www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Töne zwischen 20-25kHz erzeugen?


Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich suche eine möglichkeit Töne in diesem Frequenzbereich zu erzeugen,
kann mir da einer eine Idee geben, wie ich das am besten machen kann?
Reicht einfach ein normaler Pieper und pwm aus?
Vielen Dank!

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es reicht schon ein NE555 und ein kleiner Lautsprecher aus, nur solltest
du das signal mittels Transistor verstaerken

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Lautsprecher sollte besser ein Hochtöner sein - Frequenzgang
ansehen.
Ein Problem dürfte die Funktionskonstrolle sein; von Säuglingen und
einigen Haustieren abgesehen hört das nämlich keiner ... und keiner der
genannten ist in der Lage, einem eindeutig zu sagen, ob's geht.

Was ist der Zweck der Übung? Flugratten verscheuchen?

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe =)
mit einem Oszi kann man es darstellen ;)
die Haustiere tun mir schon leid ;)

Ahh, er will die Hunde von seinem Grundstueck fern halten =)

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem Oszi kann man Signale aus einem Hochtöner darstellen?
Aha...!

 ;-)

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein paar konventionelle Möglichkeiten:

-astabiler Multivibrator mit zwei Transistoren oder Logik-Gattern oder
wie oben genannt mit dem NE555

-Phasenschieber-Oszillator mit nur einem Transistor

-als Wien-Brücken-Oszillator mit Transistoren oder
Operationsverstärker

-LC-Oszillator falls passende Spule hergestellt werden kann oder
vorhanden ist, z.B. Meißner-Oszillator

-sonst irgendein Oszillator-IC z.B. XR2206, XR2209, XR2207, ICL 8038,
LM567
CMOS 4046 enthält auch einen Oszillator und viele mehr

-NF-Oszillator durch Überlagerung zweier HF-Schwingungen

Gruß

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Lösung über PWM wird aber grausam klingen. OK, das hört ja eh
kaum jemand, aber wenn es sich gut anhören soll, dann musst du schon
auf Sinustöne ausweichen. Bei "normalen" Frequenzen ist der
Unterschied zwischen Sinus, Sägezahn, Rechteck und Dreieck sehr groß.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also wie schon richtig erkannt, soll das dem zu lackschädigen verhalten
einiger "mitbewohner" entgegenwirken.
ich nehme einen hochtöner, der die frequenz kann.

wie das im eigentlichen klingt, ist egal, hauptsache der zweck wird
erfüllt.
ich kann ja mit einem elko da ein wenig puffern, so daß sinus entsteht,
oder?
ich wollte einen bd557 oder bd547 nehmen, können die auch die
frequenzen? oder gibts da einen besonder zu empfehlenden transistor?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nöö, kein Problem. Die Transistoren langweilen sich bei solchen
Frequenzen ...

Mit dem Elko puffern könnte in der Tat ein wenig besser klingen. Müsste
jetzt die Definition der Schärfe und Rauhigkeit aus meinem Skript
raussuchen, aber eine geringere Flankensteilheit (=weniger Oberwellen)
ist mit Sicherheit dem Klang förderlich. :-)

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, hatte ich mit Flugratten* gar nicht so sehr daneben gelegen.
Sieh' Dir mal die Frequenzcharakteristik von Piezo-Hochtönern an, die
müssten (wenn ich mich recht entsinne) für Deine Anwendung gut geeignet
sein.

Flugratten sind allerdings sehr resistent; ein Dauerton mit nur einer
Frequenz wird nicht viel Wirkung zeigen. Sowohl Tonhöhe als auch
Lautstärke zufallsgesteuert variieren, das sollte auch längerfristig
helfen.

*) Tauben

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wobei wir beim nächsten sind. die lautstärke. wie kann ich die
regulieren?

Autor: Mr_Boertsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem Potentiometer*g*

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.