www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Fehlersuche Waschmaschine


Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt geht das Mistding doch nicht mehr richtig.
( Siemens Extraklasse XM 107 )

Fehler:

Wäscht bis zum Ende, schleudert aber nicht.
Da der selbe Motor zum Trommeldrehen und zum Schleudern
verwendet wird, erstmal Fragezeichen.

Sind da getrennte Wicklungen drin, wie funktioniert die
Drehzahlsteuerung?
Ist da nur ein Kondensator hin?

Fragen über Fragen.

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetz erzähl aber keinem daß du aus dem elektr. Bereich kommst?
Da ist 100% die Steuerschaltung oder ein Fühler im Ar.... oder zickt 
herum.
Wenn der gleiche Motor wie ja überall so üplich  die eine Arbeit 
verrichtet, dann wird da auch keine 2. oder 3. Wicklung drauf sein.
Noch dazu wird der ja mittels Elektronik in verschiedenen Drehzahlen und 
Richtungen betrieben.
Schau dir die Steuerplatine und die Fühler mal an, vllt. steht auch noch 
Restwasser im Bottich u. deshalb will der nicht weiterschalten aufs 
Schleuderprogramm.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, so einfach ist das nicht.

ich hab noch nicht genau gezählt, aber der Motor hat ca. 7 Anschlüsse.
Warum wohl?

Restwasser ist weg, die Laugenpumpe arbeitet bis zum manuellen
Abschalten.

Es gibt auch offensichtlich keinen Restwasserschalter.

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven F. schrieb:
> Jetz erzähl aber keinem daß du aus dem elektr. Bereich kommst?
> Da ist 100% die Steuerschaltung oder ein Fühler im Ar.... oder zickt
> herum.
> Wenn der gleiche Motor wie ja überall so üplich  die eine Arbeit
> verrichtet, dann wird da auch keine 2. oder 3. Wicklung drauf sein.

Hm ... zumindest früher war das nicht unüblich.
Wo hast du dein Wissen her?

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Funk schrieb:
> Wäscht bis zum Ende, schleudert aber nicht.
> Da der selbe Motor zum Trommeldrehen und zum Schleudern
> verwendet wird, erstmal Fragezeichen.
>
> Sind da getrennte Wicklungen drin, wie funktioniert die
> Drehzahlsteuerung?

Hab länger keine Maschinen mehr repariert.

Meine Angwort früher hätte gelautet: "Such die Kohlen und wechsel sie. 
Da sitzen unterscheidliche Motorarten (im selben Gehäuse) auf der selben 
Achse. Deshalb wäscht die Maschine auch ganz normal"

Autor: Peter L. (peterl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der Motor beim übrigen Programm läuft wie er soll, ist wohl ein 
Kriterium (Druck, Füllstand, Temperatur ...) zum Schleudern nicht 
erfüllt. Ohne Schaltplan und Programmablauf wird das eher kompliziert, 
den Fehler zu finden.

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hab ich mich nicht verständlich genug ausgedrückt:

Ich hab etwas 10-15 Maschinen mit dem oben genannten Fehlerbild (Waschen 
i.O., Schleudern: defekt) durch Erstzen der abgeschliffenen Kohlen 
repariert.

Das liegt daran, dass man 2 unterschiedliche Motoren in einem Gehäuse 
verstecken kann, und bei den unterschiedlichen Anforderungenm, die 
Waschen und Schleudern erforden, auch tut.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt habe ich mal zerlegt.

Der Motor schaut noch gut aus, die Kohlen waren allerdings
grenzwerig abgenutzt.
( Gleich mal neue bestellt. 5,- )

Die ganze Maschine ist innen schwarz. Das ist der Abrieb
der Kohlen.

Dann hab ich die Steuerplatine ausgebaut.
Da hat ein heftiger Lichtbogen gewütet.

In einem Streichholzschachtel großem Bereich sind beide
Seiten schwarz.

Einige Bauteile sind leicht angekockelt, besonders ein
kleiner Übertrager ( Würfelzuckergröße ) sieht mitgenommen aus.
( Neue Platine bestellt. 200,- )

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bilder der Platine

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Biste sicher, dass die Platine defekt ist?
Das sieht doch nur dreckig aus

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wird er sehen wenn die neue da ist... aber so viel kohlenabrieb da drauf 
wäre ein wunder wenns noch nicht geknallt hat!

Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Isopropanol (Spiritus geht auch) lässt sich der schwarze Dreck sehr 
gut abwaschen.Dann kann man sich die Lötstellen genauer ansehen.Der 
"kleine Übertrager" scheint eher eine Drosselspule zu sein.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab wieder alles zusammengebaut.

Mit der alten Platine geht kein Schleudern, mit der neuen
läufts wieder.

Es kann durchaus sein, daß der Kohlenabrieb das verursacht hat.
( Ist ja auch schön leitfähiger Staub )

Aber ohne Schaltplan und mit nicht beschrifteten Bauteilen,
wie dieser(Drossel?)kann man lang suchen.

Die Zeit hab ich nicht und meine Frau kann jetzt wieder waschen.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sag ich ja es wäre ein wunder wenn die platine noch heil ist. ich hab 
bei einem schaltnetzteil schon erlebt daß die rauchwolke aus einem 
defekten widerstand einen lichtbogen gezündet hat, da schaffts so eine 
dicke kohlestaub-schicht erst recht.

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Funk schrieb:
> ... meine Frau kann jetzt wieder waschen.

Na, das ist doch das Wichtigste.

Und wenn es mal ne neue sein muss, kaufste dir eine von Miele.

Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo O. schrieb:
> Und wenn es mal ne neue sein muss, kaufste dir eine von Miele.

Es ist scheinbar noch nicht so bekannt,das namhafte deutsche 
Markenfirmen ihre Produktionsstandorte nach Osten 
verlagern(Polen,Tchechien,Ukraine ,Lettland,Estland,Litauen usw.).Bernd 
Funk (metallfunk) hatte eine WM von Siemens(das muss wohl auch eine 
altehrwürdige deutsche Firma gewesen sein).Grundig war auch mal eine 
deutsche Markenfirma,nun wird unter einem neuen Besitzer nur noch der 
Name Grundig weitergeführt.

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt. Grundig is jetzt türkisch, bzw. auch schon etwas länger. (Neuer) 
Besitzer ist jetzt wohl Beko. Die haben ja auch vorher schon die ganze 
Produktion für die Versandhäuser und deren Eigenmarken gemacht.
Bis vor 1-2 Jahren hatten die wenigstens noch ein deutsches 
Ingenieurbüro als Alibi in Nürnberg aber das wurde dann auch zugemacht.

Also nur weil Marke drauf steht, ist nicht immer die Marke drin die man 
erwartet.

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miele produziert aber tatsächlich noch in Deutschland. Zumindest gabs 
letztens mal ne Fernsehsendung dazu in der das gesagt wurde.

Aber das ist nicht der Hauptgrund. Die sind einfach um Klassen besser 
als alles andere, was ich so kenne.

Alleine schon, dass der Kohlestaub überhaupt Kurzschlüsse verursachen 
kann, hätte durch eine bessere Entwicklung ja vermieden werden können.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo O. schrieb:
> Bernd Funk schrieb:
>> ... meine Frau kann jetzt wieder waschen.
>
> Na, das ist doch das Wichtigste.
>
> Und wenn es mal ne neue sein muss, kaufste dir eine von Miele.

Das kann teuer werden, die neue Frau von Miele und dann noch mit 
lebenslanger Garantie :-)

Ich habe auch noch eine Miele im Einsatz, die hat etwa 25 Jahre runter. 
Von heutigen Energie-Effizienzklassen bereits ein kleines Stück 
entfernt, aber das kann ich leicht verkraften, da ich nicht alle drei 
Jahre eine neue Maschine brauche.

Es gab da bisher zwei Reparaturen, die beide von defekten Gummis 
stammten: einmal der Abwasserschlauch an der Laugenpumpe, das andere mal 
war es der Gummi ums Bullauge. Ah ja, und einmal hatte sich ein 
Zweimarkstück zwischen Trommel und Bullauge geklemmt. Ich nehme im 
nachhinein an, dass dadurch der Bullaugengummi eine abbekommen hat.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerry E. schrieb:
> Ah ja, und einmal hatte sich ein
> Zweimarkstück zwischen Trommel und Bullauge geklemmt. Ich nehme im
> nachhinein an, dass dadurch der Bullaugengummi eine abbekommen hat.
Für solche Fälle sollte die Maschine aber auch ausdrücklich vom 
Hersteler für fie Geldwäsche zugelassen worden sein ;)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.