www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmel Microcontroller mit AVRISP MKII programmieren (ohne Wannenstecker)?


Autor: Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,
gestern hab ich mich mal an das projekt TV-B-GONE von 
http://www.maltepoeggel.de/?site=tvbgone&p=2&lang=de herangewagt.

Jetzt hab ich allerdings das Problem, dass ich den AVRISP MKII habe die 
pinbelegung dort :
                ------
1 (MISO)  --->  |O O |  <---- 2 (VCC)
3 (SCK)   --->  |O O |] <--- 4 (MOSI)
5 (RESET) --->  |O O |  <---- 6 (GND)
                ------
so aussieht .

Allerdings steht in der Anleitung , dass ich die pins von XTAL 1 und 
XTAL 2 an die platte löten soll, damit ich den microchip programmieren 
kann.
Ich hab dann überlegt, dass ich dann einfach XTAL 1 und XTAL 2 auslasse 
und die anderen an den entsprechenden Pins anlöte.
wenn ich dann den programmer anschließe findet ponyprog und avr studios 
den microcontroller nicht.

achja gibt es eig auch ne möglichkeit den chip direkt zu programmierenß 
also ohne den vorher i_wo anlöten zu müssenß (also auch kein steckbrett 
oder so)

MfG
michi

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Quarzanschlüsse müssen nicht angeschlossen sein zur Programmierung. 
Zumindest nicht bei der ersten, wenn der Controller neu ist. Wenn er 
aber verfust worden ist (Clocksource external oder Crystal), dann geht 
nichts mehr ohne externen Anschluss eines Quarzes bzw. Oszillators.

Ohne Löten kann man die AVRs z.B. im STK500 oder in einem anderen 
Programmiergerät (z.B. GALEP3, 4 oder 5) programmieren. Dort gibt es 
Schnellspannsockel, der Controller wird dort nur eingelegt und geklemmt.

Grüße,

Peter

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:

> achja gibt es eig auch ne möglichkeit den chip direkt zu programmierenß
> also ohne den vorher i_wo anlöten zu müssenß (also auch kein steckbrett
> oder so)

Man kann sich natürlich auch immer einen passenden IC-Sockel mit ein 
paar Kabeln an einen Stecker löten, der in das Programmiergerät passt 
(wenn das Programmiergerät die Spannungsversorgung des µC übernimmt).

Da drann kann man dann auch provisorisch einen Quarz samt 
Lastkondensatoren anlöten (an den IC-Sockel).


So ein ähnliches Konstrukt (sieht wild aus, erfüllt aber seinen Zweck) 
hab ich mir vor ein paar Tagen erst zusammengeschustert um einen Mega 8 
zu programmieren. An die Quarzpins habe ich ein 10cm langes 2 adriges 
Kabel gelötet. Am anderen Ende des Kabels wurden Reststücke von 
Widerstands-Pins gelötet (die Dinger die nach dem Einlöten überstehen 
und abgeschnitten werden) und die wiederrum hab ich in einen Sockel 
eines Mega16 auf die XTAL Pins gesteckt um so dem Mega8 einen Quarz zu 
spendieren, der auf einer ganz anderen Platine fertig eingelötet war. 
Der Mage16 wurde vorher natürlich in Sicherheit gebracht.
Hat mich selber gewundert - hat problemlos funktioniert.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:

> Allerdings steht in der Anleitung , dass ich die pins von XTAL 1 und
> XTAL 2 an die platte löten soll, damit ich den microchip programmieren
> kann.
> Ich hab dann überlegt, dass ich dann einfach XTAL 1 und XTAL 2 auslasse
> und die anderen an den entsprechenden Pins anlöte.


Was du aber nicht tun solltest.

Auf keinen Fall an den µC selber irgendwie provisorisch irgendwelche 
Kabel anlöten. Zumindest dann nicht, wenn der später in einen Sockel 
soll. Da du das Zinn nie wieder rückstandsfrei runter kriegst und die 
Anschlusspins dadurch nicht mehr glatt sind, sind später schlechte 
Kontakte im Sockel vorprogrammiert.

Wenn du gar keinen ISP Anschluss auf der Platine hast, dann eben mit ein 
paar Drähten, die man von den Lötstellen auf der Platine zum Programmer 
zieht, den Anschluss herstellen.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

> Wenn du gar keinen ISP Anschluss auf der Platine hast, dann eben mit ein
> paar Drähten, die man von den Lötstellen auf der Platine zum Programmer
> zieht, den Anschluss herstellen.

das hab ich auch gemacht ;) allerdings findet er dann bei mir den 
microcontroller nicht ..
Könnte das daran liegen dass ich keinen XTAL1 und XTAL2 hab?
Oder könnte es daran liegen dass der microcontroller etwas unsauber 
angelötet wurde und so 2 pins durch lot miteinander verbunden wurden?
MfG

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich gebrauche für die 8-Pin-Dils eine umgebaute Wäscheklammer.
Auf jede Backe eine Streifenrasterplatine (4 Bahnen), entsprechend mit 
dem AVR ISP mk2 verbunden, die ich direkt auf den Prozessor klemmen 
kann.
:-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:

> Könnte das daran liegen dass ich keinen XTAL1 und XTAL2 hab?

Hast du oder hast du nicht einen Quarz angeschlossen?

> Oder könnte es daran liegen dass der microcontroller etwas unsauber
> angelötet wurde und so 2 pins durch lot miteinander verbunden wurden?

Solange kein Strom auf dem µC ist, kannst du alle Pins miteinander 
verbinden :-) Nur wenn dann Strom drauf kommt und der Programmer 
arbeiten will, solltest du besser dafür sorgen, dass diese Kurzschlüsse 
beseitigt wurden.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Hast du oder hast du nicht einen Quarz angeschlossen?

was is das? xD .. also ne ich denke nicht ;) habe nur den 
microcontroller und den Programmer :)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bin ich aber froh, dass du nicht Autofahren lernen willst.
Wenn du da auch so unvorbereitet reingehst, wie hier in diesen 
Selbstbau, na dann gute Nacht.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
xD wieso? :D ist es denn möglich?
hab nach anleitung n bisschen herumgebastelt :D hat bisher auch alles 
prima funktionniert ^^ vom platte ätzen bis zum löten :D allerdings 
verzweifel ich jez halt beim programmieren des microcontrollers... :/
kann ich den denn ohne diesen quartz programmieren? :)

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungsversorgung? Wie sieht die aus?

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist gegeben durch 5 v an den batteriepins ;)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist der Tiny her?

Hast du den beim Elektronik-Händler gekauft oder stammt der aus einer 
anderen Quelle?
Ist der taufrisch, so wie er von Atmel geliefert wird, oder hatt eden 
schon mal ein µC-Programmierer in den Fingern?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausserdem brauchst du keinen Quarz sondern einen

(laut Website)
8MHz Keramik Resonator


Wenn der Tiny fabrikfrisch ist, dann brauchst du keinen Quarz.
Die ISP Frequenz weit genug herunterdrehen und wenn du ihn richtig 
verkabelt hast und der µC Strom bekommt, dann kann ihn der Brenner auch 
programmieren.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Wo ist der Tiny her?
>
> Hast du den beim Elektronik-Händler gekauft oder stammt der aus einer
> anderen Quelle?
> Ist der taufrisch, so wie er von Atmel geliefert wird, oder hatt eden
> schon mal ein µC-Programmierer in den Fingern?

Ich hab den bei Reichelt gekauft ich denk mal taufrisch :D  ;) also ich 
denke nich dass da schon vorher mal jemand dran war :D

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Wo ist der Tiny her?
>>
>> Hast du den beim Elektronik-Händler gekauft oder stammt der aus einer
>> anderen Quelle?
>> Ist der taufrisch, so wie er von Atmel geliefert wird, oder hatt eden
>> schon mal ein µC-Programmierer in den Fingern?
>
> Ich hab den bei Reichelt gekauft ich denk mal taufrisch :D  ;) also ich
> denke nich dass da schon vorher mal jemand dran war :D

Dann kannst du XTAL1 und XTAL2 ignorieren.
Du brauchst die 4 Signale die auf deinem mkII Stecker sind und natürlich 
die Masseverbindung. Die hast du doch hergestellt?

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb im Beitrag #1850414:
> Hast du dich wortwörtlich an diese Anleitung gehalten?
>
> http://www.maltepoeggel.de/?site=tvbgone&p=3&lang=de

jap das hab ich :D ich weiß bloß nich wie ich das beim programmieren 
machen soll .. , da hab ich halt das problem wie oben beschrieben.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Dann kannst du XTAL1 und XTAL2 ignorieren.
> Du brauchst die 4 Signale die auf deinem mkII Stecker sind und natürlich
> die Masseverbindung. Die hast du doch hergestellt?

Also muss ich die
 ------
(MISO)
(SCK)
(MOSI)
(RESET)

über die leiterplatte mit dem controller verbinden?
was mach ich dann mit den
VCC
und den GND stecker? :)

sry.. wenn ich mich dumm anstelle aber wie stell ich eine 
masseverbindung her? xD

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> sry.. wenn ich mich dumm anstelle aber wie stell ich eine
> masseverbindung her? xD

Du verbindest GND auch mit dem GND-Pin des Proggers.
Außerdem musst du für ein Avr isp mk2 auch vcc mit dem vtarget des 
Proggers verbinden :-)

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Du verbindest GND auch mit dem GND-Pin des Proggers.
> Außerdem musst du für ein Avr isp mk2 auch vcc mit dem vtarget des
> Proggers verbinden :-)

okay xD was is der vtarget? :D

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also hab jetzt den VCC an den direkt an den - pol gelötet. und die 
anderen an den jeweiligen pins.  allerdings wird bei mir im avr studio 
immernoch keine spannung angezeigt (bei Vtarget , sodass nicht  mit dem 
programmieren anfangen kann -.-  hab auch schon ausprobiert den GND 
controller noch zusätzlich an den + pol zu löten , danach hat sich 
trotzdem nichts geändert..
hab jetzt so

                              ------
am MISO Pin - 1 (MISO)  --->  |O O |  <---- 2 (VCC) -- am minus pol
am SCK  Pin - 3 (SCK)   --->  |O O |] <--- 4 (MOSI) -- am - MOSI Pin
am Reset Pin- 5 (RESET) --->  |O O |  <---- 6 (GND) -- am -GND Pin
                              ------

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> also hab jetzt den VCC an den direkt an den - pol gelötet. und die
> anderen an den jeweiligen pins.

warum? ist das so unverständlich?

vtarget = Versorgungsspannung des Zielsystems (aus Proggersicht).
also wird am vtargetanschluss des Proggers die Versorgungsspannung des 
uCs angeschlossen (Vcc bei dir).
:-)

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach so und GND bleibt GND.
Das nennt sich Masseverbindung, alle Massen (Ground = GND) sind 
zusammengeschalten.
:-)

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also is das richtig, dass ich den vcc (vtarget anschluss? ) an die 
spannungsquelle geklemmt hab? :D  war das nu mit gnd auch richtig? xD
oh man.. ich glaub ich sollte es morgen weiter machen ^^ ich steig da 
heute abend glaub ich nimmer durch xD
danke für eure hilfe :D

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> also is das richtig, dass ich den vcc (vtarget anschluss? ) an die
> spannungsquelle geklemmt hab? :D  war das nu mit gnd auch richtig? xD
> oh man.. ich glaub ich sollte es morgen weiter machen ^^ ich steig da
> heute abend glaub ich nimmer durch xD

Du solltest erst mal die absoluten Basics der Elektrotechnik 
durchmachen.
Sonst ist nämlich wahlweise dein µC oder dein Programmer ganz schnell 
Geschichte geworden, weil du einen Kurzschluss nach dem anderen baust.

MOSI, MOSI, SCK und RESET sind klar, die hängst du an die gleichnamigen 
Pins vom Controller.

Vcc vom Programmer hängst du dort an, wo du den Plus Pol deiner Batterie 
angeschlossen hättest.
GND vom Programmer hängst du dort an, wo du den Minus Pol deiner 
Batterie angeschlossen hättest.

Und die Batterie lässt du ganz weg.
Die Stromversorgung des µC wird vom Programmer übernommen.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay werd ich ;)

hab dne gnd jez da , wo ich den - pol angeschlossen hätte ud den vcc da 
wo ich den - pol angeschlossen hätte.
allerdings kommt beim avr studio die fehlermeldung , wenn ich die 
firmware draufspielen will die fehlermeldung , Target appears to have 
lost power, or isp connector was disconnected.

bei vtarget wird auch keine spannung angezeigt.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> hab dne gnd jez da , wo ich den - pol angeschlossen hätte ud den vcc da
> wo ich den - pol angeschlossen hätte.


muss natürlich heißen :
hab den gnd jez da, wo ich den - pok angeschlossen hätte und den vcc da 
wo ich den +pol angeschlossen hätte.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..also ich hab das jetzt mal mit dem herunterschrauben der frequenz 
versucht.
Allerdings kann das programmingtool nicht geöffnet und nicht beendet 
werden , wenn ich die frequenz niedrig eingestellt habe .

Wenn ich die höher stelle , kann er das programming tool nicht öffnen 
kann es aber beenden. danach kommt die fehlermeldung

Target appears to have
lost power, or isp connector was disconnected.

wie kann ich den fehler beheben?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trenn mal die Vcc Verbindung zum Programmer auf und schalte stattdessen 
deine Batterie rein, so dass die den µC mit Strom versorgt.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> Target appears to have
> lost power, or isp connector was disconnected.
>
> wie kann ich den fehler beheben?

Hast du einen originalen AVR isp mk2 ?

Wenn ja, der versorgt die Zielschaltung nicht(!) mit Strom, der schaut 
nur, ob sie Strom hat.
Übrigends, stell die ISP-Frequenz auf 125 kHz, das ist ein Wert, bei 
dems im Normalfall keine Probleme gibt.
:-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Michi schrieb:
>> Target appears to have
>> lost power, or isp connector was disconnected.
>>
>> wie kann ich den fehler beheben?
>
> Hast du einen originalen AVR isp mk2 ?
>
> Wenn ja, der versorgt die Zielschaltung nicht(!) mit Strom, der schaut
> nur, ob sie Strom hat.

Ah.
Guter Hinweis. Muss ich mir merken.
Hab nur einen Nachbau und der versorgt sie.

Also: Die Verbindung zu Vcc nicht auftrennen aber trotzdem die Batterie 
anschliessen.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab jez mal eine 4,5 v batterie angeschlossen , allerdings wird im 
vtarget keine spannung angezeigt.
und als frequenz hab ich jez 125 kHz
meldung immernoch die gleiche.
er kommt immernochnich in den programm modus da dort steht
Entering programming mode .. FAILED

ps: hab den orginalen ;)

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> und als frequenz hab ich jez 125 kHz
> meldung immernoch die gleiche.

Mach mal bitte ein Bild vom Aufbau.
So langsam kann da was nicht mehr stimmen.
:-)

Autor: Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soo hier mal n bild :D hoffe dass die bildgröße nich zu groß is ;) sonst 
mach ichs nochmal kleiner..
aber wundert euch nich über meine schlechten lötkünste xD aber hab drauf 
geachtet dass KEIN lot eine andere leiterbahn berührt .. ;)

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
is das so richtig? oder hab ich doch noch etwas vertauscht? :/

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, Batterie und Progger dran?

Was spricht der Progger?
:-)

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So als Tip noch nebenher:
der Avr isp mk2 hat ne LED, wenn Spannung am Zielboard ist (also Vtarget 
und GND passen), testet er, ob er Reset low ziehen kann. Ist das der 
Fall, leuchtet die LED grün -> gutes Zeichen.
:-)

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Also, Batterie und Progger dran?
>
> Was spricht der Progger?
> :-)

batterie is dran ;) wie gesagt , beim vtarget wird keine spannung 
angezeigt ;) und wenn ich proggen will dann kommt halt die fehlermeldung 
:

Target appears to have
lost power, or isp connector was disconnected.

Floh schrieb:
> So als Tip noch nebenher:
> der Avr isp mk2 hat ne LED, wenn Spannung am Zielboard ist (also Vtarget
> und GND passen), testet er, ob er Reset low ziehen kann. Ist das der
> Fall, leuchtet die LED grün -> gutes Zeichen.
> :-)

also bei mir leuchtet die LED (wenn sie leuchtet) rot.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> batterie is dran ;) wie gesagt , beim vtarget wird keine spannung
> angezeigt ;) und wenn ich proggen will dann kommt halt die fehlermeldung

Mit digitalmultimeter nachmessen, ob Saft da.
Das ist höchstwahrscheinlich ein Verbindungsproblem.
(Wenn du die Batterie mal testweise direkt an vtarget und gnd hältst, 
ohne was anderes am progger angeschlossen zu haben, blinkt die LED 
orange, gerade getestet :-))

>
> Target appears to have
> lost power, or isp connector was disconnected.
>
>
> also bei mir leuchtet die LED (wenn sie leuchtet) rot.

Dann erkennt der Progger gar nix.
-> Verbindungen checken, Spannung der Batterie am uC mit Multimeter 
messen.
:-)

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Dann erkennt der Progger gar nix.
> -> Verbindungen checken, Spannung der Batterie am uC mit Multimeter
> messen.
> :-)

okay hab jez den - pol am gnd und den + pol der batterie am vcc stecker 
des programmers. leider tut sich da rein GARNIX :/ im vtarget wird nix 
angezeigt.. :/ also denk ich mal dass das das problem is ;) und die led 
blinkt auchnich orange :(
is das der fehler?

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay :D das problem hab ich jetzt gelöst ^^ hatte von anfang an die 
drähte in dem programmer  falsch (spiegelverkehrt) gesteckt.
allerdings liegt jetzt eine spannung von 4V an . Wenn ich jetzt 
programmen will kommt die meldung there seems to be a short circuit on 
the isp connector.
the Reset and SCK line(s) appear to be short circuited.
the operation will be abortet

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> okay :D das problem hab ich jetzt gelöst ^^ hatte von anfang an die
> drähte in dem programmer  falsch (spiegelverkehrt) gesteckt.
> allerdings liegt jetzt eine spannung von 4V an . Wenn ich jetzt
> programmen will kommt die meldung there seems to be a short circuit on
> the isp connector.
> the Reset and SCK line(s) appear to be short circuited.
> the operation will be abortet

ok kurzschluss gefunden ^^
aber jez zeigt der mir die meldung an .. The ISP connector appears to 
have been connected the wrong way,or the reset line may have ab 
incorrect pull-up. See the Users Guides Troublesshooting section.
wie kann ich das beheben? :/

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> ok kurzschluss gefunden ^^
> aber jez zeigt der mir die meldung an .. The ISP connector appears to
> have been connected the wrong way,or the reset line may have ab
> incorrect pull-up. See the Users Guides Troublesshooting section.
> wie kann ich das beheben? :/


ok fehler behoben  , mal wieder kommt n neuer hinzu -.-


A problem Occured when executing the command.Make sure that you are 
using the correct programming method.
Current mode is ISP. See the command output for more info.

damit kann ich nun jez wirklich nmix anfangen ^^ eig is doch alles 
richtig. :/

PS: die LED leutet jetzt sogar grün ;)

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kennt jemand ne lösung des problems? :/

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab das jetzt nochmal probiert, indem ich nur den teil wo der 
microcontroller drauf ist geätzt hab und ihn jetzt draufgelegt hab und 
nochmal mit den kabeln an den avrisp mkII verbunden hab.
Allerdings wieder das gleiche problem. AVRISP MKII leuchtet grün , 
allerdings kommt immernoch die fehlermeldung :

A problem occurred when executing the command. Make sure that you are 
using the correct
programming method. Current mode is ISP. See the command output for more 
info.

The troubleshooting section in the help system contains more information 
on what may
have caused the problems. To open the help system, click the Help button 
below.

Quick Tips: Verify that the device is placed in the correct socket, and 
that the ISP
cable is properly connected. Check that the ISP programming frequency 
specified on the
'Main' page is well below 1/4 of the clock frequency of the device. 
Extra precaution
should be made when using the CKDIV fuse and/or Clock Prescaler Register 
(CLKPR) on
parts supporting this.

was kann ich noch tun? :/

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> was kann ich noch tun? :/

So, da die LED grün leuchtet sind vtarget, gnd und reset in Ordnung. Der 
Fehler kann nur noch bei den anderen 3 Pins sein. Vielleicht vertauscht?
:-)

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Michi schrieb:
>> was kann ich noch tun? :/
>
> So, da die LED grün leuchtet sind vtarget, gnd und reset in Ordnung. Der
> Fehler kann nur noch bei den anderen 3 Pins sein. Vielleicht vertauscht?
> :-)
>
>

hab den fehler evtl gefunden ;) der sck pin vom microcontroller und der 
MISO pin sind durch zinn miteinander verbunden.
werd versuchen den fehler zu beheben ;)

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so ich glaub jez hab ichs :D aber in der anleitung steht , dass bei lock 
and fusebits (ponyprog) SUTO eingeschaltet sein muss.
kann ich dies auch bei avr studio machen?

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beim AVR isp mk2 Menü ist das ganze aufgeteilt, einmal die "normalen" 
Fuses für Clock, Brownout usw und dann noch extra die Memoryprotection. 
Da musst du dich halt ein bisschen umschauen, was du brauchst.
:-)

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich muss nur dieses SUTO welches es bei ponyprog gibt einschalten :D 
aber das kann ich dort niergends finden ^^
oder muss man das garnich machen? :D

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grad noch nachgeschaut:
SUT0 und SUT1 legen die Startuptime der Taktquelle fest, das wird also 
bereits mit dem Einstellen der Taktfrequenz im Menü des ISP erledigt.
:-)

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ist damit die 125khz gemeint? :D
also brauch ich das garnichmehr einstellen? :)

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt kommt der fehler:
OK
Reading FLASH input file.. OK
Setting mode and device parameters.. OK!
Entering programming mode.. OK!
Reading FLASH ..      OK!
WARNING: FLASH byte address 0x0000 is 0xFF (should be 0x5E).. FAILED!
Leaving programming mode.. OK

und dann wieder diese fehlermeldung

Michi schrieb:
> A problem occurred when executing the command. Make sure that you are
> using the correct
> programming method. Current mode is ISP. See the command output for more
> info.
>
> The troubleshooting section in the help system contains more information
> on what may
> have caused the problems. To open the help system, click the Help button
> below.
>
> Quick Tips: Verify that the device is placed in the correct socket, and
> that the ISP
> cable is properly connected. Check that the ISP programming frequency
> specified on the
> 'Main' page is well below 1/4 of the clock frequency of the device.
> Extra precaution
> should be made when using the CKDIV fuse and/or Clock Prescaler Register
> (CLKPR) on
> parts supporting this.

was mach ich jez nu wieder falsch? :/

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> was mach ich jez nu wieder falsch? :/

Deine Miso-Leitung hat Kontakt mit dem Progger?

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Schalte mal das Löschen vor dem Programmieren ein.

MfG Spess

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Deine Miso-Leitung hat Kontakt mit dem Progger?

ja hat die aber is das falsch?  :)

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> ja hat die aber is das falsch?  :)

Ne.
Also du kommst auf den uC, kannst ihn beschreiben.
Nur das nachträgliche Auslesen (Verify) verursacht bei dir den Fehler. 
Der sagt dir da, "he, das was ich gelesen hab, stimmt nicht mit dem 
überein, was ich geschrieben hab".

Probier mal, den uC nur auszulesen. (Read)

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spess53 schrieb:
> Hi
>
> Schalte mal das Löschen vor dem Programmieren ein.
>
> MfG Spess


hat geklappt :D
wie kann ich jez überprüfen ob die .hex datei auch wirklich auf dem 
controller is? :D

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> wie kann ich jez überprüfen ob die .hex datei auch wirklich auf dem
> controller is? :D

Reading FLASH input file.. OK
Setting mode and device parameters.. OK!
Entering programming mode.. OK!
Erasing FALSH ..    OK!
Reading FLASH ..      OK!
Leaving programming mode.. OK

wenns ungefähr so aussieht, passts. :-)

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>wie kann ich jez überprüfen ob die .hex datei auch wirklich auf dem
>controller is? :D

Wenn dein Verifying OK ist.

MfG Spess

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Michi schrieb:
>> wie kann ich jez überprüfen ob die .hex datei auch wirklich auf dem
>> controller is? :D
>
> Reading FLASH input file.. OK
> Setting mode and device parameters.. OK!
> Entering programming mode.. OK!
> Erasing FALSH ..    OK!
> Reading FLASH ..      OK!
> Leaving programming mode.. OK
>
> wenns ungefähr so aussieht, passts. :-)

jez klappt alles :D danke für die hilfe! :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.