www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Maximaler Treiberstrom AtTiny13


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich wüsste gerne, was eure Erfahrung mit den Tiny13 ist - ich müsste ihn 
ca alle 15 minuten auf EINEM pin für 1-2 sekunden mit max 60mA 
belasten.. ist das schon zu viel oder evtl noch ok?
Erfahrungen?

Grüße

Alex

Autor: Peter Roth (gelb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist höchst unwahrscheinlich, dass er davon beschädigt wird.

Aber der Ausgangswiderstand eines ATtiny liegt bei etwa 50 Ohm. Bei 60mA 
Last bleibt da nicht viel Spannung übrig.

Grüße, Peter

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh... kacke!
ich hatte vor das ganze mit 3V über batterien zu betreiben. davon 
blieben dann ja null volt übrig... bisschen wenig.

ich kann das ganze noch nicht einschätzen, der tiny soll einen 
handyvibrationsmotor ansteuern und das ganze soll wie gesagt 
batteriebetrieben laufen, also mit 3V. wenn ich den tiny einen 
transistor ansteuern lasse verliere ich ja auch schon wieder mind. 
0,7V...

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> oh... kacke!
> ich hatte vor das ganze mit 3V über batterien zu betreiben. davon
> blieben dann ja null volt übrig... bisschen wenig.
>
> ich kann das ganze noch nicht einschätzen, der tiny soll einen
> handyvibrationsmotor ansteuern

Dessen Anlaufstrom beträgt sicher mehr als 60 mA.

> und das ganze soll wie gesagt
> batteriebetrieben laufen, also mit 3V. wenn ich den tiny einen
> transistor ansteuern lasse verliere ich ja auch schon wieder mind.
> 0,7V...

Wieso verlierst Du 0,7 V?

Ein BC337 sollte das in Emitterschaltung ohne weiteres schaffen.

Die 0,7 V sind der Spannungsabfall an der Basis(diode). Die musst Du nur 
beim Berechnen des Basiswiderstandes berücksichtigen.

MfG

Autor: Peter Roth (gelb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Einen verlierst du am Transistor keine 0,7V, wenn er durchschaltet, 
siehe Artikel Relais mit Logik ansteuern.

Zum Anderen brauchen die Vibrationsmotoren in der Regel keine 3V, 
sondern 0,8..1,5V.

Bei Batteriebetrieb hast du sowieso nicht lange 3V, deine Schaltung 
sollte besser auch mit 2..2,5V funktionieren.

Grüße, Peter

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm nen BS170 zur Steuerung.

Gruss K.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
a) NPN-Transistor zum Lowside-Schalten kostet normalerweise gerade mal 
0,2V, Freilaufdiode nicht vergessen
b) FET Transistoren haben mit einem RDS(on) von gerade mal < 0,1 Ohm 
einen ausreichend niedrigen Widerstand zum Schalten.

Den Tiny würde ich lieber nicht mit den 60mA quälen - pro Pin sind afaik 
(habe jetzt nicht ins Datenblatt geschaut) nur <10mA zulässig...

_.-=: MFG :=-._

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo, danke für die antworten
@markus im datenblatt stehen 40mA/pin wenn ich mich nicht verguckt habe

die sache mit dem transistor wundert mich jetzt ein bisschen (muss euch 
aber vielleicht nicht wundern =D )... ich hatte mir aus der theorie vom 
npn-übergang gemerkt dass die 0,7V notwendig sind, und zwar 
durchgängig.. beim basteln habe ich das bisher so immer beachtet aber 
eigentlich (wo ich mal drüber nachdenke jetzt) nie nachgemessen...
die 0,7 volt sind also nur die ansprechspannung, danach fallen weniger 
ab?..

andere sache zum batteriebetrieb von µCs mit kleinspannung - die 
versorgung des µCs muss nicht großartig  stabilisiert (ist ja immerhin 
eine batterie) / geschützt werden oder?

Autor: James (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rtfm

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tyvm
btw social competences ftw.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 3 V wird man vermutich auch bei Kurzschluß keine 60 mA bekommen. Bei 
geringerer Spannung sinkt auch der maximale Strom.

Für wenig Verlust müßte man schon einen etwas größeren FET nehmen,
der BS170 hat 5-10 Ohm On-Widerstand. Das wird vom Spannungsverslust 
nicht besser als der BC337.

Die Emitter-Collektor Spannung kann durchaus kleiner als 0,7 V werden. 
Beim maximalen Strom ist man oft in der Größenordnung, aber bei weniger 
Strom sind auch unter 100 mV möglich. Die typisch 0,5...0,7 V sind für 
Basis Emiiter oder einen Si - Diode.

Einen extra Schutz  oder spannungsregler braucht man bei einer 3 V 
Batterie nicht. Wenn man einen Motor oder was ähnliches dran hat, sollte 
man die Spannung für den µC zusätzlich Puffern mit einem RC glied, damit 
Einbrüche bei der Batteriespannung nicht gleich bis zu µC durchkommen.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herzlichen Dank!

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zurück,
ich spiele gerade an der oben angesprochenen schaltung rum und frage 
mich nun, ob die Freilaufdiode am vibrationsmotor bei meiner 
mini-low-volt-application trotzdem obligatorisch ist?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich spiele gerade an der oben angesprochenen schaltung rum und frage
>mich nun, ob die Freilaufdiode am vibrationsmotor bei meiner
>mini-low-volt-application trotzdem obligatorisch ist?

Lass sie doch mal weg?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@holger: Ja, habe ich ja zu beginn und es läuft. Aber das muss ja nichts 
heißen auf dauer..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.