit, dass der Schalter eine Überspannung gesehen hat und 
daher möglicherweise beschädigt ist recht hoch.

Mit deinen Angaben alleine kann hier vermutlich keiner eine ordentliche 
Diagnose stellen. Wenn der Monitor sich nach 2 Minuten ausschaltet, 
kommt auch eine kalte Lötstelle in Betracht.

Wo saßen die Elkos (Primär / Sekundärseite)?
Woher wusstest Du, dass die ausgetrocknet waren?
Welche Bauteile werden aktuell noch heiß?
Foto der Platine? -> Bildformate beachten

Autor: MicroGe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das die Dinger ausgetrocknet waren zeigte sich daran, dass die Dinger 
aufgeblasen waren und leichte braune Kruste oben zu sehen war.

Kalte Lötstelle kann ich ausschließen.

Die Elkos saßen primär und Sekundär.

Foto wird nachgereicht

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst einfach die falschen Elkos gekauft haben. Du brauchst LowESR 
Typen. Die paar µF mehr sind kein Problem. Da es für 2 min funktioniert, 
sind die falschen Elkos warscheinlich das einzige Problem.

Autor: BMK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yepp, LOW ESR scheint die richtige Lösung zu sein.

Beispiel mit 30 mOhm:
http://www.conrad.de/ce/de/product/446146/

Autor: MicroGe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
autsch ... LowESR? Ich wollt eben fragen: "Issn das?". Hab es aber 
schon gefunden. Hab auch gefunden, dass die Dinger sich äußerlich nicht 
unterscheiden.

Dolle Sache das ... wie kauft man die Dinger dann? Katze im Sack? Weil 
CONRAD vertrau ich in dem Fall nicht wirklich.

Kann das Foto im übrigen erst morgen nach reichen, bin heute nicht mehr 
zu Hause.

Im übrigen, wie kann ne Schottky-Diode als Überspannungsschutz reagieren 
und sich "merken", das eine Überspannung war und daher nicht mehr 
funktionieren?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MicroGe schrieb:
> Im übrigen, wie kann ne Schottky-Diode als Überspannungsschutz reagieren
> und sich "merken", das eine Überspannung war und daher nicht mehr
> funktionieren?

Ist nicht der Fehler bei Dir. Aber zur Info: Daten der Diode ändern sich 
durch Schädigung. Sperrspannung und Sperrstrom zum Beispiel. Die 
Schädigung schreitet dann auch im Normalbetrieb weiter fort. Oder sie 
geht ganz kaputt. Durchlass in beide Richtungen oder Unterbrechung.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Ding nach wenigen Minuten ausgeht, kann ein Teil zu heis 
geworden sein. Also nachdem das Ding wieder ausging, einfach mal die 
Teile auf der Platine abfingern. Ich vermute schon fast, daß deine 
getauschten C's keine LowESR sind, also zu heis werden, und sehr bald 
wieder hops gehen. Die dürfen zwar auch etwas warm werden, aber wenn die 
schon eher als (sehr) heis zu bezeichnen sind, dann liegts wohl daran.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> heis

Man kann sich nicht nur die Finger irgendwo verbrennen. Es könnte auch 
"etwas Spannung" auf die Finger kommem beim Anfassen....

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Low ESR Caps gibt es auch bei Reichelt. Das Müüüh gibt es mit ALT-GR + 
M.

Autor: MicroGe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo ... es lag tatsächlich an der Qualität der Kondensatoren. 
Unglaublich aber wahr ;o)

Vielen Herzlichen Dank, Monitor läuft wieder.

Und wieder was gelernt ;o)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.